Wenn am Sonntag, 12. November die Marktbeschicker ihre Stände aufbauen und die Geschäfte ihre Türen öffnen, sind auch schon die ersten Vorzeichen der Weihnachtszeit zu entdecken. Schließlich ist es dann nicht mehr lange bis zum Advent – und wer daran frühzeitig denkt, erspart sich Hektik und Stress.

Eine ganze Reihe von Anmeldungen für den Martinimarkt sind schon bei Jürgen Wegst vom Handels- und Gewerbeverein Gablenberg eingegangen. „Wir haben wieder ein breites Angebot an Selbstgemachtem“, berichtet er: Dazu zählen Holzarbeiten, Textilien, Keramik und Weihnachtliches. Auch mit verschiedenen kulinarischen Angeboten ist der Markt schon bestückt, von der Grillwurst bis zu internationale Spezialitäten. Während das Markttreiben um 11 Uhr beginnt, öffnen die Geschäft um 12 Uhr. Sie versprechen den Kundinnen und Kunden Sonderaktionen und die eine oder andere Überraschung.

Der HGV Gablenberg ist noch dabei, das Rahmenprogramm zu organisieren. Fahrten mit dem Gablenberger Zügle, Ponyreiten und eine Tombola sind auf jeden Fall geboten, die Gespräche für weitere Aktionen laufen.

Wer Interesse an einem Stand auf dem Martinimarkt hat, wendet sich an Jürgen Wegst, Gablenberger Hauptstraße 41, 70186 Stuttgart, Telefon und Fax 483060, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Hobby-Kunst, Kunsthandwerk, Handarbeiten und Selbstgemachtes sind ebenso willkommen wie Haushaltswaren, Kleidung und mehr. Auch Vereine oder Kulturschaffende können sich mit einem Stand beteiligen. Eine Gebühr wird nur dann erhoben, wenn Speisen oder Getränken verkauft werden – andere Stände sind frei.