Back to Top
 
 
 
 
 
 
 
Die Besucherresonanz war enorm

Die Besucherresonanz war enorm

„Schaufensterbummel“ geht zu Ende Wer die Kaufläden-Ausstellung im ....

Weiterlesen

Gaisburg soll schöner werden

Gaisburg soll schöner werden

Vorbereitende Untersuchungen in Gaisburg Gaisburg soll ....

Weiterlesen

Wie soll der Schmalzmarkt aussehen?

Wie soll der Schmalzmarkt aussehen?

Nach der Vorstellung der Wettbewerbsentwürfe beginnt jetzt die ....

Weiterlesen

Konzert mit singendem Damenbesuch

Konzert mit singendem Damenbesuch

„Das Leben ist schön!“ Dies ist der Grundton der Lieder aus den ....

Weiterlesen

Flohmarkt am 16. Juni

Flohmarkt am 16. Juni

Jürgen Wegst vom Handels- und Gewerbeverein Gablenberg hat schon ....

Weiterlesen

 

Gablenberger Blog - News, Infos und Tipps aus Stuttgart Gablenberg

Viel Effekt in wenig Zeit

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: SportVeröffentlicht: Donnerstag, 18. January 2018 12:14Geschrieben von Ait Atmane
Zugriffe: 74

User Rating: 0 / 5

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

5 Jahre Bodystreet

Im Januar und noch bis einschließlich 3. Februar wird bei Bodystreet in der Gablenberger Hauptstraße das 5-jährige Bestehen gefeiert, denn im Januar 2013 hat hier das Studio für Stuttgart-Ost eröffnet.

„Seitdem ist viel passiert“, sagt der Inhaber und Gründer des Studios, Lukas von Kirchbach. Er freut sich darüber, dass sich Bodystreet in Gablenberg etablieren konnte und die Erfolge des effizienten Trainings mittlerweile bekannt sind. „Es kommen Männer und Frauen zwischen 18 und über 80 Jahren zu uns, aus ganz unterschiedlichen Gründen“, berichtet er. „Beim Einen ist es der verspannte Rücken, beim Nächsten sollen ein paar Kilos runter, oder die Ein oder Andere möchte wieder die straffe Bikini-Figur für den nächsten Urlaub.“

Weiterlesen ...

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Saisonstart mit Neuzugängen

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: SportVeröffentlicht: Mittwoch, 04. October 2017 09:46Geschrieben von Ait Atmane
Zugriffe: 366

User Rating: 0 / 5

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Nach zwei eher schwachen Spielzeiten war Handeln angesagt bei den Fußballfrauen von Stuttgart-Ost. Der Kader musste vergrößert, vor allem aber verstärkt werden. Bei nur einem Abgang – Annika Blase geht zurück zum Heimatverein am Bodensee – konnten neun neue Spielerinnen verpflichtet werden. Vom SV Deutungen kamen Catharina und Sophie Schwägler, beide 23 Jahre alt, vom VfL Sindelfingen kamen mit Anna Schmid (20), Sara Müller (17), Lisa Lindel (18) und Rückkehrerin Delina Onur (17) gleich vier Spielerinnen. Von der Spvgg Warmbronn wechselte Eva Brdar (16), Vivien Klein (19) von den Biegelkickern Erdmannhausen, und zum guten Schluss schloss sich den Ostlerinnen noch Rionna Roth (16) vom FSV Waiblingen an. So kamen für beinahe alle Mannschaftsteile junge und erfahrene Spielerinnen hinzu. Der Kader ist somit deutlich größer geworden und damit natürlich auch der Konkurrenzkampf um die einzelnen Positionen im Team. Kurz vor Saisonbeginn musste auch noch nach einem neuen Trainer Ausschau gehalten werden. Es gelang, mit Roland Filipovic einen erfahrenen Trainer zu verpflichten. Das Trainerteam mit ihm, Jürgen Mühleisen, Jens Petersohn und– neu dabei als Sprint- und Athletiktrainer – John David sowie die guten Seelen des Teams, Ute und Uli Mowlai, werden ihre Anforderungen sicherlich an einem Platz in der vorderen Tabellenhälfte ausrichten, mit vagem Blick nach oben. Zu hoffen ist, dass das Verletzungspech der vergangenen Saison heuer das Team verschont und damit ein zielgerichtetes Arbeiten möglich wird.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Einmal außer Puste bringen

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: SportVeröffentlicht: Samstag, 17. June 2017 16:48Geschrieben von Ait Atmane
Zugriffe: 599

User Rating: 0 / 5

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Am liebsten hätten die Macherinnen und Macher von „Gablenberg bewegt sich!“ den ganzen Stadtteil auf Trab gebracht. Gekommen sind beim ersten Bewegungstag in der Grund- und Werkrealschule dann aber vor allem Kinder und Jugendliche, denn wegen des nassen Wetters fand die Veranstaltung fast komplett im Inneren, in der Sporthalle der Schule, statt. Sie hatten bei den Angeboten der zwölf vertretenen Vereine und Einrichtungen jede Menge Spaß.

Organisiert wurde der „Bewegungs-Markt“ vom Stadtteilmanagement und von der Gablenberger Schule gemeinsam. Sie wollten alle Generationen, von den Kleinsten bis zu den Großeltern, zum Mitmachen animieren. Viele der aufgebauten Situationen und Geräte lockten schon an sich, so das kleine Fußballfeld oder die Torwand des Rugby Clubs, auf die nicht etwa frontal geschossen, sondern eher seitlich und nach hinten gezielt wurde. Bei diesem Sport, der in Deutschland erst langsam entdeckt wird, gilt es derzeit noch, Grundlagen zu vermitteln. „Wir zeigen den Kindern, wie man den Ball in die Hand nimmt und wirft“, sagte Jan Retzlaff. An den anderen Stationen wurden zum Beispiel Tennisbälle auf Schlägern balanciert, Handbälle gegen ein Trampolin gespielt oder die Körperspannung trainiert. Die „Kettlebells“, die Ernst Konnerth von der SKG Gablenberg dabei hatte, verlockten zum Ausprobieren. Die Gewichtskugeln mit Griff werden mit beiden Händen gefasst und dann mit Schwung bewegt: Das fühlt sich wie ein Spiel an, bringt aber doch nach einiger Zeit ordentlich aus der Puste. „Das ist Ausdauersport“, bestätigte Konnerth, der beim Bewegungstag „einfach mal was Neues“ vorstellen wollte. Kinder und Erwachsene hatten mit den „Hantel-Kugeln“ gleichermaßen ihren Spaß. Und auch beim TB Gaisburg, der eigentlich sein Sommerferien-Fitness-Programm für Erwachsene vorstellte, fanden junge Besucher Spaß – für energiegeladene Jungs packte Miriam Probst noch ein paar Liegestützen zu den Yoga-Übungen. Umgekehrt ließen sich beim Stand des Studio Inform auch Mütter vom Zumba für Kinder mitreißen – Johanna Krejci und ihre Mutter Rita waren extra gekommen, und genau dieses Angebot auszuprobieren.

Fotos: Ait Atmane

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Yogaschule Cornelia Busarello - Frischgebackene Yogalehrerinnen

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: SportVeröffentlicht: Freitag, 11. November 2016 16:00Geschrieben von Ait Atmane
Zugriffe: 938

User Rating: 0 / 5

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Zum ersten Mal hat Cornelia Busarello einen Ausbildungsgang für Hatha-Yogalehrer/innen angeboten. Das Ergebnis: fünf frischgebackene, zertifizierte Hatha-Yogalehrerinnen und eine mindestens ebenso stolze Ausbilderin. Die Ausbildung hat ein Jahr gedauert und umfasste 200 Präsenzstunden an zwölf Wochenenden sowie rund 240 Stunden Eigenstudium. Jede der Teilnehmerinnen hat im Lauf dieser Zeit neun Unterrichtseinheiten präsentiert.
Mitte September haben die Teilnehmerinnen nun abgeschlossen mit einer längeren Präsentation als Prüfung sowie einer Abschlussarbeit von rund 40 Seiten.

Im Frühjahr 2017 wird Cornelia Busarello die nächste 200-Stunden Hatha-Yogalehrer-Ausbildung starten, sie endet im Herbst 2018. Nähere Infos dazu gibt es auf der Website: www.yoga-busarello.de.

Ein paar Begriffe aus dem Yoga:

„Yoga“ bedeutet Vereinigung oder Verbindung, in dem Sinn, dass man sich durch die Praxis des Yoga wieder mit seinem wahren Selbst (andere Begriffe dafür: wahres Sein, göttlicher Funke, inneres Licht) verbindet.

Hatha-Yoga: „Hatha“ ist ein Sanskritwort und leitet sich ab von „Ha“ für die Sonnenenergie und „Tha“ für die Mondenergie. Durch Hatha-Yoga (im Vordergrund stehen Körperübungen, Atemtechniken und Meditation) werden die Sonnen- und Mondenergien, also die polaren Energien im Körper, ausgeglichen und der Mensch kommt wieder stärker in seine Mitte, wird sich seines wahren Selbst bewusst (siehe oben). Hatha-Yoga ist die Basis, aus der sich viele andere Yoga-Formen entwickelt haben: Asthanga-Yoga, Vinyasa-Yoga, Vini-Yoga …

Asthanga-Yoga ist ein sehr kraftvoller Yoga-Stil, begründet von Pattabhi Jois (1915-2009)

Vinyasa-Yoga ist ein sehr dynamischer, sportlicher Yoga-Stil mit fließenden Übergängen

Vini-Yoga zielt darauf ab, die Übungen (im Sanskrit „Asanas“ genannt) individuell auf den Teilnehmer abzustimmen. Dieser Yoga-Stil wurde begründet von Krishnamacharya (1888-1989).

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Ü 50 in die Pedale treten

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: SportVeröffentlicht: Dienstag, 10. May 2016 19:31Geschrieben von Ait Atmane
Zugriffe: 3316

User Rating: 0 / 5

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Radfahren in der Gruppe

Haben Sie sich fest vorgenommen, mal wieder in die Pedale zu steigen? Die Fahrradgruppe im MUSE-O bietet mit einer Ü-50-Gruppe bei mehreren Ausfahrten die Gelegenheit, wieder einzusteigen. Folgende Termine stehen bevor:

Am Samstag, 23. April am Neckar entlang nach Marbach, wobei auch eine Rückfahrt mit der S-Bahn möglich ist. Die einfache Strecke beträgt 28 Kilometer.

Am Samstag, 30. April geht es rund 30 Kilometer über den Killesberg zum Bärenschlössle und retour über Heslach. Die Tour am Samstag, 7. Mai führt nach Esslingen, wer möchte kann auf dem Rückweg durch die Weinberge radeln. Die Gesamtstrecke liegt bei 25 Kilometern.

Treffpunkt für diese drei Touren ist jeweils um 12 Uhr am Ostendplatz vor Rewe.

Am Samstag, 14. Mai radelt die Gruppe rund 30 Kilometer weit von der Ruhebank über Sillenbuch, Denkendorf und Köngen nach Plochingen. Treffpunkt 13 Uhr an der Haltestelle Ruhebank. Weitere Informationen erhalten Interessierte unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder unter der Telefonnummer 0178 4709008.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)
Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account