Jungvögel bereiten sich vor

Die Lebensbedi ngungen für Mauersegler werden immer schwieriger. Im Zuge von Renovierungen und Neubauten gehen viele ihrer Nistplätze verloren, und kaum jemand denkt daran , gezielt  Nistmöglichkeiten für die faszinierenden Vögel einzubauen. Das Insektensterben, das mittlerweile nicht mehr zu leugnen ist, entzieht ihnen zudem die Nahrungsgrundlage.

In vielen Städten ist  die Zahl der Mauersegler deshalb zurückgegangen. Auch im Alten Schulhaus war die Belegung durch die Sommergäste in diesem Jahre her mager; vorallem aber zogen die Brutpaare relativ wenig Jungvögel groß. Acht von 18 Boxen waren belegt, in s gesamt hat Rolf Kayser hier neun Junge gezählt. Anfang Juli wurde noch ein Eibebrütet – ob mit oder ohne Erfolg, lässt sich an dieser Stelle noch nicht sagen. Zum Glück gibt es aber auch erfreuliche Nachrichten. So hatten Sybille und Peter Metzler, die Nistboxen in ihrem Haus eingebaut haben , „Vollbelegung“ mit 8  Paaren und 21 Jungvögeln.

Demnächst machen sich die Vögel auf nach Afrika, um dort das Winterhalbjahr zu verbringen. Die Jung vögel trainieren vorher in ihren Nistboxen mit einer Art „Liegestützen“ ihre Flugmuskeln, was lustig anzusehen ist. Gleichzeitig reduzieren sie so ihr Gewicht vor dem Ausfliegen. Bei der Langen Ost Nacht bietet sich noch einmal die Gelegenheit, ab 20  Uhr ganz oben unterm Dach im Alten Schulhaus nachzusehen, was die Kamera aus den Nistboxen überträgt.