Vorbereitende Untersuchungen in Gaisburg

Gaisburg soll Sanierungsgebiet werden. Denn dann stehen Mittel aus der Städtebauförderung von Bund und Land zur Verfügung, um verschiedene Bereiche des Stadtteils aufzuwerten. Der Gemeinderat hat nun entschieden, in weiten Teilen von Gaisburg vorbereitende Untersuchungen für ein Sanierungsgebiet durchzuführen. Sie sollen Aufschluss geben über die sozialen, strukturellen und städtebaulichen Verhältnisse im Gebiet und damit über die Notwendigkeit einer Sanierung. Durchführen wird diese Untersuchungen das Stuttgarter Büro planbar³. Die Mitarbeiter des Büros, die zu diesem Zweck im Gebiet unterwegs sein werden, können sich ausweisen.

Um den genauen Bedarf festzustellen, ist die Mitwirkung der Gaisburger notwendig. Sie sind deshalb zur Auftaktveranstaltung am Donnerstag, 8. März um 18:30 Uhr in den Gemeindesaal der Herz-Jesu-Kirche in Gaisburg, Schurwaldstraße 5, eingeladen. Dort erhalten sie die wichtigsten Informationen zum weiteren Verfahren. Die Bevölkerung von Gaisburg, die örtlichen Vereine und Einrichtungen, Eigentümer, Händler und Gewerbetreibende sind aufgerufen, sich mit Ideen, Anregungen und Hinweisen einzubringen.

Gleichzeitig erhalten alle Grundstückseigentümer, Haushalte und Betriebe im Untersuchungsgebiet Fragebögen zugeschickt. Mit diesen Fragebögen werden Fakten zur Wohnsituation und zum Wohnumfeld abgefragt, so auch, ob Hauseigentümer Interesse an einer Gebäude-Modernisierung haben, denn diese kann in einem Sanierungsgebiet unter bestimmten Voraussetzungen bezuschusst werden. Die Fragebögen erheben aber auch die Meinung der Bürger zu ihrem Quartier und seinem Umfeld und bieten so eine weitere Möglichkeit, Vorschläge und Wünsche für die Neuordnung zu äußern. Auch diese Anregungen fließen in die Ausarbeitung der Untersuchung ein. Die Antworten werden streng vertraulich behandelt und unterliegen dem Datenschutz.

Die Fragebögen können mit dem beigefügten adressierten Rückumschlag bis spätestens 16. März  zurückgeschickt oder in den Briefkasten des katholischen Pfarramts Herz-Jesu, Schurwaldstraße 3, eingeworfen werden. Sie sind auch online verfügbar und können auf http://www.stuttgart.de/vorbereitende-untersuchungen digital ausgefüllt und per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gesendet werden.

Die Stadt bittet alle Beteiligten um eine rege Teilnahme, sowohl bei der Veranstaltung als auch bei der Fragebogenaktion. Nur so können wichtige Erkenntnisse für die künftige Sanierung gewonnen werden.

Informationen auch beim Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung, Telefon 216-20322.

Foto/Grafik: Landeshauptstadt Stuttgart