Back to Top
 
 

Top Artikel aus unserer Stadtteil Aktuell


Noch Plätze frei

Noch Plätze frei

Der Handels- und Gewerbeverein Gablenberg bastelt derzeit am ....

Weiterlesen

Gute Beratung ist wichtig

Gute Beratung ist wichtig

Bei der Feier zum erfolgreichen Umbau der Schwaben-Apotheke freute ....

Weiterlesen

Nadelgehölz gesucht

Nadelgehölz gesucht

Im Oktober wird es schon Zeit, an den Advent zu denken – zumindest, ....

Weiterlesen

Piano, Orgel und Chor

Piano, Orgel und Chor

Viele Komponisten schrieben Werke für das Klavier, kaum ein anderes ....

Weiterlesen

Fußballfiguren werden lebendig

Fußballfiguren werden lebendig

Als Begleitveranstaltung zur aktuellen MUSE-O-Ausstellung „Spiele ....

Weiterlesen

 

Gablenberger Blog - News, Infos und Tipps aus Stuttgart Gablenberg

Alte Tradition soll weiterleben

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: EventVeröffentlicht: Samstag, 14. September 2019 09:00
Zugriffe: 184

Martinimarkt am 10. November

Wer möchte einen Stand beim Martinimarkt in Gablenberg am Sonntag, 10. November, betreiben? Der Handels- und Gewerbeverein Gablenberg sucht Marktbeschicker: Ob sie Hobby-Kunst, Handarbeiten und anderes Selbstgemachtes im Angebot haben oder Kleidung, Haushaltswaren, Schmuck oder Spielzeug – alle sind willkommen. Es darf eine bunte Mischung aus Krämermarkt, Kunsthandwerk und Ständen von Vereinen, Kirchen oder Organisationen entstehen.

Gebührenpflichtig ist lediglich der Ausschank von alkoholischen Getränken – andere Stände sind frei.

Marktbeginn ist um 11 Uhr, ab 12 Uhr öffnen die Gablen berger Fachgeschäfte. Der HGV Gablenberg bemüht sich auch wieder um ein attraktives Begleitprogramm für Kinder und Erwachsene.

Interessierte melden sich ab dem 9. September bei: Jürgen Wegst vom Handels- und Gewerbeverein Gablenberg, Gablenberger Hauptstraße 41, 70186 Stuttgart, Telefon und Fax 0711 48 30 60, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Die Anmeldung per E-Mail ist ab sofort möglich.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Gute und schlechte Nachrichten

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: HandelVeröffentlicht: Donnerstag, 12. September 2019 08:00
Zugriffe: 292

In der Gablenberger Hauptstraße sind etliche Veränderungen im Gange, über die wir an dieser Stelle einen Überblick gegen wollen.

Uhren und Schmuck Depner Günther Depner ist seit 35 Jahren als Uhrmacher und Juwelier in Gablenberg nieder gelassen. Er hat auf Jahresende die Kündigung für sein Ladengeschäft mit Werkstatt in der Gablenberger Hauptstraße 24 bekommen, möchte aber weiterarbeiten – als letzter Uhrmacher in Stuttgart- Ost, wie er betont. Depner macht Reparaturen und weiß, wie froh die Kunden darüber sind: Von der Armbanduhr bis zur Standuhr bringen sie ihm ihre Stücke. Wenn sein Geschäft schließen muss, „müsste man für jede Kleinigkeit in die Stadt gehen“ und ein weiteres altes Handwerk würde aus dem Osten verschwinden. Deshalb sucht er dringend ein neues Ladengeschäft in der Nähe, mit rund 35 bis 40 Quadratmetern Fläche. Wer etwas in dieser Richtung zu vermieten hat, „bitte melden!“, sagt Günther Depner.

Aus Süßwaren wird Feinkost Das Geschäft „Leckerlicious neben Aldi ist von Gablenberg nach Zuffenhausen umgezogen. An seiner Stelle wird das Feinkostgeschäft BS Frutta einziehen, mit frischem Obst und Gemüse, Antipasti und mehr. Die Eröffnung ist im Herbst geplant.

Umbau bei ElKoop Hammer Bastis Getränke-Eckle in der Hausnummer 34 hat schon seit einiger Zeit geschlossen. Übernommen werden die Räume von Elektrikermeister Sebastiano Barresi, der damit ein zweites Ladengeschäft von ELKooP Hammer eröffnet. Der ursprüngliche Laden in der Ostendstraße bleibt weiter bestehen. Barresi ist derzeit am Umbauen und peilt den November für den Einzug an.

Flüssiges und Dampf „Jack Vape“ heißt das neue Geschäft in vormaligen Büroräumen in der Gablenberger Hauptstraße 38. Verkauft werden e-Zigaretten, Liquids und Zubehör, im Ladengeschäft wie auch über den Online-Shop.

Nergiz Markt muss ausziehen Der Nergiz-Markt mit seinem frischen Obst und Gemüse und weiteren Lebensmitteln ist für viele Kunden eine wichtige Anlaufstelle. Er hat allerdings die Kündigung für seine Räume bekommen, die mittlerweile vom Gericht als rechtskräftig eingestuft wurde. Der Markt muss bis Ende September ausziehen. Für Inhaber Veysi Ilis ist das ein harter Schlag, denn er weiß, dass Ersatz kaum zu finden ist: „Wir brauchen große Flächen, und die sind in Gablenberg schon besetzt“, sagt er. 400 Quadratmeter sollten es für Verkaufsfläche und Lager schon sein. Nicht nur Ilis, auch seine Kunden hoffen auf eine Lösung in der Nähe. Sie haben Unterschriften für den Verbleib des Geschäftes gesammelt. „Wir sind allen Gab lenberger Kunden und allen Unterstützern sehr dankbar“, sagt Ilis.

Köngsbäck will erweitern Der neue Mieter der Ladenflächen des derzeitigen Nergiz Marktes steht auch schon fest. Es ist Königsbäck, der jetzt im Eckhaus in der Gablenberger Hauptstraße 70 seine Backwaren verkauft. Königsbäck will auf der größeren Fläche eine Art Erlebnisbäckerei mit „gläserner Backstube“, Café und mehr einrichten. Die Räume müssten allerdings zuerst renoviert um umgebaut werden, sagt Geschäftsführer Francesco Ingrassia. Er hofft, dass der Umzug Anfang 2020 möglich ist.

Kommentar schreiben (1 Kommentar)

Intensive Erfahrungen

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: PolitikVeröffentlicht: Dienstag, 10. September 2019 07:45
Zugriffe: 411

Tatjana Strohmaier verabschiedet sich

Tatjana Strohmaier verabschiedet sich

Vielleicht hat Tatjana Strohmaier gerade ihre fünf intensivsten Jahre erlebt: Die Zeit als Bezirksvorsteherin von Stuttgart-Ost, in der sie quasi nebenbei auch noch zweimal Mutter wurde. Jetzt muss die Christdemokratin das Bezirksrathaus abgeben und für den Einzug in den Gemeinderat hat es auch nicht gereicht. Trotzdem wirkt sie beim Treffen im Bierg arten am Klingenbachpark sehr entspannt und zieht eine positive Bilanz. „Es ist eine wunderschöne Zeit gewesen , und super bereichernd“, sagt die 36-Jährige ohne jede Bitterkeit.

Weiterlesen ...

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Erste Gablenberger Tischkicker-Meisterschaft

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: AktionVeröffentlicht: Montag, 09. September 2019 07:30
Zugriffe: 151

Tischkicker-Meisterschaft

Jetzt anmelden!

Große und kleine Tischkicker-Fans können sich dem nächst in Gablenberg messen. Im Rahmen der MUSE-O-Ausstellung „Spiele rund ums Fußballspiel“ soll am Wochenende, 12./ 13. Oktober, die 1. Gablenberger Tischkicker-Meisterschaft für Amateure stattfinden. Anmelden können sich Einzelpersonen oder 2er-Teams, egal welchen Alters. Wer Interesse hat, meldet sich bei Michael Harnisch im Sammler Eck Harnisch, Gablenberger Hauptstraße 55, Telefon 46 38 73 oder E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Auch über die Website des Handels- und Gewerbevereins Gablenberg (gablenberg- online.de) ist die Anmeldung möglich. Zeitplan und Ablauf hängen davon ab, wie groß das Interesse ist. Wir berichten in unserer nächsten Ausgabe.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

„Kicken“ in Museumsräumen

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: Kunst und KulturVeröffentlicht: Samstag, 07. September 2019 10:30
Zugriffe: 143

Neue Ausstellung im MUSE-O ist eröffnet

Die neue MUSE-O-Ausstellung befasst sich mit unserem Sport Nummer 1, dem Fußball, genauer gesagt: den Spielen, die den Rasensport nachahmen. Das Schöne dabei ist, dass man nicht nur staunend die Exponate bewundern kann, son dern mit vielen auch selber spielen darf. Eröffnung war am 1. September.

Fußballspielen kann man auf den grünen Rasen oder auf der „Gass“ – neuerdings aber auch im Museum. Rund um das echte Kicken haben sich zahllose Gesellschafts- und Geschicklichkeitsspiele entwickelt, die von der immensen Popularität dieses Sports profitieren wollen; viele von ihnen sind nun im MUSE-O zu sehen – und mit einigen darf man auch selbst spielen. Den Aktionsraum des Museums (Raum 3) beherrscht die „Gablenberger Kurve“. Hier kann man sich niederlassen, den Spielenden zuschauen und ihre Leistungen bejubeln. Zur kostenlosen Be nutzung stehen verschiedene Spie le zur Verfügung: ein professioneller Tischkicker ebenso wie ein Tipp-Kick-Brett oder ein Playmobil-Stadion, um nur die spektakulärsten zu nennen. Es fehlen auch digitale „Fußball“-Spiele nicht: An verschiedenen Geräten sind elektronische Spiele aus der IT-„Steinzeit“ ebenso zu sehen (und zu bespielen) wie etwas neuere Games.

Musealer geht’s in Raum 4 zu. In Vitrinen sind historische Spiele zu entdecken, darunter auch echte Raritäten wie eine DDR-Tipp-Kick-Nach ah mung aus den 1950er-Jahren, eine entsprechende Erfindung von Kibri aus den 1930ern oder ein Fußballquartett aus den 70ern. Dazu kommen Fuß baller- Sammelfiguren und die Maskottchen von Mann schaf ten und großen Turnieren. Auf Infokärtchen erfährt man Wissenswertes rund um die ge zeigten Stücke. Wer weiß schon, dass Tipp-Kick ursprüng lich eine Stuttgarter Erfindung ist oder dass der erste Tischkicker im Jahre 1922 in England patentiert wurde?

Spiele rund ums Fußballspiel, auch zum Mitspielen. Eine MUSE-O-Ausstellung. 1. September bis 27. Oktober, geöffnet Sa, So 14-18 Uhr. Eintritt: 2 Euro, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei.

MUSE-O, Gablenberger Hauptstraße 130, 70186 Stuttgart.

MUSE-O wird institutionell gefördert vom Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart. Aktuelle Informationen stets unter: www.muse-o.de

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Wer erkennt dieses Foto?

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: AktionVeröffentlicht: Samstag, 24. August 2019 07:40
Zugriffe: 115

Drei Damen und ein Laden

Der Museumsverein Stuttgart- Ost/MUSE-O braucht mal wieder Hilfe von seinen Mit - gliedern und der Bevöl kerung des Stuttgarter Ostens: bei der Identifikation eines Fotos. Der MUSE-O-Kurator Ulrich Gohl konnte dieser Tage zwei Fotos erwerben, die sehr wahr scheinlich in einem La - den am Stöckach entstanden sind. Soviel ist bisher klar: Auf dem Bild sind drei Frauen in heiterer Stimmung zu sehen, sie tragen (Fasnachts-) Hütchen. Ort der Handlung ist offenbar ein Schreibwaren - geschäft, das auch Spielwaren führt. Auf der Rückseite der Privat-Postkarten ist der Foto - grafenstempel angebracht: „J. Scholz, Stuttgart-O, Wörth - straße 19“. Die Wörthstraße wurde 1957 in Riekestraße um benannt. Das Foto ist e r - kennbar in der Nachkriegs zeit entstanden, aber eben vor 1957.

Daraus ergeben sich einige Fragen. Wurde das Foto tat - sächlich am Stöckach aufgenommen oder stammt nur der Fotograf von hier? Wie hieß der Schreibwarenladen und wo befand er sich genau? Kennt vielleicht sogar jemand die abgebildeten Damen? Und: Weiß jemand mehr über den Fotografen?

MUSE-O ist an den Infor - mationen auch deshalb besonders interessiert, weil der Verein mittelfristig sowohl eine Ausstellung über den Stöckach als auch eine Dar - stellung des hiesigen Einzel - handels plant.

Sachdienliche Hinweise nehmen die Aus stellungsmacher gerne über die Mailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Schritte zum Bürgertreff

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: PolitikVeröffentlicht: Donnerstag, 22. August 2019 07:35
Zugriffe: 153

Ein Bürgertreff im Neubau schwab-fellbach.de des Bau- und Wohnungsvereins an der Ecke Klingenstraße/Wagenburgstraße ist so gut wie in trockenen Tüchern. Der Bezirksbeirat Stuttgart-Ost und der Ausschuss für Wirtschaft und Wohnen des Gemeinderats haben den Grundsatzbeschluss bereits gefasst, der Gemeinderat muss noch zustimmen und damit Gelder für den Betrieb bewilligen.

Der Bau- und Wohnungsverein erstellt im Erdgeschoss des Neubaus Räumlichkeiten für eine öffentliche Nutzung: Insgesamt rund 125 Quadratmeter Fläche sollen als Mehrzweckraum mit Teeküche und als Büro zur Verfügung stehen. Die Bürgerbeteiligung im Rahmen des Sanierungsgebiets Soziale Stadt Gablenberg wird einziehen, doch es soll auch Bürger geben, die als „Kümmerer“ Verantwortung für die Räumlichkeiten übernehmen. In der vorbereitenden „Projektgruppe Bürgertreff“ hat sich eine Reihe von Personen bereit erklärt, sich zu engagieren. Sie bereiteten derzeit einen Verein vor, der die Trägerschaft übernehmen könnte, bestätigt Martina de la Rosa, die das Projekt von Seiten der Stadt betreut. Auch ein Konzept werde entwickelt,. Wann die Räume bezugsfertig sind, steht noch nicht fest, das hängt vom Baufortschritt ab. Auf den Internetseiten der Sozialen Stadt Gablenberg ist zu lesen, dass man von einer Übergabe voraussichtlich im September ausgeht.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)
Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account