Back to Top
 
 
 
 
 
 
 
 

Auf zum Flohmarkt

Hauptkategorie: BlogKategorie: EventVeröffentlicht: Dienstag, 20. June 2017 16:11Geschrieben von Ait Atmane
Zugriffe: 139

User Rating: 0 / 5

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Es gibt fast nichts, was es auf dem Flohmarkt nicht gibt – hier steinerne Reichtümer.

Es gibt fast nichts, was es auf dem Flohmarkt nicht gibt – hier steinerne Reichtümer.     Archivbild: aia

Ausgedient, aber noch gut: Was zu Hause nur noch ein Schattendasein fristet, kann anderen Menschen Freude machen. Gemäß diesem Grundsatz wird nicht nur in Stuttgarter Wohnungen, Häusern und Garagen derzeit aussortiert. Auch viele Beschicker von außerhalb, die den Gablenberger Flohmarkt schätzen, machen derzeit „klar Schiff“. Denn am Samstag, 1. Juli erobern bei einem der größten Flohmärkte in der Stadt an die 200 Stände die Gablenberger Hauptstraße samt dem Schmalzmarkt und dem Schulhof in der Pflasteräckerstraße.

Diesem Tag fiebern Schnäppchenjäger und Freunde nostalgischer Dinge schon lange entgegen. Ob Kleidung, Hausrat, Spielzeug oder Werkzeug, ob Bücher, Schmuck, Schallplatten oder Antiquitäten – die Auswahl ist nahezu unerschöpflich. Und alles, was angeboten wird, kommt aus Privathand, denn Gewerbliche sind nicht zugelassen.

Da man erfahrungsgemäß sehr viel Zeit auf dem Flohmarkt verbringen kann, werden die Besucher natürlich auch verpflegt, dieses Mal an drei Stationen: Auf dem Schmalzmarkt, auf dem Schulhof in der Pflasteräckerstraße und auf halber Strecke im Bereich Sammler Eck Harnisch warten Verpflegungsstände auf Hungrige. Außerdem haben einige Gastronomen geöffnet.

Am 1. Juli heißt es Raritäten entdeckenDer Markt dauert von acht bis 16 Uhr, der Aufbau der Stände ist frühestens ab sieben Uhr möglich. Die Flohmarktbeschicker werden gebeten, sich bei der An- und Abfahrt rücksichtsvoll zu verhalten und vor allem den Busverkehr nicht zu behindern. Achtung: In die Pflasteräckerstraße kann im Bereich des Schulhofs nur von der Gablenberger Hauptstraße aus eingefahren werden, sprich: Einfahrt von oben, Ausfahrt nach unten.

Besuchern wird empfohlen, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen: Die Buslinien 42 und 45 bringen sie an den Haltestellen Libanonstraße und Gablenberg mitten ins Geschehen.

Veranstalter des Flohmarktes ist der Handels- und Gewerbeverein Gablenberg. Alle, die sich noch kurzfrisitg mit einem Stand anmelden möchten, können sich an Jürgen Wegst wenden, der bestimmt eine Lücke findet: Betten Wegst, Gablenberger Hauptstraße 41, Montag bis Freitag jeweils von 9 bis 13 Uhr und von 15 bis 18 Uhr. Der laufende Meter Standplatz kostet sechs Euro.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Vorschau auf die Lange Ost Nacht am 22. Juli

Hauptkategorie: BlogKategorie: EventVeröffentlicht: Samstag, 10. June 2017 00:00Geschrieben von Ait Atmane
Zugriffe: 224

User Rating: 0 / 5

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Vom Schlager bis zum BluesDie Verantwortlichen der Langen Ost Nacht haben auch dieses Jahr viel Spaß beim Zusammenstellen des Programms. Auf den Bühnen werden bekannte und bewährte Gruppen ebenso vertreten sein wie neue Künstler. Wieder eine große Rolle spielt der Tanz mit ganz unterschiedlichen Facetten: Spanische Tänze sind ebenso vertreten wie Bauchtanz oder Eurythmie. Ebenso breit aufgestellt sind die Bühnen in Sachen Musik. Erstmals präsentiert sich Schlagersängerin Michaela Zondler, die durch Radio- und Fernsehauftritte bekannt ist und bei der LON ihr im Oktober erschienenes Album vorstellt. Auch Liedermacher und Blues und Rock sind im Lauf des Abends zu hören, ebenso gibt es eine Sportvorführung und die Theaterakademie Stuttgart wird sich mit einigen Episoden präsentieren. Teilnahme noch möglichMusiker- und Musikerinnen, Straßenkünstler, Chöre oder Bands, die Interesse an einem Auftritt auf der Bühne haben, können sich gerne kurzfristig bei Tracy Osei-Tutu melden. Auch bei den Straßenständen ist noch etwas Luft: Während das gastronomische Angebot bereits sehr vielfältig ist, gibt es noch Platz für Stände mit Aktionen, Informationen und ähnlichen Angeboten.

Kontakt: Tracy Osei-Tutu, Landeshauptstadt Stuttgart, Haupt- und Personalamt, Marktplatz 1, 70173 Stuttgart, Telefon 216-60245, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Gablenberger Flohmarkt am 1. Juli | Tag X rückt näher

Hauptkategorie: BlogKategorie: EventVeröffentlicht: Samstag, 27. May 2017 00:00Geschrieben von Ait Atmane
Zugriffe: 310

User Rating: 0 / 5

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Jetzt läuft der Endspurt für die Anmeldung zum Gablenberger Flohmarkt. Am 1. Juli wird die Gablenberger Hauptstraße samt dem Schmalzmarkt und dem Schulhof in der Pflasteräckerstraße zum großen Bazar. Wer dabei sein und etwas verkaufen will, sollte sich schleunigst an Jürgen Wegst vom Handels- und Gewerbeverein Gablenberg, der den Flohmarkt veranstaltet, wenden. Er nimmt in seinem Geschäft Betten Wegst Anmeldungen entgegen. Es ist aber notwendig, persönlich vorbeizukommen, denn dann wird gleich der Standplatz festgelegt und man bekommt den Beleg mit der entsprechenden Nummer, sodass man sich am Flohmarkttag leicht zurechtfindet.

Der Verkauf läuft am Flohmarkt-Samstag von 8 bis 16 Uhr, aufbauen kann man in der Frühe ab 7 Uhr. Ausschließlich Privatleute sind zugelassen, Profi-Händler nicht, was den ganz besonderen Charakter des Flohmarktes ausmacht. Viele Verkäuferinnen und Verkäufer kommen auch von außerhalb und genießen die Atmosphäre und die Gespräche, ob mit den Standnachbarn oder den Flohmarktkunden und Schnäppchenjägern. Also: Einfach kräftig aussortieren in Schränken und Abstellkammern und einen Stand beim Flohmarkt reservieren. So wird die Haushaltskasse aufgebessert und auf jeden Fall ist viel Spaß garantiert.

Anmeldung bei: Betten Wegst, Gablenberger Hauptstraße 41, Montag bis Freitag jeweils von 9 bis 13 Uhr und von 15 bis 18 Uhr. Der laufende Meter Standplatz kostet sechs Euro.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

7. Mai: Verkaufsoffener Sonntag mit Markt

Hauptkategorie: BlogKategorie: EventVeröffentlicht: Samstag, 29. April 2017 13:10Geschrieben von Ait Atmane
Zugriffe: 356

User Rating: 0 / 5

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Reinschnuppern, ausprobieren, einkaufen

Der traditionelle Maimarkt in Gablenberg lädt am Sonntag, 7. Mai zum Bummeln, Schauen und Einkaufen ein. Ab 11 Uhr geht es los, um 12 öffnen die Geschäfte, die ihre Kunden an diesem Tag mit kleinen Überraschungen und Aktionen locken. Auch für den Muttertag kann man sich natürlich bei der Gelegenheit schon eindecken. Der Handels- und Gewerbeverein Gablenberg hat zudem wieder ein Rahmenprogramm vorbereitet.

Maimarkt in der Gablenberger Hauptstraße und auf dem Schmalzmarkt ab 11 Uhr

Wie immer steht an den Maimarkt-Ständen, die sich auf einige Punkte in der Gablenberger Hauptstraße konzentrieren, Selbstgemachtes und Gebasteltes im Vordergrund.

Auch hungern muss bestimmt niemand, an mehreren Verpflegungsständen werden die Besucher versorgt:

  • Fleischspieße mit Ajvar und mehr von der Spvgg Stuttgart-Ost, vor dem Sammler Eck Harnisch
    • Thüringer Geschmacksfeuer: „Mit Getränken, Senf und Wurst – löschen wir Hunger und Durst“ heißt die Devise bei Basti‘s Getränke-Eckle
  • Kaffee und Kuchen vom Förderverein der Neckar-Realschule bei Basti’s Getränke-Eckle
  • Hocketse des Wein- und Obstbauvereins Gablenberg im Hof der Gärtnerei Krämer. Es gibt Gulaschsuppe, Schmalz- und Käsebrote; ausgeschenkt werden Riesling, Weißherbst und Trollinger aus Gablenberg
  • Weitere Stände mit Würsten und anderen Leckereien

Besuchen Sie auch die Gastronomen im Bereich des Maimarktes und lassen Sie sich zum Beispiel in der Weinstube Träuble oder im Café-Restaurant MuseO verwöhnen. Ab 13 Uhr gibt es im Kontaktcafé der Petrusgemeinde Kaffee und Kuchen.

Weiterlesen ...

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Die Anmeldung läuft - Flohmarkt am 1. Juli

Hauptkategorie: BlogKategorie: EventVeröffentlicht: Mittwoch, 26. April 2017 13:45Geschrieben von Ait Atmane
Zugriffe: 293

User Rating: 0 / 5

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Der erste Welle an Anmeldungen ist bereits bei Jürgen Wegst aufgelaufen: Er machte am ersten Anmeldetag für den Gablenberger Flohmarkt sogar sein Geschäft früher auf, weil draußen schon eine Reihe von Menschen warteten. Auch jetzt sind noch Standplätze für den großen, beliebten Flohmarkt, der dieses Jahr am Samstag, 1. Juli von 8 bis 16 Uhr stattfindet, zu haben. Wer den Kleiderschrank, den Dachboden oder anderes entrümpeln und Platz für Neues schaffen will, ist hier richtig, denn jedes Jahr wieder sind viele Schnäppchen- und Kuriositätenjäger unterwegs. Die Standgebühr liegt bei sechs Euro pro laufendem Meter, Plätze gibt es auf dem Schmalzmarkt, entlang der Gablenberger Hauptstraße bis zur Pflasteräckerstraße, im dortigen Schulhof und auch in einigen Querstraßen. Mitmachen können Privatleute aus Gablenberg und von außerhalb, gewerbliche Verkäufer sind nicht zugelassen.

Anmelden kann man sich bei Betten Wegst, Gablenberger Hauptstraße 41 (durch die Passage in den Hof gehen) von Montag bis Freitag, jeweils von 9 bis 13 Uhr und von 15 bis 18 Uhr. Telefonische oder schriftliche Anmeldung ist nicht möglich.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Die RAF, neu analysiert

Hauptkategorie: BlogKategorie: EventVeröffentlicht: Montag, 10. April 2017 09:27Geschrieben von Ulrich Gohl
Zugriffe: 172

User Rating: 0 / 5

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Von der wissenschaftlichen Arbeit an den Originalquellen und nicht von den üblichen Vor-Urteilen geprägt ist die kompakte Untersuchung von Stefan Schweizer über die RAF, jene Terrorgruppe der 1970er-Jahre. Der Ostheimer Autor stellt sein Buch am 27. April in der Lesungsreihe „Text & Extra“ im MUSE-O vor.

Viel ist über die RAF schon geschrieben worden – und immer wieder voneinander abgeschrieben. Dem stellt der promovierte Literaturwissenschaftler Schweizer einen anderen Ansatz gegenüber: Er analysiert anhand der RAF-Originaldokumente zunächst die Ideologie, dann die daraus abgeleitete Strategie und schließlich die damit verbundenen Attentate der verschiedenen Terroristengenerationen. Dabei argumentiert er eng an den RAF-Bekennerschreiben, den Strategiepapieren der Gruppe und anderen RAF-Dokumenten. Trotz der Komplexität des Themas und der Präzision der Aufarbeitung liegt mit diesem Sachbuch ein spannender, gut verständlicher Text vor, der neue Erkenntnisse erbringt. Das wird auch die Lesung im MUSE-O zeigen; sie läuft in der Reihe „Text & Extra“, die der Museumsverein zusammen mit der Ostend-Buchhandlung veranstaltet.

Der Autor Stefan Schweizer wurde 1973 in Ravensburg geboren. Kindheit und Jugend verbrachte er in Stuttgart und im amerikanischen Pittsburgh. Nach Promotion und Zweitem Staatsexamen arbeitet er seit 2004 als Lehrer. Er ist Autor von zahlreichen Monografien und Aufsätzen zu den Themen Terrorismus, Literatur und Kulturwissenschaft. Seit 2012 veröffentlicht er auch Kriminalromane.

„Es dürfte kaum jemanden geben, der durch seine historischen Kenntnisse bessere Voraussetzungen als Stefan Schweizer bietet, um aus der RAF-Geschichte einen Thriller zu machen.“ Das schreibt der renommierte Politologie-Professor Dr. Wolfgang Kraushaar, der ebenfalls zur RAF-Geschichte geforscht hat.

RAF 1.0-3.0 – Ideologie, Strategie, Attentate. Eine Lesung von und mit Dr. Stefan Schweizer. Eine Veranstaltung in der Reihe „Text & Extra“ von MUSE-O und der Ostend-Buchhandlung

Freitag, 27. April, 19 Uhr, Eintritt 5 Euro.

MUSE-O, Gablenberger Hauptstraße 130, 70186 Stuttgart

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Einkaufen und Spaß haben am 7. Mai

Hauptkategorie: BlogKategorie: EventVeröffentlicht: Donnerstag, 30. March 2017 09:24Geschrieben von Ait Atmane
Zugriffe: 165

User Rating: 0 / 5

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Noch Standplätze frei

Weitere Anmeldungen für den Maimarkt in Gablenberg am Sonntag, 7. Mai, sind willkommen. Jürgen Wegst vom Handels- und Gewerbeverein Gablenberg ist Ansprechperson für alle Interessenten. Der Maimarkt bietet Attraktionen für jedes Alter; mit vielen Ständen will der HGV ein breites Angebot schaffen: Kunsthandwerk und Schmuck, Selbstgemachtes und Kulinarisches sind ebenso willkommen wie Krämermarktstände oder Vereine, die informieren oder ein Angebot für die Marktbesucher machen. Auch Künstler und andere Engagierte aus dem Stadtteil können sich präsentieren oder Aktionen anbieten. Gleichzeitig haben an diesem Tag viele Fachgeschäfte geöffnet.

Der zugehörige Rahmenprogramm wird derzeit vom Handels- und Gewerbeverein zusammen- und in unserer nächsten Ausgabe vorgestellt. Ponyreiten und „Züglefahren“ mit der Bimmelbahn stehen bereits fest, weitere Programmpunkte sind in Aussicht.

Informieren und anmelden kann man sich bei Organisator Jürgen Wegst, HGV Gablenberg, Telefon 48 30 60 oder E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Foto: Ait Atmane Der Frühling hat viele Gesichter.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)
Noch keinen eigenen Account? Jetzt registrieren

Mit eigenem Account anmelden