Back to Top
 
 

Top Artikel aus unserer Stadtteil Aktuell


Tour im Stuttgarter Osten - Ist der Stadtbezirk barrierefrei?

Tour im Stuttgarter Osten - Ist der Stadtbezirk barrierefrei?

Um allen Menschen die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ....

Weiterlesen

Tankstellen-Ausstellung im MUSE-O endet - Exkursion und Finissage

Tankstellen-Ausstellung im MUSE-O endet - Exkursion und Finissage

Am 1. August ist endgültig Schluss mit der Ausstellung „Super, ....

Weiterlesen

Graffitiprojekt beim Karamba Basta - Kreativ mit Künstlern

Graffitiprojekt beim Karamba Basta - Kreativ mit Künstlern

Wer möchte mal ein Graffiti sprühen und von Künstlern lernen, wie ....

Weiterlesen

Einmal mehr: Radweg gegen Parkplätze - Kein Platz zum Be- und Entladen

Einmal mehr: Radweg gegen Parkplätze - Kein Platz zum Be- und Entladen

In der Schwarenbergstraße, bergauf fahrend rechts, soll von der ....

Weiterlesen

Theater La Lune - Kunst & Cuisine im Hof

Theater La Lune - Kunst & Cuisine im Hof

Der Juli im Theater La Lune steht im Zeichen von „Kunst & ....

Weiterlesen

 

Gablenberger Blog - News, Infos und Tipps aus Stuttgart Gablenberg

Deko im Schaufenster macht viel Freude - Hasenbesuch in Gablenberg

Das Schaufenster der Gablenberger Hauptstraße 26 hat sich zum Publikumsmagnet entwickelt. Immer wieder sieht man Erwachsene und Kinder davor stehen und fasziniert ins Innere schauen. Bisher drehten dort vier Modellbahnen ihre Runden, begleitet von der Beleuchtung verschiedener, liebevoll gestalteter Schaukästen: In ihnen konnte man sehen, was die Sponsoren der Auslage ihren Kunden anbieten, vom Silberschmuck bis hin zur Sanitärinstallation. Bestückt wurde das Fenster von mehreren Mitgliedern des HGV Gablenberg. Sebastiano Barresi, der in dieses Geschäft einziehen wird, hat seinen Raum zur Verfügung gestellt. Und Modellbahner Gerhard Lewert war fast täglich vor Ort und sorgte dafür, dass es auf der Schiene auch wirklich rollte.

In diesen Tagen bekommt das Schaufenster nun neue Bewohner: Vier große Hasen ziehen ein und bringen einen Vorgeschmack aufs Osterfest mit. Das rückt schließlich, ebenso wie das Frühjahr, immer näher – und Langohren haben folglich einiges zu tun im Stadtbezirk. Jeder von ihnen verkörpert einen Geschäftsbereich, der im Handels- und Gewerbeverein (HGV) Gablenberg vertreten ist: den Einzelhandel, die Gastronomie, das Handwerk und die Gesundheits- und Kosmetikbranche. Und weil Hasen quirlige Wesen sind, stehen die Schaufenster-Langohren auch nicht nur still, sondern bewegen sich. Mehr wird nicht verraten – wir empfehlen, mal wie der einen Spaziergang zum Schaufenster zu machen.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Karamba Basta sagt Danke - Die Finanzierung ist gesichert

Der Spendenaufruf für die Kindereinrichtung Karamba Basta in der Novemberausgabe war sehr erfolgreich. 15 Personen spendeten insgesamt über 4 000 Euro. Damit erreicht das Karamba Basta die geforderten Eigenmittel, um auch weiterhin eine vollständige Förderung durch das Jugendamt der Stadt Stuttgart zu bekommen. Darüber ist nicht nur Lore Abendschein, eine der drei Vorstände des Vereins, erleichtert: „Wir sind sehr froh, dass wir mit Hilfe der Spenden unsere finanziellen Sorgen für das kommende Jahr überwunden haben und so Planungssicherheit in diesen schwierigen Zeiten haben. Unser herzlicher Dank geht an alle Spender und Spenderinnen, die dies ermöglichten.“

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Neu: Eure Kinderseite ;-) Die junge Seite von „Ihr Stadtteil aktuell“

Auch Schnee Menschen haben schon bessere Zeiten erlebt. Heutzutage bleiben ihn meistens nur ein paar Tage, dann sind sie zerronnen… Also nichts wie raus, wenn es weiß vom Himmel rieselt! Irgendwo findet sich bestimmt ein Fleckchen, wo ihr Schneemann oder Schnee Frau bauen könnt.


Das Kinderbüro der Stadt Stuttgart

In Stuttgart gibt es eine Kinderbeauftragte. Sie heißt Maria Haller-Kindler, arbeitet bei der Stadtverwaltung und hat ein offenes Ohr für die Wünsche, Sorgen und vor allem auch für die Ideen von Kindern.

Das Kinderbüro im Rathaus bietet Kindersprechstunden an, man kann einfach per Telefon oder E-Mail einen Termin vereinbaren. Dann können Kinder und auch mit Ihren Eltern im Kinderbüro vorbringen, was sie beschäftigt. Zum Beispiel wenn es um Spiel- und Sportplätze, um die Schule, um die Situation im Wohngebiet oder auch um ganz andere Dinge  geht.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Meike Hartmanns Gewinnaktion läuft noch - Lomi Lomi gegen Handyfoto

Meike Hartmann freut sich schon sehr auf den Tag, an dem sie wieder massieren darf. Und eine ganze Reihe von Glückspilzen dürften sich auch darauf freuen: Sie haben bei „catchthealoha“ 30 Minuten kostenlose Lomi-Lomi- Massage gewonnen.

Schon im Frühjahr hat Meike Hartmann, die unter anderem auch in Traditional Maori Healing „Romi-Romi" sowie in Shiatsu und Fußreflexzonemassage ausgebildet ist,, die Aktion gestartet: Wer irgendwo ihren bunt beschrifteten Kleinwagen sieht, fotografiert und mit dem Zeitpunkt und Ort der Aufnahme sowie den eigenen Adressdaten auf der Website https://www.lomi-lomi-stuttgart.de  hochlädt, nimmt an einer Verlosung teil. Jede Woche ist eine halbe Stunde Lomi Lomi, also eine hawaiianische Massage, zu gewinnen. Wenn man beim Upload des Fotos auch die eigene Handynummer angibt, wird man regelmäßig über den Standort des kleinen Flitzers informiert und kann somit dem Glück auch etwas auf die Sprünge helfen.

Diese Aktion läuft noch bis zum Jahresende oder vielleicht sogar länger weiter. Nähere Informationen findet man auf lomi-lomi-stuttgart.de. Nur die Terminvereinbarung muss aufgrund der Corona-Lage noch warten.

Aber die Gut scheine verfallen zum Glück nicht.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Finanzielle Einbrüche durch Corona - Ein Aufruf des Karamba Basta

Die Kindereinrichtung Karamba Basta in Gablenberg ist vielen Bürgerinnen und Bürgern und vor allem den Kindern im Stuttgarter Osten ein Begriff. Sie besteht seit 34 Jahren, mittlerweile vergnügt sich auch schon mal der Nachwuchs von ehemaligen Karamba-Kindern bei ihren Angeboten. Weil die Corona-Zeit mit ihrem Auflagen die Kindereinrichtung am Schmalzmarkt in finanzielle Bedrängnis bringt, möchten wir an diese Stelle einen Spendenaufruf des Karmba Basta veröffentlichen.

Zwar können die Kinder nicht mehr wie vor Corana-Zeiten einfach kommen wie es ihnen gefällt und solange bleiben wie sie möchten. Zurzeit gibt es jeden Tag zwei Gruppenangebote von jeweils 1,5 Stunden. Die Angebotsvielfalt ist groß: von der Malwerkstatt über das Clownstheater zu Inliner- und Fahrradtagen bis hin zu Trampolinakrobatik und Tanzkursen. Es gibt immer noch viele Möglichkeiten. Wir erleben, dass jetzt viele Kinder die Angebote wahrnehmen, die früher nicht so häufig im Karamba zu sehen waren. Das liegt auch an der klareren Angebotsstruktur und den überschaubareren Gruppen. Ein Highlight im September war der Kindermitmachzirkus über drei Tage auf dem Schmalzmarkt. Mit eigenem Hygieneschutzkonzept konnten mehr als 20 Kinder in einem richtigen Zirkuszelt erleben, was es heißt, eine Artistin oder ein Artist zu sein. Leider fallen unsere Schulkooperationen seit März aus. Das ist sehr schade, weil uns so der Kontakt zu den Kindern in den Schulen fehlt und damit einhergehend auch wichtige Einnahmen für unsere Arbeit. Und ohne diese Einnahmen kommt unser Verein Karamba Basta in finanzielle Nöte. Die Förderbedingungen des Jugend amtes beinhalten, dass der Verein einen Eigenanteil von 5 Prozent zu erwirtschaften hat. In Zahlen ausgedrückt sind das rund 5.000 Euro im Jahr. Eine relativ kleine Summe, die aber für unsere Einrichtung, die keine nennenswerten Rücklagen hat, schnell existenzbedrohend werden kann. Zumal auch ein wichtiger Spender aus der Autozulieferer-Branche für dieses Jahr ausfällt.

Aus diesem Grund bittet der Verein um Spenden. Dabei gibt es kein Limit. Jeder Beitrag hilft von ganz klein bis zu ganz…

Der Verein Karamba Basta e.V. ist gemeinnützig und die Spenden sind daher steuerabzugsfähig. Gerne stellen wir eine Spendenbescheinigung aus. Spenden bitte an:

Karamba Basta e.V., BW Bank, IBAN: DE 63 60050101 0002 0917 94. Der Vorstand und die Mitarbeitenden danken herzlich schon mal im Voraus!

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Skibörse am 1. November - Naturfreunde Skischule Stuttgart

Die Ski- und Snowboard-Börse der Naturfreunde Skischule Stuttgart ist am Sonntag, 1. November von 10 Uhr bis 14 Uhr geöffnet. Es ist die Gelegenheit, günstig Ski, Snowboards und Ausrüstung zu erwerben oder anderen eine Freude mit gut erhaltenem Gebrauchtem zu machen. Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Skischule beraten bei Fragen zu Ski, Snowboard und Ausrüstung.

Bei der Skibörse trifft man sich nicht nur zum Kaufen und Verkaufen, sondern auch zu einem gemütlichen Schwätzle, tauscht Erinnerungen aus, informiert sich über das Neueste, verabredet sich gemeinsam an der einen oder anderen Freizeit oder Ausfahrt teilzunehmen, sieht sich Bilder der letzten Saison an und lässt sich in der Skihütte bei Musik eine Waffel schmecken.

Die Annahme ist in diesem Jahr ausschließlich am 31. Ok tober zwischen 17 und 20 Uhr möglich. Es werden nur Sportgeräte (Ski, Snowboard, Stöcke und Schuhe) angenommen (keine Bekleidung, Helme, Brillen, Handschuhe). Die Skischule behält sich vor, Unbrauchbares oder nicht mehr verkaufbare Gegenstände zurückzuweisen. Es gilt die Maskenpflicht in den ausgewiesenen Bereichen. Die Skibörse findet komplett im Freien statt. Warm anziehen.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Marc Radatt bedankt sich bei der Kundschaft - Schnäppchen zum Schlemmen

Als Marc Radatt im April 2018 seine Bäckerei mit kleinem Café in der Gablenberger Hauptstraße 114 eröffnete, hatte seine Tochter die Idee, sie „Schneckennudel“ zu nennen. Als ob sie eine Ahnung gehabt hätte, dass das aufgerollte Gebäckstück eine Art Maskottchen für den Papa werden würde. Das ist tatsächlich so, wobei Radatt eine ganz besondere Variante verkauft: Es ist das französische „pain au raisins“, aus Croissant-Teig, den Radatt dafür und für seine Croissants direkt aus Frankreich bezieht. Die Schneckennudeln, die zudem saftige Rosinen enthalten, sind deswegen butterzart. Dass sie und auch die Croissants wie ein Stück Heimat schmecken, haben schon einige Kundinnen und Kunden mit französischen Wurzeln bestätigt. Und auch Deutsche wissen ja bekanntlich französische Genüsse zu schätzen.

Tatsächlich hat Radatts Dankeschön-Aktion an die Kunden im vergangenen Jahr ein mächtiges Echo gefunden. Im Mai bot er, zur Feier des zweijährigen Bestehens, das Spiralgebäck zum Sonderpreis von einem Euro an. In der Folge hat sich der Absatz vervielfacht: Im Aktionsmonat stieg er von sonst rund 250 Schnecken auf 2000 verkaufte Stück. Mal ganz abgesehen von den begeisterten Rückmeldungen.

„Danke, Gablenberg!“, sagt Radatt und möchte sich auch revanchieren. Ab sofort gibt es in der Schneckennudel wieder Schneckennudeln für einen Euro, vorerst unbefristet. „Ich lass das jetzt einfach so“, sagt der Chef. Da bleibt nur eins: bon appétit!

Kommentar schreiben (0 Kommentare)