Mauersegler beobachten ab Mitte Juni

Die Mauersegler sind in Gablenberg eingetroffen. "Sie warten zum Teil noch auf ihre Partner, zum Teil haben sie sich schon gefunden und sind abends drin in der Box", erzählt Rolf Kayser, der sowohl in seinen privaten Nistboxen wie auch unterm Dach von MUSE-O, dem Alten Schulhaus, schon einige der Vögel gesichtet hat. Die Langstreckenzieher, die jedes Jahr zwischen Deutschland und dem südlichen Afrika pendeln, kehren immer wieder an ihren gewohnten Ort zum Nisten zurück, treffen sich dort mit ihrem Partner und beziehen dann in aller Regel "exakt die gleich Box, in der sie im letzten Jahr ihre Jungen großgezogen haben", sagt Kayser.

Im MUSE-O stehen insgesamt 18 Nistboxen bereit, ein Teil davon ist noch relativ neu und war bisher nie belegt, weil die Vögel nur zögerlich neue Unterkünfte annehmen. "Ich hoffe, dass das in dieser Saison noch weiter besiedelt wird", sagt der Vogelexperte. Da alle Boxen verkabelt und mit Kameras versehen sind, werden auch wieder Einblicke in die Kinderstube der Flugkünstler möglich. Ab Mitte Juni lohnt sich das, dann fliegen die Eltern vermehrt aus, um Nahrung zu suchen und man sieht die Jungvögel. Rolf Kayser bietet deshalb mittwochabends Beobachtungstermine an: Ab 19 Uhr kann man sich unterm Dach des Alten Schulhauses einfinden und auf der großen Leinwand verfolgen, was in den verschiedenen Boxen vor sich geht. Zudem gibt es einen informativen Film über die Vögel zu sehen, Rolf Kayser steuert weitere Details bei und beantwortet Fragen.
Erster Beobachtungstermin ist am Mittwoch, 15. Juni um 19 Uhr, der letzte Termin ist in der Regel bei der Langen Ost Nacht oder am letzten Juli-Mittwoch R11; je nach Entwicklungsstand der Jungvögel. "Sie brauchen ziemlich genau sechs Wochen, bis sie flügge sind", sagt Kayser.
Wie immer sind Schulklassen oder andere Gruppen zur Vogelbeobachtung willkommen und können einen Termin unabhängig vom Mittwochabend vereinbaren. Dafür melden sie sich beim Vorsitzenden von MUSE-O, Peter Metzler, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Fax 480 04 83.