Back to Top
 
 

Top Artikel aus unserer Stadtteil Aktuell


Noch Plätze frei

Noch Plätze frei

Der Handels- und Gewerbeverein Gablenberg bastelt derzeit am ....

Weiterlesen

Gute Beratung ist wichtig

Gute Beratung ist wichtig

Bei der Feier zum erfolgreichen Umbau der Schwaben-Apotheke freute ....

Weiterlesen

Nadelgehölz gesucht

Nadelgehölz gesucht

Im Oktober wird es schon Zeit, an den Advent zu denken – zumindest, ....

Weiterlesen

Piano, Orgel und Chor

Piano, Orgel und Chor

Viele Komponisten schrieben Werke für das Klavier, kaum ein anderes ....

Weiterlesen

Fußballfiguren werden lebendig

Fußballfiguren werden lebendig

Als Begleitveranstaltung zur aktuellen MUSE-O-Ausstellung „Spiele ....

Weiterlesen

 

Gablenberger Blog - News, Infos und Tipps aus Stuttgart Gablenberg

Besonderes Orchester

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: Aus der RegionVeröffentlicht: Donnerstag, 09. May 2019 09:35
Zugriffe: 211

50 Jahre Raphaelhaus

Vor 50 Jahren wurde in Stuttgart das Raphaelhaus als Einrichtung für Menschen mit mehrfach schwerer Behinderung gegründet. Das Haus war und ist bis heute Vorreiter in vielen Themen der Behindertenhilfe. Sein Jubiläum hat es kürzlich mit einem Festakt und einem besonderen Orches ter gefeiert.

Im Stuttgart der 60er-Jahre gab es keine heilpädagogischen Kindergärten. „Mein Sohn, mehrfachschwerbehindert, wurde nicht angesprochen oder gefördert, es war eine Katastrophe!“, erinnert sich eine Mutter an die Zeit vor der Gründung des Therapeuticum Raphaelhaus. Elizabeth Jacobi, damals junge Fachärztin für Kinderheilkunde, sah diese Not und schritt zur Tat. Was nicht einfach war, denn für diese Kinder gab es zwar Pflege, aber keine Förderung oder gar Schulbildung. Diese Lücke wollte sie füllen. 1968 entstand ein eigenständiger Verein, der die Arbeit aus dem anthroposophischen Menschenbild heraus ermöglichte: Denn diesem zufolge hat jeder Mensch einen unversehrten geistigen Kern und damit die Möglichkeit sich zu entwickeln und zu bilden.

Beim Jubiläum würdigten mehrere Redner dieses einzigartige Angebot, so Bürgermeister Werner Wölfle, Bezirksvorsteherin Tatjana Strohmaier, Sozialamtsleiter Stefan Spatz und die Behindertenbeauftragte der Stadt Stuttgart, Simone Fischer.

Und den musikalischen Rahmen steuerte das Raphaelhaus-Orchester bei: Menschen mit mehrfach schwerer Behinderung gaben hier den Takt an. In diesem musizieren Menschen mit mehrfachschwerer Behinderung unter musikalischer Leitung von Christof Skupin (SWR Symphonieorchester).

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Kleidung, Fahrzeuge und mehr

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: AktionVeröffentlicht: Mittwoch, 08. May 2019 08:29
Zugriffe: 232

Basar an der Grundschule Gaisburg

Die Grundschule Gaisburg lädt am Freitag, 17. Mai, zum ersten Mal zum Basar ein. Von 15 bis 18 Uhr werden Kin derkleidung, Spielsachen, Schulzubehör und vieles mehr verkauft. Im Schulhof werden Fahrzeuge, wie Fahrräder, Roller, Laufräder und mehr angeboten. In der Turnhalle gibt es von 15 bis gegen 16.30 Uhr einen großen Kinder flohmarkt, bei dem die Schulkinder selbst ihre aussortierten Spielsachen oder Bücher verkaufen. Bei hoffentlich schönem Wetter können Besucher im Schulhof gemütlich Kaffee und Kuchen genießen. Auch Waffeln werden von den Eltern der Schulkinder gebacken. Mit dem Erlös aus dem Basar sollen unter anderem weitere Bücher für die Schulbücherei angeschafft werden. Alle Familien, Nachbarn und Interessierte sind herzlich eingeladen!

Grundschule Gaisburg, Landhaus straße 255, Stuttgart.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Vorlesen macht Spaß

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: AktionVeröffentlicht: Donnerstag, 02. May 2019 07:30
Zugriffe: 204

Engagieren für Grundschulkinder

Kein Publikum ist so aufmerksam und lebendig wie Kinder es sind! Möchten Sie Lesepate oder Lesepatin werden? Sie kommen zur Schule und lesen dort ein oder zwei Schülern vor. Wie oft und wie lange, werden wir individuell besprechen.

Vorlesen ist ähnlich wie das Singen. Viele haben es noch nie probiert und glauben, sie können es nicht. Trauen Sie sich! Melden Sie sich bei Frau Deringer, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Telefon 01626052648 oder kommen Sie direkt zur GWRS-Gablenberg, Pflasteräckerstraße 25.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Wunschplatz sichern

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: EventVeröffentlicht: Mittwoch, 01. May 2019 07:30
Zugriffe: 1117

Jetzt anmelden zum Gablenberger Flohmarkt

Auch dieses Jahr haben es nicht alle bis neun Uhr ausgehalten – mehrere Flohmarktfans standen schon deutlich vor dem offiziellen Anmeldebeginn vor der Tür von Betten Wegst, um unter den ersten zu sein, die einen Platz für den Gablenberger Flohmarkt ergattern. Den ganzen Samstagvormittag war Jürgen Wegst damit beschäftigt, Wunschplätze auszugucken, auf dem Plan zu markieren und den jeweiligen Teilnehmern ihre Anmeldung samt Platznummer zu bestätigen. Sie dient beim Flohmarkt am 8. Juli als Orientierungshilfe und als Beleg für die Ordner – deshalb bitte unbedingt gut aufbewahren.

Trotzdem sind auch jetzt noch attraktive Standplätze in allen Bereichen zu haben, ob auf dem Schmalzmarkt, dem Schulhof an der Pflasteräckerstraße oder entlang der Gablenberger Hauptstraße. Anmelden kann man sich zu den Öffnungszeiten von Betten Wegst in der Gablenberger Hauptstraße 41: montags bis freitags von 9 bis 13 Uhr und von 15 bis 18 Uhr. Dies muss vor Ort gegen Barzahlung erfolgen, telefonische Anmeldung ist nicht möglich. Der laufende Meter kostet sechs Euro Gebühr. Bitte beachten: Es handelt sich um einen Flohmarkt für Privatleute, professionelle Händler sind nicht zugelassen.

Der Flohmarkt findet am Samstag, 8. Juli von 8 bis 16 Uhr statt, der Aufbau ist ab 7 Uhr möglich.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Drei besonders Engagierte

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: SportVeröffentlicht: Montag, 29. April 2019 08:02
Zugriffe: 1056

Ehrenmünze für drei Ost-Bürger

„Eine ganz besondere Auszeichnung für ganz besondere Menschen“ durfte Bezirks vorsteherin Tatjana Strohmaier kürzlich in der Bezirksbeiratssitzung verleihen: Monika Benda, Gerhard Götze und Michael Harnisch wurden mit der Ehrenmünze der Stadt Stuttgart geehrt. Alle drei leisten seit Jahrzehnten in ihren Vereinen und mit ihrem Engagement „eine Unmenge an Arbeit, die im Hauptamt unbezahlbar wäre“, so Strohmaier. Sie bekämen die Auszeichnung aber auch stellvertretend für viele andere, die sich ähnlich engagierten.

Vom Radio bis zum Frauenfußball

Wenn er sich einbringt, dann richtig. Mit seinem Einsatz hat Michael Harnisch insbesondere den Frauenfußball und Handel und Gewerbe im Stadtbezirk gefördert. Kurz nach der Eröffnung seines „Sammler Eck Harnisch“ trat Michael Harnisch 1984 in den noch jungen Handels- und Gewerbeverein Gablenberg ein. Er wurde bald Schriftführer, gefolgt von verschiedenen weiteren Vorstandsämtern. Vor allem aber prägte Harnisch als ehrenamtlicher Chefredakteur von „Rundfunk aus Gablenberg“ das Bild des Stadtteils. Denn zur Zeit der ersten privaten Radiosender bekamen Gewerbetreibende einen Sendeplatz beim Stadtradio 107.7. Gefüllt haben ihn die Gablenberger, die von Montag bis Freitag täglich eine halbe Stunde eigenes Programm beisteuerten. „Wir hatten ein eigenes Studio hier in Gablenberg, komplett eingerichtet“, erinnert sich Harnisch, der für Themenauswahl, Programm und Organisation zuständig war. Fünf freie Reporterinnen erstellten die Beiträge. Der Aufwand war enorm, die Resonanz ebenfalls. Nach knapp sechs Jahren beendete man dann den Ausflug in die Rundfunkwelt. Im Handels- und Gewerbeverein Gablenberg ist Harnisch immer aktiv geblieben, rund 30 Mal hat er den großen Gablenberger Flohmarkt und ebenso oft Mai-, Weihnachts- und Martinimärkte maßgeblich mitorganisiert. Sein Herz gehört aber dem Fußball. Als junger Kicker trat er 1965 der Sportvereinigung (Spvgg) Stuttgart-Ost bei, wurde schnell Jugendtrainer, Jugendleiter, Abteilungsleiter und dann Vorsitzender des Gesamtvereins. Seine Tochter hat dann dafür gesorgt, dass er für den Frauenfußball wichtig wurde. Kathrin und ihre Freun dinnen, die zuvor bei den Jungs mitgespielt hatten, „haben so lange gedrängelt und gequengelt bis wir Eltern gesagt haben: Machen wir es halt“, erzählt Harnisch. Zusammen mit dem Ehepaar Mowlai gründete er 1997 die erste Mädchenmannschaft in Stuttgart-Ost, trainierte sie fünf Jahre lang und ist bis heute Spielleiter. Die Damen haben mehrere Meister- und Vizemeisterschaften errungen, stiegen in die Re gionalliga, die Landesliga und die Verbandsliga auf und spielen derzeit in der Oberliga Baden- Württemberg – der vierthöchsten Liga bundesweit.

Die Frau für den Stadtteil Berg

Monika Benda ist ein führender Kopf des Vereins Berger Bürger, dessen Vorstand sie seit der Gründung 2003 durchgehend angehört hat, seit fast zehn Jahren als seine Sprecherin. Der Verein ist Anlaufstelle für die Bürger Bergs und bringt sich bei Entwicklungsprozessen im Stadtteil aktiv ein. Ob beim Areal der Frauenklinik, beim Baur- Areal, bei der Villa Berg, dem Schwanenplatz oder in Sachen Verkehrskonzept und Einzelhandel: Immer wieder hat der Verein neue Impulse gegeben und unglückliche Weichenstellungen verhindert. Monika Benda werde auch stellvertretend für alle seine anderen engagierten Vorstandsmit glieder ausgezeichnet, sagte Bezirksvorsteherin Tatjana Strohmaier.

Der Mann für Recherchen

Gerhard Götze gehört zu den Menschen, die nicht unbedingt ganz vorne dran stehen wollen, sich aber zuverlässig über Jahrzehnte hinweg engagieren und dabei vieles anstoßen. Seit 1965 gehört er zu den Naturfreunden Stuttgart-Osten und hatte verschiedene Ämter inne – neben den Aktivitäten als Wanderleiter und Leiter der Fotogruppe. So hat er auch die regelmäßig in der Stadtteilbibliothek stattfindenden Fotoausstellungen ins Leben gerufen. Als sich 1996 der Kulturtreff Stuttgart- Ost gründete, war Gerhard Götze ebenfalls dabei. Er gründete die Broschürenreihe „Ostwege“ und wirkt an der Gestaltung der einzelnen Hefte aktiv mit, sowohl bei Recherche und Aufarbeitung als später auch bei Führungen im Stadtbezirk. Ähnlich ist es beim Arbeitskreis Stolpersteine, wo er die Recherchen mitbetreibt, neue Stolpersteinverlegungen vorbereitet und Rundgänge anbietet. Ebenso ist Gerhard Götze, vermittelt durch seine Frau Ruth, bei der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Stutt gart-Ost aktiv als Schriftführer und mehr.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Nachzügler werden präsentiert

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: Kunst und KulturVeröffentlicht: Sonntag, 28. April 2019 07:55
Zugriffe: 273

MUSE-O: „Mein Ding“ erweitert

Die aktuelle Ausstellung „Mein Ding“ hat Zuwachs bekommen: weitere besondere Exponate von Ostlerinnen und Ostlern sowie einige Objekte aus der Sammlung von MUSE-O. Präsentiert wird die Erweiterung erstmals am Sonntag, 28. April, um 15 Uhr. Es ist wie immer: Die Eröffnung einer Ausstellung führt manchen Besuchern vor Augen, dass sie auch etwas zu der Schau hätten beitragen können. Deshalb haben die MUSE-O-Kuratoren in der derzeit laufenden Ausstellung „Mein Ding“ gleich etwas Platz für Nachzügler gelassen:

auf einer „Präsentationsebene“, einem einfachen Brett zwischen Holzleitern, die ja das Erscheinungsbild der gesamten Ausstellung prägen. Und auch MUSE-O hat jetzt nochmals in seine Sammlung geschaut. Dort fanden sich kleine Objekte, die große Stories erzählen. Sie sollen die eine oder andere inhaltliche Lücke füllen, die bei der rein auf Einsendungen basierenden Ausstellung doch geblieben ist. Dieser neue Teil ist ab dem gleichen Zeitpunkt in den Vitrinen auf der Vorfläche der Ausstellungsräume zu bewundern.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Sommergäste auf dem Weg

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: Aus der RegionVeröffentlicht: Donnerstag, 25. April 2019 07:33
Zugriffe: 397

Frühjahrsputz für Mauersegler

Wie jedes Jahr erwartet Stuttgart-Ost seine Sommergäste, die Mauersegler. Ende April, Anfang Mai, je nach Wetterlage, treffen die ersten nach ihrer langen Reise vom Winterquartier in Afrika nach Stuttgart ein. Im Alten Schulhaus in Gablenberg stehen 18 Nistboxen für sie bereit. Rolf Kayer von MUSE-O reinigt sie alle, bis auf die zwei ganz oben unterm Dach, die nicht zugänglich sind. Das macht man aus hygienischen Gründen, um Parasiten, vor allem Lausfliegen, zu entfernen.

Mauersegler sind sehr standorttreue Vögel, die immer wieder zum gleichen Standort zurückkommen. Die Leichtgewichte – ein Vogel wiegt gerade mal 40 bis 45 Gramm – legen im Jahr rund 200 000 Flugkilometer zurück, ihre ersten beiden Lebensjahre nach dem Ausfliegen verbringen sie komplett in der Luft.

Vogelexperte Kayser hat alle Nistboxen unterm MUSE-ODach verkabelt und mit Kameras versehen, sodass man Einblick in die häusliche Welt der Vögel nehmen kann. Vermutlich ab Mitte Juni wird es auch wieder Mauersegler- Führungen mit „Mauersegler- Kino“ geben.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)
Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account