Frische Luft und Licht rein ins Haus, Staub und Schmutz raus! Auch wenn das heute angesichts von Zentralheizung und Staubsauger nicht mehr so dringend nötig sein mag wie früher, als mit Kohle und Holz geheizt wurde: Das Bedürfnis für einen richtigen Kehraus bleibt und hat seine Berechtigung. Wenigstens einmal im Jahr soll es ganz gründlich zur Sache gehen. Wie machen es eigentlich die Profis der Reinigungsbranche? Wir haben sie nach ihren Tipps gefragt.

Teppichpflege Braun

Mit schwäbischer Gründlichkeit wird bei Teppichpflege Braun mit Hauptsitz in Sachsenheim-Ochsenbach Staub und Schmutz im Teppich zu Leibe gerückt. Das Traditionsunternehmen mit Filiale in der Bussenstraße 18 setzt bei der Reinigung seit 35 Jahren auf innovative Technik und schonende Behandlung der Teppiche mit biologisch abbaubaren Woll- und Feinwaschmitteln. Auch Schädlinge wie Motten oder allergieauslösende Milben werden dabei beseitigt. Reparaturen und Restauration werden von dem Spezialisten zuverlässig und fachlich kompetent zu soliden Preisen ausgeführt. Bei Selbstanlieferung bietet Teppichpflege Braun zehn Prozent Rabatt.

Betten Wegst

Eine regelmäßige gründliche Reinigung von Bettenfedern und Daunen empfiehlt Jürgen Wegst von Betten Wegst in der Gablenberger Hauptstraße 41. Die Bettenfedernreinigung im Haus wird als besondere Leistung für Kissen und Decken angeboten – bei Termin vereinbarung sogar innerhalb von acht Stunden. Es gibt zwei Möglichkeiten: entweder die Bettstücke im Ganzen nass zu waschen oder, die bessere Variante, die Füllung getrennt vom Inlett. Dafür wird das Füll gut separat gereinigt. Nach dem Trocknen werden die schadhaften Teile absorbiert, dann das Füllgut ins ebenfalls gewaschene oder erneuerte Inlett gefüllt. Wer möchte, kann die Kissen oder Decken wieder auffüllen lassen. Qualitativ hochwertige Bettstücke kann man bei Betten Wegst auch kaufen. Der Fachmann bietet kompetente Beratung.

Service Team Rudolph

Immer wieder liest man von hohen Unfallzahlen im Haushalt. Das Fensterputzen dürfte dazu einen erheblichen Teil beitragen. Schon deshalb ist es eine Überlegung wert, ob man die Arbeit wirklich selbst machen muss oder nicht doch lieber einen Profi ranlässt. Das Service Team Rudolph kümmert sich zusätzlich zu Glas und Rahmen auch gerne ums Drumherum. „Auf Wunsch hängen wir die Vorhänge ab, bringen sie in die Reinigung und hängen sie danach auch wieder auf“, erklärt Betriebsleiter Thomas Rudolph. Der Fachmann hat noch einen weiteren Tipp: Er rät, sich schon jetzt um den Winterdienst zu kümmern. Das erscheint zwar ein bisschen kurios, wo doch gerade erst der Frühling kommt. Doch die Zahl der Unternehmen, die Winterdienst anbieten, sei in den vergangenen Jahren deutlich gesunken, so Rudolph. Und der vergangene Winter hat dann wieder vor Augen geführt, dass auch bei uns noch einiger Schnee fallen Herbst einen wahren „Run“ auf die verbleibenden Anbieter. Jetzt könne man dagegen stressfrei und in aller Ruhe einen Vertrag für die Wintermonate abschließen.

Rapi Alesi Reinigungsservice

Wenn es um frischen Glanz im Frühjahr geht, sind die Fenster einschließlich ihrer Rahmen eine besondere Herausforderung. Der Profi ist da mit seinen Gerätschaften und seiner Erfahrung klar im Vorteil. Das Reinigungsunternehmen Rapi Alesi in der Gablenberger Hauptstraße 25a, Schwesterunternehmen des Malerbetriebs MS Alesi, hat dabei auch immer den Zustand der Fenster im Auge. Seine Mitarbeiter weisen auch darauf hin, wenn die Wetterschenkel mal neu eingelassen werden sollten. Dabei geht es nicht nur ums Aussehen, sondern auch um den Erhalt der Fenster. Intensivreinigung ist jetzt vielleicht auch an den Fliesen im Bad, auf dem Balkon oder Terrasse angesagt – die Fachleute haben die entsprechenden Geräte und Mittel dafür und können beurteilen, was dem Belag guttut und was nicht.