Back to Top
 
 

Top Artikel aus unserer Stadtteil Aktuell


Das geht ab

Das geht ab

Seine beliebte Reihe feiner Unterhaltungsmusik setzt MUSE-O mit ....

Weiterlesen

Für Sammler und Jäger

Für Sammler und Jäger

Die Flohmarktmeile vom Schmalzmarkt bis zum Schulhof in der ....

Weiterlesen

Lokal-Schau

Lokal-Schau

Das ist ein Ding: Die neue Ausstellung im MUSE-O widmet sich den ....

Weiterlesen

Schalter bleibt doch

Schalter bleibt doch

Nach siebenmonatigem Umbau hat die Filiale Ostheim der BW-Bank ....

Weiterlesen

Alter, Demenz und Barrieren

Alter, Demenz und Barrieren

Am Montag, 29. April, um 16 Uhr lädt die Soziale Stadt Gablenberg ....

Weiterlesen

 

Gablenberger Blog - News, Infos und Tipps aus Stuttgart Gablenberg

Tipps zum Handy

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: TippsVeröffentlicht: Donnerstag, 22. November 2018 13:19
Zugriffe: 1382

Jugendliche helfen

Das Begegnungs- und Servicezentrum der AWO hat das Kooperationsprojekt Handysprechstunde wieder aufgenommen: In Kooperation mit Schülerinnen und Schülern der Raichberg-Realschule findet einmal im Monat eine kostenlose Sprechstunde statt, bei der erste Schritte im Umgang mit dem Handy/ Smart phone geübt sowie Fragen rund um dieses Thema geklärt werden. Eine Anmeldung ist erforderlich. Für weitere Informationen und zur Anmeldung bitte anrufen. AWO Stuttgart, Begegnungsund Servicezentrum Ostend, Ostendstraße 83, Telefon 0711 2868399.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Satte Rabatte und leere Lager

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: EventVeröffentlicht: Donnerstag, 22. November 2018 13:06
Zugriffe: 434

Schnäppchenmarkt erweitert

Der Gablenberger Schnäppchenmarkt hat eine lange Tradition; jetzt bekommt er ein neues Konzept. Auch Einzelhandelsgeschäfte über den Stadtteil hinaus sind eingeladen, am „Rabattmarkt“ in der Sporthalle teilzunehmen. Dabei gilt das Prinzip: kein Ramsch, sondern hochwertige Waren werden mit satten Rabatten angeboten.

Termin ist Samstag, der 2. Februar 2019. Der Handels- und Gewerbeverein Gablenberg belegt an diesem Tag die Sporthalle bei der GWRS Gablenberg an der Pflasteräckerstraße/Gablenberger Haupt straße, macht vorab Werbung im Stadtbezirk und stellt Tische für die teilnehmenden Einzelhändler auf. Diese können ihre Regale und Lagerleerräumen und Platz für die neue Saison schaffen. Da das Ganze in der Sporthalle stattfindet, ist die Veranstaltung wettersicher. Zudem sorgt ein örtlicher Verein für Verpflegung und baut eine Sitzecke auf.

Ganz besondere Strahlkraft versprechen sich die Organisatoren davon, dass bei diesem Schnäppchenmarkt die Karussellpferde aus der Gablenberger Hauptstraße versteigert werden. Schon seit ihrer Aufstellung gehen immer wieder Anfragen ein, ob sie denn erstanden werden können. Wer Interesse hat, sollte sich also den 2. Februar schon mal vormerken. Alle, die beim Schnäppchenmarkt mit einem Stand und den Waren aus ihrem Geschäft dabei sein möchten, wenden sich dagegen an Jürgen Wegst vom HGV Gablenberg, Tele fon 48 30 60, Gablenberger Hauptstraße 41, 70186 Stuttgart, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

125 Jahre Diakonissenmutterhaus

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: Aus der RegionVeröffentlicht: Dienstag, 20. November 2018 12:57
Zugriffe: 264

Jubiläum bei den Olgaschwestern

Das Diakonissenmutterhaus der Olgaschwestern feiert sein 125-jähriges Bestehen und nimmt dieses Jubiläum zum An lass für „verschiedene, ganz unterschiedliche Begegnungen in der Tradition unseres Hauses“, so Stefan Loos, der diakonische Vorstand. So findet am Donnerstag, 22. November ab 18 Uhr im Mutterhaus der Olgaschwestern, Hackstraße 60, ein Vortrag mit der Volkskundlerin und Professorin Christel Köhle-Hezinger statt: „Fromme Frauen. Die Olgaschwestern, die Patronin, die Zeitge schichte.“ Interessierte sind dazu herzlich eingeladen.

Untypische Geschichte

Das Mutterhaus der Olgaschwestern hat seinen Ursprung in der Rotkreuz be wegung, die in der Frühzeit des Deutschen Kaiserreiches in Heilbronn entstand. Nach eini gen Jahrzehnten dort machte man mit der Neugründung des „Vereins für Krankenpflegerinnen“ in Stuttgart einen Neustart. Ein Jahr später wurde das Karl-Olga-Krankenhaus erbaut, das kontinuierlich wuchs. Wichtiger jedoch dürfte das Wachstum der Schwesternschaft gewesen sein: Bis in die 1930er wuchs ihre Zahl auf weit über 350. Anders als andere Mutterhäuser konzentrierte man sich auf die Kranken pflege und bemühte sich zugleich um eine hohe Qua lität in der Ausbildung. So setzte man 1909 direkt die staatliche Anerkennung der Krankenpflegeschule durch.

Im Krieg wurden Teile des Mutterhauses und des Krankenhauses zerstört, danach konnte die Arbeit fortgesetzt und erweitert werden. Während sich der Einsatz im Krankenhaus gut entwickelte, geriet die Gemeinschaft der Diakonissen in eine Krise. Auch in Stuttgart blieben, wie in den anderen Häusern, die Neueintritte aus. Da man zugleich vor großen Herausforderungen in der Erweiterung und Renovierung des Krankenhauses stand, entschloss man sich 1985 zu einem weit über Stuttgart hinaus beachteten Schritt: Die Mehrheit der Anteile am eigenen Krankenhaus wurden an die SANA Gruppe verkauft, weil man sich auf die eigene Arbeit im Mutterhaus konzentrieren wollte.

Das Diakonissenmutterhaus der Olgaschwestern stellt sich in der heutigen Zeit vielfältigen Aufgaben. Über 100 Wohnungen, davon 80 für Betreutes Wohnen und fünf Gästezimmern in der Übergangspflege sind für die mittlerweile 52 Mitarbeitenden in den Bereichen Pflege, Hauswirtschaft und Verwaltung eine Herausforderung. Drei Diakonissen leben noch im Haus. Täglich finden Andachten und Gottesdienste statt.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Leo ist wieder geöffnet

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: NewsVeröffentlicht: Sonntag, 18. November 2018 08:15
Zugriffe: 718

Legionellenbefall bekämpft

Aufgrund eines Legionellenbefalls in den Duschanlagen musste das Leo-Vetter-Bad am 5. Oktober geschlossen werden. Die Stuttgarter Bäder erhielten an diesem Tag vom Gesundheitsamt eine entsprechende Information, worauf die Duschen sofort gesperrt wurden. Sofort wurde eine thermische Desinfektion und Beprobung durchgeführt und am Montag wiederholt. Dann wurden die Ergebnisse einer erneuten Messung abgewartet, was rund eine Woche dauerte. Die Entwarnung kam am 15. Oktober, sodass „das Leo“ seit Dienstag, 16. Oktober, wieder geöffnet ist.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Helden gesucht!

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: AktionVeröffentlicht: Freitag, 16. November 2018 10:44
Zugriffe: 184

Lern- und Freizeitbegleiter für Grundschüler

Gemeinsam lachen und lernen, einem Kind einmal die Woche ungeteilte Aufmerksamkeit schenken. Es begleiten, in seinem Selbstwertgefühl stärken und zusammen den Weg hin zur weiterführenden Schule gehen. Das ist „Ich kann’s“, ein Kooperationsprojekt der Stadt Stuttgart und der Kinderhelden. Derzeit werden durch eine gezielte 1:1-Förderung 300 Kinder in zehn Kooperationsschulen von erwachsenen MentorInnen gefördert. Doch der Bedarf ist hoch.

Für das laufende Schuljahr 2018/2019 sind weitere ehrenamtliche Lern- und Freizeitbegleiter gesucht, die sich für ein Kind in Stuttgart engagieren möchten. Kinder der Grundschulklassen freuen sich in allen Stadtteilen Stuttgarts über eine individuelle Lernpatenschaft. Benötigt werden auch Unterstützer für geflüchtete Kinder und Kinder aus Einwandererfamilien, um ihnen durch den schnellen Erwerb der deutschen Sprache einen guten Einstieg in die Gesellschaft zu geben. Gesucht sind Menschen, die gerne Zeit schenken und als große Freundin oder großer Freund ein Kind an seiner Schule oder einem nahegelegenen Ort (zum Beispiel der Stadtbibliothek) in seiner schu lischen und persönlichen Entwicklung begleiten. Berufs tätige, Senioren, Studieren de, Auszubildende und Oberstufenschüler treffen sich einmal wöchentlich für zwei bis drei Stunden mit ihren Schützlingen und unterstützen sie spielerisch und individuell beim Lernen. Sie sind verlässlicher Ansprechpartner und regen zu sinnvollen Freizeitaktivitäten an.

Wer ein solcher Begleiter werden und ein Kind als Mentor/in fördern möchte, wendet sich an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  oder meldet sich unter

www.kinderhelden.info/mitmachen/mentoren-anmeldung/ 

an. KinderHelden Büro, Breitscheit straße 44, 70176 Stuttgart, Telefon 34 24 77-0, www.kinderhelden.info .

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Krimi, auf den Hund gekommen

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: Kunst und KulturVeröffentlicht: Donnerstag, 15. November 2018 07:43
Zugriffe: 208

Lesung mit einer Lektion Hundetraining

Die MUSE-O-Lesungsreihe „Text & Extra“ steht auch für Überraschungen: Der „Text“ kommt diesmal von einem Krimiautor, das „Extra“ bietet eine Hundetrainerin. Denn in dem Buch geht es auch um die Frage: Wie kam der Mörder an den Doggen vorbei? Die Antwort gibt’s am Freitag, 23. November.

Der schwäbische Kommissar Jens Hurlebaus wird nach Mal lorca entsandt, um die spanische Polizei bei den Ermittlungen in einem Dreifachmord zu unterstützen. In seiner Finca wurden der Ginkönig, seine Schwiegermutter und eine Tierpflegerin ermordet. Viele Spuren führen in die schwäbische Heimat. Schnell zeigt sich, dass es einen Zusammenhang mit einem weiteren Mord im Nachtzug von Hamburg nach Stuttgart gibt. Der Autor ließ sich von einem realen Kriminalfall zu „Der GinKönig muss sterben“ inspirieren.

Als Jugendlicher konnte Bender ein gutes Buch kaum aus der Hand legen und las oft bis zum Morgenge sang der Vögel. Schreiben wurde zu seinem Weg der kreativen Auseinandersetzung mit der Welt. In Landau und Tübingen studierte er Psy cho logie und schrieb zugleich seinen ersten Roman. 2011 kam mit „Blinde & Gangsta“ sein erster Krimi heraus. Als Psychologe arbeitete er auf unterschiedlichen Feldern: von der Kriminologie und dem Frauenknast bis hin zur Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Auf vielfältige Weise begegneten ihm menschliche Ab gründe und Ängste, aber auch Stärken und Hoffnungen. Viel von seinen Erfahrungen als Psychologe fließt in seine Bü cher ein. Seit über 20 Jahren lebt der Autor in Gablenberg. Den spannenden Abend im MUSE-O gestaltet er zusammen mit der erfahrenen Hundetrainerin Mel Koring.

Jochen Bender: Der GinKönig muss sterben. Der Autor liest aus seinem Krimi, unterstützt von der Hundetrainerin Mel Koring. Eine Veranstaltung in der MUSE-O-Reihe „Text & Extra“, in Zusammenarbeit mit der Ostend-Buchhandlung. Freitag, 23. November, 19 Uhr, Eintritt 6 Euro. MUSE-O, Gablenberger Hauptstraße 130, 70186 Stuttgart MUSE-O wird institutionell gefördert vom Kulturamt der Stadt Stuttgart.
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

DJK Sportbund sammelt Titel

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: SportVeröffentlicht: Mittwoch, 14. November 2018 12:36
Zugriffe: 266

Bezirksmeisterschaften Tischtennis

Zwei Tage lang wurde in der Sporthalle Nord um die Titel und Platzierungen bei den Jugend-Bezirksmeisterschaften im Tischtennis gekämpft. Nach 199 Teilnehmern im Vorjahr waren diesmal 154 Mädchen und Jungen am Start – Doppelstarts an beiden Tagen waren diesmal nicht möglich, so die Erklärung. Ein gutes Viertel der Teilnehmer stellte mit 40 Mädchen und Jungen Durchführer DJK Sportbund Stuttgart. Insgesamt beteiligten sich 15 der 39 Stuttgarter Vereine. Der DJK sammelte mit acht Bezirksmeisterschaften die meisten Titel.

Die Sieger der Einzelkonkurrenzen haben sich ein Ticket für die Württembergischen Jahrgangs-Einzelmeisterschaften am 12./13. Januar 2019 in Schnait erworben.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)
Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account