Back to Top
 
 

Top Artikel aus unserer Stadtteil Aktuell


Zwei wichtige Termine

Zwei wichtige Termine

Ja, das Telefon bei Jürgen Wegst vom Handels- und Gewerbeverein ....

Weiterlesen

Verbindungen zum Osten

Verbindungen zum Osten

Bei der neuen Ausstellung im MUSE-O haben die Menschen des ....

Weiterlesen

Leserbrief: Neu erwacht aus seinem Schlaf ist das ehemalige SSB-Depot

Leserbrief: Neu erwacht aus seinem Schlaf ist das ehemalige SSB-Depot

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Freunde unseres ....

Weiterlesen

Furioses Tango-Trio

Furioses Tango-Trio

Konzert im MUSE-O MUSE-O mit einem Abend voller Tango fort: Am ....

Weiterlesen

Schnäppchenmarkt mit Versteigerung in der Sporthalle

Schnäppchenmarkt mit Versteigerung in der Sporthalle

„Zum Ersten, zum Zweiten und zum Dritten“ : sechsmal konnte ....

Weiterlesen

 

Gablenberger Blog - News, Infos und Tipps aus Stuttgart Gablenberg

Zwei wichtige Termine

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: NewsVeröffentlicht: Freitag, 15. March 2019 10:42
Zugriffe: 79

Flohmarkt in Stuttgart Gablenberg

Flohmarkt und Anmeldebeginn

Ja, das Telefon bei Jürgen Wegst vom Handels- und Gewerbeverein Gablenberg hat schon geklingelt. Spätestens im Januar kommen in der Regel die ersten Anfragen nach dem Gablenberger Flohmarkt. Wir können an dieser Stelle zwei Termine bekanntgeben: Der Flohmarkt findet dieses Jahr am Samstag, 6. Juli statt. Erster Anmeldetag dafür ist Samstag, der 6. April – wie in den vergangenen Jahren bei Betten Wegst in der Gablenberger Hauptstraße 41. Das Bettenfachgeschäft hat extra deswegen ausnahmsweise samstags geöffnet, und zwar ab 9 Uhr. Natürlich kann man sich auch in den Folgewochen noch zu den üblichen Öffnungszeiten von Betten Wegst anmelden.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Verbindungen zum Osten

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: TippsVeröffentlicht: Donnerstag, 14. March 2019 17:15
Zugriffe: 48

Kurzentschlossene können noch „ein Ding“ bringen

Bei der neuen Ausstellung im MUSE-O haben die Menschen des Stadtbezirks selbst Regie geführt und ein wahres Kaleidoskop des Ostens geschaffen. Es wird am 17. März eröffnet.

Vor Wochen haben die Macher vom Museumsverein Stuttgart-Ost die Bewohner des Stadtbezirks aufgerufen, ihnen doch ein ganz besonderes „Stück“ auszuleihen. Es sollte ein Objekt sein, das man mit dem Osten verbindet oder das einen mit dem Osten verbindet – „Mein Ding“ sozusagen. Die Reaktion war erheblich. Mehrere Dutzend Menschen haben den MUSE-O-Leuten passende Objekte angeboten: kleine und große, einzelne und kleine Gruppen, naheliegende und überraschende, sofort verständliche und solche, die Erläuterungen benötigen. Tagelang erwies sich das Öffnen des elektronischen Briefkastens als wahre Wundertüte. Welche konkreten Objekte in der Ausstellung zu sehen sein werden, das sei hier noch nicht verraten. Nur so viel: Die teilnehmenden Ostlerinnen und Ostler haben ein spannendes, buntes Mosaik ihres Bezirks entworfen.

Die Ausstellungsgestaltung wird wieder originell und doch zurückhaltend sein. Sie übertönt die Objekte nicht, sondern bringt sie erst so recht zur Geltung. Außerdem ist sie so flexibel, dass auch Kurzentschlossene noch „ihr Ding“ bringen können. Denn dies haben die Kuratoren vor: Ein oder zwei Mal während der Laufzeit wollen sie die Ausstellung überarbeiten und neue Objekte integrieren.

Mein Ding. Der Stuttgarter Osten in Objekten seiner Bewohnerinnen und Bewohner. Eine MUSE-OAusstellung. 17. März bis 26. Mai, Eröffnung Sonntag, 17. März, 15 Uhr. Geöffnet Sa, So 14-18 Uhr. Eintritt: 2 Euro, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei. MUSE-O, Gablenberger Hauptstraße 130, 70186 Stuttgart
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Leserbrief: Neu erwacht aus seinem Schlaf ist das ehemalige SSB-Depot

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: PolitikVeröffentlicht: Sonntag, 10. March 2019 07:30
Zugriffe: 92

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Freunde unseres Stadtbezirks,

so langsam stellt sich der Frühling ein. Und so wie die Natur neu zu erwachen scheint, erwacht auch der Stuttgart Osten. Neu erwacht aus seinem Schlaf ist das ehemalige SSB-Depot am Ostendplatz nach 20 Monaten Bauzeit. Ende Januar übergab die Stuttgarter Straßenbahnen AG das fertig umgebaute ehemalige Straßenbahndepot in der Landhausstraße 188/1 am Ostendplatz an die Landeshauptstadt Stuttgart und die künftigen Nutzer. Eine Kindertagesstätte für 5 Gruppen mit Familienzentrum, eine Filiale der städtischen Musikschule inklusive Konzertsaal mit 74 Plätzen und das Jugendhaus Stuttgart-Ost können nun einziehen.

An das Gebäude wurden ein Fahrstuhl, ein Treppenhaus und eine Fluchttreppe angefügt. Alle drei Nutzungseinheiten haben einen eigenen Eingangsbereich, werden aber jeweils durch den Aufzug barrierefrei erschlossen.

Die bereits im Gebäude befindlichen Einrichtungen wie die Fahrbücherei, Werkstätten und eine Probebühne des Alten Schauspielhauses, eine weitere Probebühne und ein Gemeinwesenzentrum werden weiter im Gebäude bleiben. Weniger Erfreuliches passiert im angrenzenden Leo-Vetter-Bad. Die Öffnungszeiten des Bades sollen deutlich reduziert werden. Der Bäderentwicklungsplan sieht das vor und wurde in der letzten Sitzung des Bezirksbeirates eingebracht. 30 Prozent Kürzungen der Öffnungszeit im Winter. Im Sommer soll das Bad komplett für die Öffentlichkeit geschlossen sein. Obsolet wird da der erst neulich sanierte Außenbereich mit Liegewiese und Spielplatz. Natürlich bewegt das Thema viele Menschen und so kamen viele Bürger zu der Sitzung des Bezirksbeirates. Durchgängig war Unmut zu hören, dass man den Ostheimern ihr Bad wegnimmt. Ungeklärt bleibt die Frage der städtischen Schwimmkurse wie Babyschwimmen. Wie sollen die auch stattfinden, wenn das Bad geschlossen bleibt? Umso erfreulicher ist das einstimmige Votum des Bezirksbeirates gegen die Schließung. Selten habe ich als Bezirksvorsteherin Themen im Bezirks beirat behandelt, die so einvernehmlich diskutiert wurden. Damit senden wir ein deutliches Zeichen an den Gemeinderat und die Stadt, den Schließungsplan erneut zu überarbeiten. Auch in der nächsten Sitzung wird sich der Bezirksberat mit dem Thema befassen und für das Leo kämpfen.

Ihre Tatjana Strohmaier,
Bezirksvorsteherin

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

FSV Waldebene Ost ist geboren

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: SportVeröffentlicht: Freitag, 08. March 2019 15:46
Zugriffe: 62

Fackelzug für den neuen Verein

Ein flackernder Lichterzug zog am letzten Januar-Samstag auf die Waldebene Ost: Rund 250 Fußballkinder, ihre Eltern und Trainer strömten zunächst an der Haltestelle Landhausstraße zusammen, um sich dann gemeinsam auf den Weg durchs Dunkel zu machen. Mit der Gemeinschaftsaktion begrüßten sie den neuen, gemeinsamen Verein, in dem sich die Jugendfußballer des 1. Stuttgarter Fußballvereins 1896, des Sportvereins Gablenberg 1920 und der Sportvereinigung Stuttgart-Ost 1886 zusammengeschlossen haben . Er wird „FSV Waldebene Ost“ heißen, also Fußball-Sportverein – womit der Kicksport ebenso wie möglicherweise später hinzukommende andere Sportarten gewürdigt sind.

Knapp 300 Fackeln wurden für den Weg von der Steinbruchstraße bis zum Platz des SV Gablenberg verteilt. Am Zielort angekommen, warteten nicht nur Heißgetränke und Grillwürste, sondern auch etliche Jugendfußballer, die direkt aus dem Training kamen. Alle miteinander bildeten im Dunkeln die Buchstaben FSV – womit auch das Geheimnis um den neuen Vereinsnamen gelüftet war. Der Jugendverein hofft von verschiedenen Synergien zu profitieren: Die Plätze der Ursprungsvereine können optimal ausgenutzt werden, die Mannschaften werden größer beziehungsweise können besser differenziert werden. Auch bei den Trainern könnte sich die Lage entspannen – und manches andere ist vielleicht auch noch gemeinsam besser zu stemmen.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Furioses Tango-Trio

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: Kunst und KulturVeröffentlicht: Mittwoch, 06. March 2019 15:07
Zugriffe: 57

Konzert im MUSE-O

MUSE-O mit einem Abend voller Tango fort: Am Samstag, 16. März, kommt Tangoinpetto ins Alte Schulhaus nach Gablenberg.

Das Trio setzt sich zusammen aus der österreichischen Geigerin Katharina Wibmer, der argentinischen Cellistin Cecilia Castillo und dem Ak kordeonisten Gerhard A. Schiewe aus Berlin. In einer inspirierenden musikalischen Begegnung spielen sie ihren größten Trumpf aus: die glühende Liebe zum Tango.

Neben raffinierten Arrangements klassischer Tangos, Vals, Milongas und Filmmusik titeln wird das Programm gewürzt mit frischen Kompositionen des kreativen Kopfes und Projektinitiators Schiewe. In einem frechen Stil zwischen anspruchsvoller Interpretation und dem charmanten Flirten einer Stra ßenmusik entführen die MusikerInnen die Zuhörer in die Welt der Tangueros vom Rio de la Plata. In der Hinterhand haben die drei nicht nur ihren Einfallsreichtum, sondern auch ihre Virtuosität und ihren Esprit. Sie haben Tango wortwörtlich in petto: nicht nur im Sinn, sondern auch im Herzen. Mit diesem Konzert setzt MUSE-O seine beliebte Reihe gepflegter Unterhal tungs musik fort. Da die bisherigen Kon zerte allesamt ausverkauft waren, empfehlen die Ver anstalter, über die Homepage des Museumsvereins www.museo. de Karten zu reservieren.

Trio Tangoinpetto. Mit Katharina Wibmer (Violine), Cecilia Castillo (Violoncello) und Gerhard A. Schiewe (Akkordeon). Ein Konzert im MUSE-O. Samstag, 16. März, 20 Uhr. Eintritt 8 Euro.
MUSE-O, Gablenberger Hauptstraße 130, 70186 Stuttgart

 

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Schnäppchenmarkt mit Versteigerung in der Sporthalle

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: NewsVeröffentlicht: Freitag, 01. March 2019 14:25
Zugriffe: 392

Stöbern und steigern

„Zum Ersten, zum Zweiten und zum Dritten“ : sechsmal konnte Auktionator Michael Harnisch sein Sprüchlein sagen und sechs Bieter durften jeweils ihr ersteigertes Karussellpferd aus der Gablenberger Hauptstraße mit nach Hause nehme n. Die Versteigerung der von Schulklassen, Kindergartengruppen und Hobbykünstlern fantasievoll bemalten Pferde des Handels- und Gewerbevereins (HGV) war der Höhepunkt des diesjährigen Schnäppchenmarkts in der Sporthalle der Grund- und Werkrealschule Gablenberg. 13 Pferdchen von ursprünglich 20 kamen unter den Hammer; denn sieben waren in der Silvesternacht Opfer blind er Zerstörungswut geworden.

Zwar wurden im Rahmen des Schnäppchenmarktes nicht alle Karussellpferde versteigert, aber in der Woche da nach meldeten sich noch mehrere Interessenten beim HGV und erwarben eins der pflegeleichten „ Haustiere“. Zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses war lediglich noch ein Exemplar übrig, zu bewunder n im Schaufenster der Gablenberger Hauptstraße 26. Mit launigen Worten pries HGV-Mitglied Harnisch die Rösser an: „Ein schöner Brauner. Er braucht wenig Futter, kaum Pflege. Ab und zu abstauben wäre nett“ – und hatte Erfolg. Auch dieses Pferdchen wechselte den Besitzer. In Ermangelung eines Hammers knallte ein Schuh zur Besiegelung des Kaufs auf den Tisch. Den hatte sich der findige Sammler-Eck-Inhaber Harnisch am Stand von Schuh-Schäfer geborgt. Der Fachhändler punktete beim traditionellen Schnäppchenmarkt wie all die Jahre davor mit einem üppigen Angebot von Sneakers bis Stiefel. Das wurde möglicherweise nur von den bunten Primeln der Gärtnerei Krämer übertroffen, welche die Käufer gleich kistchenweise aus der Sporthalle trugen.

Insgesamt elf Händler aus verschiedenen Branchen boten ihre Ware zum Kauf an, wobei HGV-Mitglied und Organisator Jürgen Wegst vom Bettenhaus Wegst betonte, dass es sich dabei ausschließlich um hochwertige, reguläre Produkte handelt. Die Wohnaccessoires , Schreibwaren, Lammfelle, Sammlerstücke, Kosmetika, Schmuck , Bettwäsche und Kindermützen wurden teilweise um die Hälfte und mehr reduziert, wie die Christbaumkugel n der Gärtnerei Krämer, nach dem Motto: Das nächste Weihnachtsfest kommt bestimmt. „In den ersten zwei Stunden war der Ansturm enorm “, freute sich Wegst und verwies um die Mittagszeit auf die ratzfatz leer geräumten Regale, auf denen die Primeltöpfchen standen. Zur Stärkung gab’s Würstchen und selbst gebackenen Kuchen von den Fußballdamen der Spvgg Stuttgart-Ost. In d er Sport halle luden Tische und Bänke die Besucherinnen und Besucher zum Ver weilen ein. Darunter, sehr zur Freude des HGV, Ex-SWR-Moderator Michael Branik. Für die musikalische Unterhaltung sorgte Drehorgelspieler Gerhard Lewert.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Lebendige Werbemännchen

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: Kunst und KulturVeröffentlicht: Mittwoch, 27. February 2019 11:00
Zugriffe: 43

Ausstellung bis zum 3. März

Die Werbefiguren-Ausstellung im MUSE-O endet am 3. März. Zum Abschied kriechen einige von ihnen aus ihren Vitrinen und agieren – geführt von einem Puppenspieler.

Werbefiguren sich oft recht agile Kerlchen. Spätestens in den Filmen und Spots, die in der MUSE-O-Ausstellung ja ebenfalls gezeigt werden, ist dies zu bewundern. Für den letzten Tag der Ausstellung haben sich die MUSE-OLeute aber noch etwas ganz Besonderes einfallen lassen und legen eine Schippe drauf: Der Puppenspieler Martin Ehmann hat speziell für diesen Anlass Texte geschrieben; die aus den Vitrinen befreiten Figuren betreten die (Puppen-) Bühne und werden lebendig. Ehmann erhält für diese rund viertelstündige Aktion Unterstützung von seinen beiden Kollegen von „Mustermann und die Motzlöffel“.

So plaudern nun plötzlich Johnnie Walker, der Sandeman-Don und der Alpirsbacher Mönch, die drei aus der Alkoholvitrine, über ihren Lebensweg – und was sie nach Ende der Ausstellung so alles vorhaben. In einer anderen Szene erläutert Meister Proper dem Michelin-Männchen und Brummi, wie er das Feinstaub-Problem lösen will. Wer es bisher versäumt hat, die bun te, fröhliche Schau, über die auch schon das SWRFernsehen berichtet hat, zu besuchen, hat eine letzte Ge legenheit – und bekommt gegen 15 Uhr noch einen außergewöhnlichen Auftritt dazu.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)
Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account