Suppenküche endete letzte Woche

Am vergangenen Mittwoch fand im Gemeindezentrum bei der Petruskirche die letzte Suppenküche für diesen Winter statt. Seit dem 21. November gab es hier jeden Mittwoch ein warmes Essen für Bedürftige aus dem Stuttgarter Osten. Das wurde auch in diesem Jahr von vielen Menschen genutzt, was den rund 40 Helferinnen und Helfern zeigt, wie wichtig das Angebot ist. „Es waren immer an die 100 Gäste da, wir muss ten zum Teil noch Tische dazu klemmen“, berichtet Diakonin Sylvia Grosser, bei der die Fäden zusammenlaufen.

Dass in der Suppenküche auch immer etwas Gemeinsames stattfindet – mal ein geistlicher Impuls, mal singt man Lieder – gefällt den Gästen und sorgt für eine sehr positive Stimmung. Das sei auch einer Gruppe von Breuninger- Mitarbeiterin aufgefallen, die als Gast-Helfer dabei waren. Sie hätten festgestellt, dass sich Gäste und Helfer aufeinander freuen und einen herzlichen Umgang pflegen.

Sehr geschätzt wird von den Gästen, dass nicht zu knapp gekocht wird, sodass der eine oder andere auch noch eine Portion im Joghurteimer mit nach Hause nehmen kann. Ebenso würden die Kleiderspenden, die es parallel zur Suppenküche gibt, gern angenommen.