Back to Top
 
 

Top Artikel aus unserer Stadtteil Aktuell


Rund 3000 Quadratmeter werden neu gestaltet - Spielplatz wird aufgewertet

Rund 3000 Quadratmeter werden neu gestaltet - Spielplatz wird aufgewertet

Der Bagger steht schon bereit: Am „kleinen Spielplatz“ in der ....

Weiterlesen

Mini-Festival rund um die Villa Berg - Klein, fein, im Freien

Mini-Festival rund um die Villa Berg - Klein, fein, im Freien

Der Kultursommer im Park ist geschrumpft, aber immerhin vier ....

Weiterlesen

Königsbäck möchte loslegen - Warten auf Genehmigung

Königsbäck möchte loslegen - Warten auf Genehmigung

Wochenlang ist nichts passiert: Der ehemalige Feinkostladen und ....

Weiterlesen

„Hörbild“ im Park der Villa Berg - Der Geist der verflossenen Zeit

„Hörbild“ im Park der Villa Berg - Der Geist der verflossenen Zeit

Eine Villa zu bauen kostet Geld, das war auch schon vor 200 Jahren ....

Weiterlesen

Neue Ausstellung beginnt am Sonntag – ohne Vernissage - Super, voll! Tankstellen-Schau im MUSE-O

Neue Ausstellung beginnt am Sonntag – ohne Vernissage - Super, voll! Tankstellen-Schau im MUSE-O

Kaum jemand, der kein persönliches Verhältnis zu einer Tankstelle, ....

Weiterlesen

 

Gablenberger Blog - News, Infos und Tipps aus Stuttgart Gablenberg

Blumentrog gegen Kirchenwand

Unfall in der Gablenberger Hauptstraße

Hoppla – da ist einer mit Schmackes rückwärts gefahren und hat einen der Blumentröge des Handels- und Gewerbevereins (HGV) Gablenberg über den ganzen Gehweg bis zur Wand der Petruskirche geschoben. Näheres zum Unfallhergang war in der Tagespresse zu lesen. Der 83-jährige Verursacher hat auf seinem weiteren Weg durch die Gablenberger Hauptstraße noch mehr Schäden verursacht, bevor er durch einen Frontalzusammenstoß gestoppt wurde. Der geschätzte Schaden beläuft sich auf rund 50 000 Euro, ansonsten ging die wilde Fahrt mit zwei Leichtverletzten noch relativ glimpflich aus.

An der Petruskirche sei zum Glück kein Schaden entstanden, berichtet Pfarrerin Katharina Roos. Die Tür hinterm Blumentrog führt zum separaten Zugang des Turmes, sie sei weiterhin benutzbar. Der Blumentrog ist mittlerweile auch am neuen Standort vom Garten-, Friedhofs- und Forstamt der Stadt frisch mit Frühblühern wie Stiefmütterchen und Ranunkeln bepflanzt worden. Er muss irgendwann an seinen Ausgangspunkt zurückversetzt werden. Beim HGV wartet man auf ein Signal seitens der Polizei oder der Versicherung, wie das Ganze weitergeht. Und wenn es dann wieder trockener wird, nehmen sich Edeltraud Maier und Ulrich Austinat, wie schon im vergangenen Jahr, der Pflege der Beete an. Sie haben, wie wir im Sommer berichteten, unzählige Gießkannen Wasser vom Friedhof zur Petruskirche verfrachtet, gegossen, Unkraut gejätet und mehr.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Das E-Rezept kommt

Modellversuch „Gerda“ in der Region Stuttgart

Vom Arzt direkt auf das Smartphone des Patienten: So wird das Rezept der Zukunft aussehen. Ärzte werden künftig die Möglichkeit haben, entweder ein Rezept wie bisher auszudrucken oder es digital zu erzeugen. Dabei wird das E-Rezept auf einem Server verschlüsselt gespeichert. Gleichzeitig erhält der Patient einen Code (z.B. QR-Code), mit dem nur er selbst auf sein Rezept zugreifen kann. Mit diesem Code kann er dann die Apotheke seiner Wahl beauftragen, auf das E-Rezept zuzugreifen und das passende Arzneimittel abzugeben. Die Apotheke benutzt dazu den vom Patienten mitgebrachten oder zugeschickten Code. Das Rezept selbst wandert auf elektronischem Weg zum Rechenzentrum und von dort zur Krankenkasse.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Spaß an Bewegung

DRK sucht ehrenamtliche Übungsleiter

Das Deutsche Rote Kreuz, Kreisverband Stuttgart, sucht ehrenamtliche Übungsleiter und Übungsleiterinnen. Die Bewegungsangebote des DRK-Gesundheitsprogramms sprechen insbesondere ältere Menschen in Stuttgart an. Geübt wird in der Häuslichkeit und in Gymnastikgruppen in den Stadtteilen. Übungsleiter können Frauen und Männer bis etwa 70 Jahren werden. Wenn Sie Spaß an der Bewegung haben, sportlich sind und Ihre Bewegungsfreude Menschen ab 60 Jahren vermitteln möchten, dann sind Sie beim DRK richtig.

Für einen Einstieg in die Tätigkeit findet vom 29. Juni bis 3. Juli ein Grundlehrgang an der DRK Landesschule in Pfalzgrafenweiler statt. Nähere Informationen gibt es nach vorheriger Anmeldung (Telefon oder per E-Mail) beim Informationsabend am Dienstag, 3. März, 18 Uhr, im DRK-Kreisverband Stuttgart, Reitzensteinstraße 9, 70190 Stuttgart-Ost. Weitere Informationen erteilt der Kreisverband des Roten Kreuzes in Stuttgart, Ruthild Gohla (Gesundheitsprogramm), unter der Telefonnummer 28 0813 34 (0) oder per EMail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Zusätzliche Angebote

Familienzentrum Gaisenhaus

Das Familienzentrum Gaisenhaus erhält im März zusätzliche Räume im Eleonore-von- Pistorius-Haus in der Hornberg straße 99. Dorthin umziehen werden der „Offene Treff“, der dann viermal die Woche stattfindet, sowie die Fitnesskurse für Frauen. Ergänzend kommen zahlreiche neue Angebote wie Kinder tanzen, Musikgarten für Kleinkinder, Rückbildungskurse und Elternbildungsangebote hinzu. Des Weiteren sind eine Elternsprechstunde und eine Ausfüllhilfe für Antragsformu lare angedacht.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Weinbergbewirtschaftung

Wein- und Obstbauverein Gablenberg

Im Oktober vor 15 Jahren feierte der Wein- und Obst bauverein Gablenberg sein 100- jähriges Jubiläum. Wenige Tage nach der Feier kam die Stadt Stuttgart auf den Verein zu, mit der Frage, ob Interesse an der Bewirtschaftung eines Weinbergs im Buchwald bestehe. Wer konnte damals ahnen, dass diese Aktivität keine Eintagsfliege bleiben, sondern ein fester Bestandteil der Vereinsaktivität werden würde?

Ein Lichtbildvortrag beim Weinfest im Oktober 2019 hat einen Eindruck vermittelt, was aus diesem „Gablenberger Burra oder Schenderbuckl“ – O-Ton einer Person des Weinbergteams – im Buchwald für ein Schmuckstück entstanden ist. In den 15 Jahren wurden in Summe mehr als 13 000 Stunden im Weinberg geleistet: für Arbeiten an den Außenanlagen und an den Reben vom Schnitt bis zur Weinlese. Mehr als 22 500 Flaschen Gablenberger Trollinger, Trollinger Weißherbst, Schiller und Riesling wurden erzeugt.

Im Ehrenamt sucht man sicher Seinesgleichen. Es ist nur mög lich, weil eine tolle Kameradschaft vorhanden ist. Man freut sich auf das gemeinsame Arbeiten und auch auf das Vespern und Schwätzen bei den Weinberg einsätzen – und nicht zuletzt auf den heimatlichen Blick zum Fernsehturm.

Wie im Vorjahr so hat auch in 2019 die bis in den Herbst anhaltende trockene und warme Witterung zu einem frühen Lesezeitpunkt geführt. Am 27. September wurde der Riesling, am 28. September der Trollinger gelesen. Mit jeweils mehr als 20 Frei willigen und guter Beerenqualität war die Lese eine richtige Freude und schnell erledigt. Mit 86° Oechsle hat man wieder eine gute Basis für einen hervorragenden Gablenberger Riesling 2019. Die Trollinger- Trauben brachten mit 71° Oechsle – wie 2018 – eine gute Qualität ohne Pilzbefall; von der Kirschessigfliege blieb man quasi verschont. Die guten Erträge haben die Lager beim WOVG aufgefüllt. So können aktuell gerne auch Nicht-Mitglieder die Gablenberger Weine erwerben. Zurzeit auf Lager: der 2017er Schiller und vom 2018er-Jahrgang der Trollinger, Trollinger Weißherbst und Riesling Spätlese. Interessenten melden sich bitte bei Margarethe Strauß, Telefon 48 44 22.

Winter-Schnittunterweisung

Zum Abschluss des Gartenjahres möchte der WOVG zu einer Fachveranstaltung einladen: Es werden Kernobstbäume geschnitten. Treffpunkt ist bei der Nonnenwaldstraße 24 in Gablenberg im Garten der Familie Haase. Die Schnitt unterweisung beginnt dort um 13.30 Uhr und dauert rund 1,5 Stunden. Die Veranstaltung wird von Ulrich Eger durchgeführt und ist für alle Teilnehmer kostenlos. Gerne werden auch Fragen oder Problemstellungen von Teilnehmern besprochen. Fragen vorab bitte an Ulrich Eger, Telefon 461112.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Guter Draht zu Jugendlichen

20 Jahre Deutsche Jugend aus Russland

20 Jahre Deutsche Jugend aus Russland, kurz DJR: Zu dieser Feier hatte nicht der Verein selbst eingeladen, sondern die Stadt Stuttgart – was durchaus etwas über die Bedeutung der Jugendhilfeorganisation aussagt. Sie hat heute bundesweit rund 10 000 Mitglieder, davon rund 2000 in Stuttgart.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Piano, Orgel und Chor

Viel Musik in der Petruskirche mit Piano, Orgel und Chor

Viel Musik in der Petruskirche

Viele Komponisten schrieben Werke für das Klavier, kaum ein anderes Instrument kann auf so viele Solo-Stücke blicken. In jeder Epoche wurden dabei andere Besonderheiten des 88-tastigen Instruments hervorgehoben. Diese möchte Pianistin Nathalie Glinka in ihrem Konzertprogramm herausarbeiten. Dabei stellt sie Werke von Johann Sebastian Bach, Frédéric Chopin, Claude Debussy und György Ligeti einander gegen über. Das Konzert findet am Sonntag, 6. Oktober um 11.15 Uhr im Anschluss an den Gottesdienst in der Petruskirche statt.

Nathalie Glinka studierte an den Musikhochschulen Lübeck und Stuttgart. Sie lebt in Stuttgart und unterrichtet neben ihrer Konzerttätigkeit als Solistin und Kammermusikerin unter anderem an der Stadtteilmusikschule Stuttgart-Ost und der Hochschule für Musik Freiburg. Der Eintritt ist frei, Spenden sind er wünscht.

Kammerchor concerto vocale Stuttgart

Zwei Mal tritt im Oktober der Kammerchor concerto vocale Stuttgart in der Petruskirche auf. Er singt am Sonntag, 20. Oktober im Gottesdienst ab 10 Uhr zur Einführung der neuen Diakonin, Anna-Lena Dörrer, Werke von Max Bruch, Moritz Hauptmann und Christian Heinrich Rinck.

Am Samstag, 26. Oktober ab 18 Uhr bringt er unter dem Titel „Miserere“ Werke von Zlotán Kodály für Chor und Orgel zu Gehör. Mitwirkende sind neben concerto vocale unter der Leitung von Mirjam Scheider Frederika und Katharina Westhäußer-Kowalski als Sopran I und II sowie Andrew Dewar (Paris) an der Orgel. Auch an diesem Abend sind bei freiem Eintritt Spenden erwünscht. Anschließend findet ein Sektempfang statt.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)