Back to Top
 
 
 
 
 
 
 
Wir sind noch da!

Wir sind noch da!

Gegen Einsamkeit kann man etwas tun: Einkaufen zum Beispiel. Denn ....

Weiterlesen

Geschenke-Tipp zu Weihnachten: Der Schuhladen hat kuschelsocken

Geschenke-Tipp zu Weihnachten: Der Schuhladen hat kuschelsocken

Weihnachten naht. Mit dem christlichen Fest wird alle Jahre wieder ....

Weiterlesen

Museo: Ausstellungen verschoben auf 2022

Museo: Ausstellungen verschoben auf 2022

Am Sonntag, 28. November, also am 1. Advent, wird im MUSE-O die ....

Weiterlesen

Handels- und Gewerbevereine dekorieren - Weihnachtliches Funkeln

Handels- und Gewerbevereine dekorieren - Weihnachtliches Funkeln

Pünktlich zum 1. Advent werden in Gablenberg vor dem Alten ....

Weiterlesen

Puppenküchen-Ausstellung startet am 28. November | Lirum, larum – Löffelstiel

Puppenküchen-Ausstellung startet am 28. November | Lirum, larum – Löffelstiel

Im Winter und vor allem in der Weihnachtszeit wird traditionell die ....

Weiterlesen

 

Gablenberger Blog - News, Infos und Tipps aus Stuttgart Gablenberg

GESUND ABNEHMEN – MACH ES EINMAL RICHTIG!

Mit Fitnesstraining und Ernährung richtig abnehmen

Was ist der optimale Weg um gesund und langfristig Körperfett zu reduzieren? Fragen Sie sich dies immer wieder aufs Neue im Dschungel der Diätratgeber, Wundermittel und Trainingstipps?
In der move factory wird die Frage anders gestellt - wie funktioniert eigentlich Ihr Körper? Was müssen - Sie – unternehmen, um langfristig abzunehmen?

Der Mensch ist ein Individuum, Frauen ticken anders als Männer und Männer anders als Frauen. Dies müssen wir auch bei dem Thema Ernährung und Sport berücksichtigen, weiß Heike Renz, von der move factory zu berichten. Der Hormonhaushalt ist ein fragiles System, das durch viele Prozesse und Trigger von außen gestört werden kann. Durch unsere Ernährung und die Form der Bewegung beeinflussen wir unseren Metabolismus, unseren Stoffwechsel und somit in der Umkehrung die Hormonkaskaden. Schlaf, Immunsystem, Muskel-, Knochenwachstum, Gelenkstruktur, Stresslevel, Regeneration, Blutzucker, Periode, Wechseljahre, Herz-, Kreislaufsystem, und, und und ... all das können wir mit unserem Lebensstil beeinflussen.

Wein- und Obstbauverein Gablenberg | Ein gelungener Start – Hocketse im Weinberg

Unter Einhaltung der sogenannten 3-G-Regelung und in „freier Natur“ führte der Wein- und Obstbauverein Gablenberg (WOVG) am 14. August im Vereinsgarten, dem Weinberg, eine Hocketse durch, von vielen Mitgliedern sehnlichst erwartet und gerne angenommen. Es war die erste Vereinsveranstaltung seit März 2020. Endlich hat man sich wieder einmal gesehen und konnte bei Kaffee und Kuchen, Gegrilltem und dem einen oder anderen Gablenberger Viertele miteinander plaudern. Das Interesse am Weinberg des WOVG mit seinen Trollinger- und Riesling- Rebstöcken war sehr groß. Aufgrund der Frosttage im Frühjahr sind einige Rebknospen erfroren, wodurch der Ertrag erheblich dezimiert sein wird, vermutlich um etwa 30 Prozent. Trotz intensiver Pflanzenschutzmaßnahmen muss der Verein zusätzlich, aufgrund der Niederschläge in den letzten Wochen und Monaten, mit Mehltaubefall kämpfen.

Der Gablenberger 2020er Trollinger ist abgefüllt und wurde als sehr gut bewertet. Der Riesling 2020 wird als Sekt ausgebaut, das heißt, der WOVG erzeugt erstmalig einen Gablenberger Sekt mit Flaschengärung, der voraussichtlich ab Herbst 2022 erhältlich sein wird. Der WOVG verfügt über einen ausreichenden Bestand an Gablenberger 2019er-Wei nen (Trollinger, Trollinger Weißherbst und Riesling). Frühere Jahrgänge sind vergriffen. Wer an den Gablenberger Weinen interessiert ist, kann gerne nachfolgende Aktionsangebote, die bis zum 31. Dezember Gültigkeit haben, in Anspruch nehmen:

Probierpaket 2019:
Sechser-Karton mit je zwei Flaschen Gablenberger Trollin ger, Trollinger Weißherbst und Riesling Spätlese zum Preis von 33,50 Euro.

Genießerpaket 2019:
Zwei Sechser-Kartons mit beliebiger Zusammenstellung zum Preis von 66 Euro.

Vorratspaket 2019:
Ab drei Kartons mit beliebiger Zusammenstellung (mindestens 18 Flaschen) zum Preis von 5,40 Euro pro Flasche.

Die Abholung der Weine erfolgt in Absprache mit Margarethe Strauß, Tel 4890420.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

DJR sucht Räume für Jugendaktivitäten - Vermittlung von Werten

Der Verein Deutsche Jugend aus Russland (DJR) ist auf der Suche nach Räumen, in denen Jugendlichen Werte und Normen der Gesellschaft vermittelt werden sollen, wie DJR-Geschäftsführer Ernst Strohmaier das Anliegen der Jugendorganisation beschreibt. Die Wahl der Mittel ist ebenso ungewöhnlich wie erfolgreich: 2002 holte man mit dem Integrationsprojekt „Boxen im Osten“ nicht nur auffällig gewordene Jugendliche mit Migrationshintergrund von der Straße, die DJR erhielt bundesweite Anerkennung für den ehrenamtlichen Einsatz.

Jetzt möchten Ernst Strohmaier und Mitstreiter die Präventionsarbeit noch umfassender angehen und zwar mit einem Zentrum, in dem Boxen und Ringen unterrichtet werden, aber auch Tanz, Theater und Schach. Denn auch in diesen Disziplinen können die Jugendlichen Spitzenleistungen erzielen, wenn sie entsprechen angeleitet werden.

Der Stuttgarter Osten erscheint Strohmaier dafür ideal, aber auch benachbarte Stadtteile, wie Wangen oder Bad Cannstatt kämen in Frage. Ein großer Raum und einige kleinere Workshop-Räume für die unterschiedlichen Angebote wären gut, in einem leerstehenden Fabrikgebäude etwa. Aber da ist der gemeinnützige Verein nicht festgelegt. Ein Angebot in Stuttgart-Wangen musste ausgeschlagen werden. „Die Maklergebühren waren zu hoch“, bedauert der Geschäftsführer die Absage. Horrende Mieten sind bei der DJR nicht drin, die das soziale Engagement für die Stadtgesellschaft ehren amtlich leistet.

Bei der DJR ist man jedenfalls gerüstet. „Wir können sofort loslegen“, sagt Ernst Strohmaier. Die Trainer und Übungsleiter sind da, auch ein Teil der Ausrüstung. Wie viele Jugendliche aufgenommen werden können, hängt letztlich von der Größe der Räumlichkeiten ab, die hoffentlich bald gefunden sind.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Mauersegler-Saison ist beendet - Sperber in Sicht?

Ein Sperber wurde beim MUSE-O gesehen. Foto: Nabu/Michael Eick

Die Nistkästen sind leer, die „Mieter auf Zeit“ ausgeflogen. Gut 50 Jungvögel sind dieses Jahr in den verschiedenen Brutboxen in Gablenberg geschlüpft. Inzwischen haben sie sich gemeinsam mit den Vogeleltern auf den Weg ins warme Winterdomizil nach Afrika gemacht. „Der Bestand hat abgenommen“, bedauert Mauersegler-Experte Rolf Kayser vom Museumsverein Stuttgart-Ost, der seit vielen Jahren die Nistboxen unterm Dach des Alten Schulhauses Gablenberg ehrenamtlich pflegt.

Die Nahrung fehle. „Es gibt zu wenig Insekten“, so Kayser, der sich auch um verletzte und geschwächte Tiere kümmert, wie den ausgewachsenen Mauersegler, der lediglich 36 Gramm auf die Waage brachte – 45 Gramm muss er zum Überleben mindestens haben. Er wurde von Frau Wüst von der Kita Lichtstube gebracht. Da alle Vögel einen Namen erhalten, die Bezug zum Finder haben, nannte Kayser diesen „Wüstling“. Tierarzt Dr. Jörg Richter untersuchte den entkräfteten Vogel kostenfrei auf eventuelle Brüche und Rolf Kayser trans portierte ihn, wie später noch einen zweiten, per ICE in die Mauerseglerklinik von Christine Haupt nach Frankfurt zum Aufpäppeln.

Möglicherweise gibt es einen Neuzugang im MUSE-O. Auf dem Dach, über der Einflugschneise zu den Nistboxen, wurde ein etwas größerer Vogel beobachtet, der sich dort aufhielt und auch die Hinterlassenschaften im Hof waren unübersehbar. Die erste Vermutung, dass dort ein Alpensegler zu Gast war, zerstreute sich allerdings bei näherem Betrachten. Rolf Kayser installierte eine kleine Spionagekamera, konnte jedoch keinen Alpensegler entdecken. Es könnte sich bei dem Vogel aber um einen Sperber handeln, der die ein- und ausfliegenden Mauersegler observierte, mutmaßt Kayser. Kleinvögel stehen auf dem Speiseplan des Jägers, der eine verkleinerte Ausgabe des Habichts und damit der kleinste Greifvogel Deutschlands ist. Laut Nabu Baden- Württemberg ist der Sperber ein Kulturfolger und durchaus in Großstädten in Grünanlagen (Friedhöfen, Parks) anzutreffen. „Es ist eine schöne Gelegenheit, einen Greifvogel in der Stadt zu beobachten. Er darf aber keinesfalls gestört werden. Greif vögel sind streng geschützt und werden leider noch immer verfolgt“, so Pressesprecherin Kathrin Baumann.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Ausstellung rund um Briefmarken mit Stuttgart-Motiven - Papierstücke erzählen Geschichten

Für Ausstellungen im MUSE-O gibt es normalerweise keine Eintrittskarte. Aber dieses Mal ist das der Fall, klein und fein: Passend zur aktuellen Schau „Stuttgart gezähnt“ bekommen die Besucherinnen und Besucher am Eingang eine Stuttgart-Briefmarke ausgehändigt.

Wer glaubt, dass die neue Schau, die am vergangenen Samstag eröffnet wurde, in erster Linie Briefmarkensammler anspricht, irrt sich gründlich. Die Postwertzeichen sind in diesem Fall ein Medium, um Stadtgeschichte oder die Biografien von Menschen zu erzählen. Von König Wilhelm bis zu Kurt Schumacher, von Oskar Schlemmer bis zum Automobil: Sie alle haben irgendeinen Stuttgart- Bezug. Kurator Ulrich Gohl hat bei der Vorbereitung einige Entdeckungen gemacht. „Der meistabgebildete Stuttgarter auf Briefmarken ist Hegel“, stellte er fest: Der Philosoph fand sowohl in der DDR als auch in der BRD seinen Weg aufs Postwertzeichen, bei ihm konnten offenbar beide Systeme „andocken“ – ähnlich wie bei Friedrich Schiller, der ebenfalls unter den illustren Gestalten in der Ausstellung zu finden ist.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Großes Interesse an der Langen Ost Nacht - Kulturgenuss bis der Regen kam

Die verkleinerte Form der großen Party im Osten am letzten Juli-Samstag musste sich wegen Corona auf drei Bühnen beschränken. Aber dort, am SSB-Depot, im Hof des Kulturwerks und auf dem Schmalzmarkt, kam durchaus Partystimmung auf.

„Es war wirklich sehr gut besucht, das hatten wir gar nicht erwartet“, berichtet Julianna Herzberg, die Leiterin des Theaters La Lune, dessen Trägerverein der Veranstalter der Langen Ost Nacht war. Dass alles reibungslos verlief, schreibt sie auch der guten Kooperation mit der Agentur KMR zu. Auch der Finanzplan sei aufgegangen. Kleine Sitzgruppen aus Palettenmöbeln prägten das Bild in Ostheim beim SSB-Depot. Die Mobile Jugendarbeit und das Jugendhaus Ostend erfuhren großen Zulauf an Tischkicker, Torschusswand und Basteltisch. Auch auf der Bühne ging es bei den Auftritten von Bseisa und ihrer Show Dance-Group und den Jazz-kids vom Turnerbund Gaisburg bewegt zu. Und als Djane Franziska Schadel auflegte, wurde vor der Bühne auf dem Asphalt getanzt.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

TBG: Schnitzeljagd mit App - Mit „Actionbound“ durch den Osten

Screeshot erstellt von C.B.: Webseite der Aktion

Der Turnerbund Gaisburg (TBG) und die Handballer der HSG Gablenberg-Gaisburg (HSG GaGa) haben für den Sommer eine tolle Schnitzeljagd durch einige der schönsten Ecken im Stuttgarter Osten erstellt. Mit Hilfe der App „Actionbound“ können sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene durch Gaisburg, über den Raichberg, die Waldebene Ost, wieder hinunter zum Buchwald bis nach Gablenberg und durch den Klingenbachpark zurück nach Gaisburg führen lassen.

Unterwegs gibt es spannende Aufgaben zu lösen, knifflige Quizfragen zu beantworten und selbst für eingefleischte Stuttgarter so manches Neue über den Osten zu erfahren. Zum Mitmachen braucht man nicht viel: Spaß am Rätseln, etwas Kondition, ausreichend Zeit sowie ein Smartphone mit der zuvor installierten App „Actionbound“.

Die Strecke ist insgesamt etwa sechs Kilometer lang, Auf- und Abstieg teilweise recht steil (für Kinderwagen nur bedingt geeignet). Entlang der Strecke bieten einige Lokale die Möglichkeit zur Einkehr (je nach Öffnungszeit) und die eine oder andere Überraschung darf auch nicht fehlen. Die Schnitzeljagd wird empfohlen für Kinder ab fünf Jahren – nach oben gibt es keine Altersgrenze. Mindestens bis Ende September wird die Schnitzeljagd abrufbar sein: https://actionbound.com/bound/schnitzeljagdost

 

Kommentar schreiben (0 Kommentare)