Bald beginnt die Bemalung

Eine Herde weißer Karussellpferde ist in Gablenberg eingetroffen: 20 Rohlinge warten darauf, kreativ gestaltet zu werden. Wie in unserer vergangenen Ausgabe berichtet, übernimmt der Handels- und Gewerbeverein Gablenberg die Kosten für die Figuren, während seine Mit glieder die weiteren Material kosten für die Bemalung einzelner Pferde tragen. Die meisten der Vierbeiner sind mittlerweile auch schon an künstlerische Hände übergeben: darunter sind Kindergärten, zwei Schulklassen aus Gaisburg oder auch eine Gruppe von Bewohnern des Diakonissenmutterhauses in der Hackstraße; ebenso weitere Gruppen und mehrere Einzelpersonen. Wer Interesse hat, ebenfalls eins der Karussellpferde zu gestalten, kann sich bei Jürgen Wegst vom Handels- und Gewerbeverein Gablenberg, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, melden. Eventuell sind noch einzelne Figuren frei.

Über die Sommerpause sollen die Pferde gestaltet und bis spätestens Ende September – vor dem Beginn von Volksfest und landwirtschaftlichem Hauptfest auf dem Cannstatter Wasen – in  der Gablenberger Hauptstraße aufgestellt werden. Denn auf dem Wasen wird dieses Jahr ein Doppeljubiläum gefeiert: 200 Jahre Volksfest und 100. landwirtschaftliches  Hauptfest. Gleich zeitig blickt der Handels- und Gewerbeverein Gablenberg auf seine Gründung vor 40 Jahren zurück. Viele bunte Entwürfe Ein dickes Danke schön an alle Kinder, die das vorgedruckte Pferd in der Juni-Ausgabe ausgemalt und eingeschickt haben! Die vielen schönen Entwürfe ergeben die wohl bunteste Pferdeherde der Welt. Mehr dazu in der nächsten Ausgabe von „Ihr Stadtteilaktuell“.