Back to Top
 
 
 
 
 
 
 
Zusätzliche Angebote

Zusätzliche Angebote

Das Familienzentrum Gaisenhaus erhält im März zusätzliche Räume im ....

Weiterlesen

Singen mit Drehorgelbegleitung

Singen mit Drehorgelbegleitung

Zum zweiten Mal lädt Gerhard Lewert mit seiner Drehorgel zum ....

Weiterlesen

Leistungen der Pflegekasse

Leistungen der Pflegekasse

„Die größte Säule der Pflege in Deutschland sind die Angehörigen“. ....

Weiterlesen

Schrott oder Schätzchen?

Schrott oder Schätzchen?

Die MUSE-O-Ausstellung über „Modellautos“ wird verlängert: bis zum ....

Weiterlesen

Musizierende Rosen im MUSE-O

Musizierende Rosen im MUSE-O

Musik aus Ost- und Südosteuropa erklingt am 15. Februar im Alten ....

Weiterlesen

 

Gablenberger Blog - News, Infos und Tipps aus Stuttgart Gablenberg

Unterhaltsamer Blick in die Ortsgeschichte

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: Kunst und KulturVeröffentlicht: Montag, 02. December 2019 09:30
Zugriffe: 193

Buchpräsentation im MUSE-O

„Made in S-Ost“, das Buch über die Industriegeschichte des Stuttgarter Ostens, ist jetzt in zweiter, erweiterter Auflage erschienen. Der Autor Ulrich Gohl stellt es im MUSE-O vor, heiter unterstützt durch die Kabarettisten von „Mustermann und die Motzlöffel“ – am Freitag, 6. Dezember, um 19 Uhr.

Mit dieser Buchpräsentation setzt MUSE-O seine Lesereihe „Text & Extra“ fort, die der Museumsverein zusammen mit der Ostend-Buchhand lung veranstaltet. Diesmal steht also die Geschichte der produzierenden Betriebe hierorts im Mittelpunkt. Vom Ende des 19. Jahrhunderts bis in die 1950er-Jahre hinein erlebte der Stadtbezirk eine stürmische Industrialisierung. Firmen von nationaler und internationaler Bedeutung, aber auch heute vergessene Spezialisten produzierten Waren in schier unglaublicher Vielfalt. Noch schneller erfolgte dann die De-Industrialisierung des Stadtbezirks in den letzten rund 50 Jahren.

Diese Entwicklung wird an dem Abend skizziert. Der Autor geht auch speziell auf die neu in den Band aufgenommene Eisengießerei Albert Stotz ein, einst ein bedeutendes Unternehmen mit Sitz in der Neckarstraße am Stöckach, gegründet schon 1860.

Der Betrieb war Gohl entgangen, die Firma verließ bereits 1899 den Stuttgarter Osten in Richtung Kornwest heim. Einzelne Aspekte der Industriegeschichte des Stuttgarter Ostens haben „Mustermann und die Motzlöffel“ in kabarettistischen Szenen aufbereitet. Man erfährt lachend, wie Max Eyth in der Kuhnschen Fabrik in Berg vergeblich einen Gasmotor zum Laufen bringen wollte, was es mit den Rennerfolgen der Gaisburger Turbo-Motoren AG auf sich hat und wie einst ein blutiger Tag im hiesigen Schlachthof ablief. Mit einem Wort: weit mehr als ein bloße Buchvorstellung, vielmehr ein unterhaltsamer Blick in die Ortsgeschichte.

MUSE-O, Gablenberger Hauptstraße 130, 70186 Stuttgart, Eintritt: 5 Euro.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Kino in der Kirche

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: Kunst und KulturVeröffentlicht: Sonntag, 24. November 2019 09:00
Zugriffe: 855

Aktivitäten in der Petruskirche

Die Petruskirchengemeinde lädt wieder zu einem Film in der Petruskirche, Gablenberger Hauptsraße 92, ein. Sie zeigt am Samstag, 16. November um 19 Uhr „Before the flood“, einen Dokumentarfilm aus dem Jahr 2016 von und mit Leonardo di Caprio. Der international bekannte Schau spieler engagiert sich seit 1998 aktiv für den Umweltschutz. Der Film er streckt sich von einleitenden, erzählenden Elementen – über Hieronymus Boschs Triptychon „Der Gar ten der Lüste“ – über Wortmeldungen bekannter Persönlichkeiten bis hin zu faszinierenden Bildern wunderbarer, für unser Ökosystem unverzichtbarer, aber bereits mehr als bedrohter Flecken unserer Erde. Er zeigt eindrücklich, dass es nie zu früh, aber vielleicht irgendwann wirklich zu spät ist, sich für den Klimaschutz einzusetzen. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.

Im Anschluss an den Film besteht für Interessierte bei Getränken und Knabbereien noch die Möglichkeit zum Gespräch.

Weiterlesen ...

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Busverbindung: neuer Anlauf

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: NewsVeröffentlicht: Montag, 18. November 2019 12:40
Zugriffe: 205

Fraktionsübergreifender Antrag

Die Fraktionen von CDU, Bündnis 90/Die Grünen und SPD im Gemeinderat nehmen einen neuen Anlauf für eine öffentliche Verkehrsverbindung auf die Waldebene Ost. Sie soll speziell auf die Kinder und Jugendlichen abheben, die bei den dortigen Vereinen trainieren.

Die Vorgeschichte ist bekannt: Jahrelang hatten Vereine und Gewerbetreibende für eine Buslinie auf die Waldebene Ost gekämpft. Die „neue 64“ fuhr aber keine zwei Jahre lang, Ende 2018 wurde der Probebetrieb wieder eingestellt. Die SSB begründete das mit zu schwacher Auslastung. Seitdem suchen Vereine und Kommunalpolitiker nach einer Alternative. Zwischendrin war die Option „SSB flex“, eine Art Ruftaxi im Gespräch, kam aber nie richtig ins Rollen. Jetzt schlagen die drei genannten Fraktionen in ei nem Antrag an den Ge meinderat vor, das Modell „Shuttlebus“ zu prüfen, das gezielt Kindern und Jugend lichen zugutekommen soll, ähnlich wie bei Fahrten fürs Schulschwimmen. Im Zeitraum der Nachmittagstrainings zwischen 16 und 20 Uhr könnten die jungen Sportler dem Vor schlag nach an drei Halte stellen – Wagenburgstraße, Gablenberg und Geroksruhe – einsteigen und würden dann zu den Sportplätzen auf der Waldebene gebracht, nach dem Training wäre bis circa 20.15 Uhr die Rückfahrt möglich.

Ein solcher Shuttlebusverkehr wird von der Stadt ausgeschrieben und an ein Unternehmen vergeben. Die Fraktionen machen sich deshalb auch Gedanken darüber, wie die Kosten für die Stadt gesenkt werden könnten: Denkbar wäre zum Beispiel eine Beteiligung der Sportvereine oder anderer Organisationen oder Sponsoring. Sie bitten jetzt in ihrem Antrag, diese Fragen zu klären.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Autowelten im Kleinen

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: Kunst und KulturVeröffentlicht: Samstag, 16. November 2019 10:00
Zugriffe: 185

Neue Ausstellung im MUSE-O

Mit seiner neuen Ausstellung unter dem Titel: „Modellautos. Es ist ein Modell (und es sieht gut aus)“ blickt MUSEO tief ins Herz des Kindes im Manne – und in das mancher Frau. Zu sehen sind alte und neue Automodelle, große und winzige, einfache und höchst detaillierte. Und natürlich wer den die Geschichten rund um diese schönen, kleinen Kunstwerke erzählt. Eröffnung mit einer kleinen Feier ist am Sonntag, 10. November, 15 Uhr.

Weiterlesen ...

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Jazz im MUSE-O

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: EventVeröffentlicht: Freitag, 15. November 2019 07:15
Zugriffe: 228

Das Duo Marquart: The golden Age of Jazz

Das goldene Zeitalter des Jazz lassen diese beiden Top- Musiker am Samstag, 23. November, 20 Uhr, im MUSE-O wieder aufleben – in der beliebten Konzertreihe feiner Unter haltungsmusik im Alten Schulhaus in Gablenberg.

Das deutsch-amerikanische Jazz-Duo Ellen Marquart (Piano und Gesang) und Bernd Marquart (Trompete und Flügelhorn) bringt es auf den Punkt. Diese beiden fantastischen Musiker agieren einfach mitreißend. Sie entführen ihr Publikum mit klassischen Jazztiteln und swingenden Eigenkompositionen in die Welt des Jazz mit aktionsreichen und abwechselnden Arrangements, die ihr stimmliches und instrumentales Können überzeugend zum Ausdruck bringen und ihr perfektes Zusammenspiel gekonnt präsentieren.

Ellen begeistert ihre Zuhörer mit einer Stimme zwischen Ella Fitzgerald und Norah Jones. Dazu kommt Bernd Marquarts virtuoses Trompeten- und Flügelhornspiel. Sein ausgeprägter eigener Stil erzeugt Spannung durch musikalische Gegen sätze: Traditionelle Spielweisen werden mit modernen Phrasen kombiniert, auf lyrische Melodiebögen folgen rasant-schnelle Linien. Unter allem liegt Ellens linke Hand, die im schwungvollen Stil des Stride-Pianos Bass und Har monie zugleich spielt. Weil die Konzerte dieser MUSE-O-Reihe bisher sämtlich ausverkauft waren, empfehlen die Veranstalter Reservierung über www.muse-o.de . Eintritt 8 Euro

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Guter Start für die Handballer

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: SportVeröffentlicht: Donnerstag, 14. November 2019 08:09
Zugriffe: 267

Die Handballabteilung ist die zweitgrößte Abteilung des Turnerbunds Gaisburg (TBG). Seit vielen Jahren wird gemeinsam mit der Handballabteilung des SKG Gablenberg als Handballspielgemeinschaft Gablenberg-Gaisburg, kurz HSG GaGa, gespielt. In die Saison 2019/2020 sind drei Herrenmannschaften und eine Frauenmannschaft gestartet. Nachdem die erste Mannschaft der Herren im letzten Jahr leider den Aufstieg knapp verpasst hat und die Frauen sogar abgestiegen sind, heißt es dieses Jahr umso engagierter kämpfen. Denn schließlich, so sind sich alle einig, soll diese Saison mit neuen Trainern besser laufen. Die Kinder sind da den Erwachsenen schon einen Schritt voraus. So erlangte die D-Jugend im Frühjahr den Meistertitel. Trainer, Eltern und vor allem die Kinder selbst waren stolz und überglücklich. Wer möchte das nicht, so einen Erfolg! Sicherlich streben alle acht Jugendmannschaften in dieser Saison ebenfalls dieses Ziel an. „Der Saisonstart sah jeden falls bei allen Mannschaften gut aus“, berichtet Albert Müller, Jugendleiter bei der HSG GaGa und stellvertretender Abteilungsleiter beim TBG. Von den Minis (ab 5 Jahren) bis zur A-Jugend trainieren rund 110 Kinder und Jugendliche jeweils ein- bis zweimal wöchentlich bei der HSG GaGa. Wer besonders talentiert ist, darf auch im Team Stuttgart, einer Kooperation zwischen verschiedenen Stuttgarter Vereinen zur Förderung des Jugendhandballs, spielen. Immerhin 15 Kinder der HSG GaGa sind in einer der vier Mannschaften diese Saison mit dabei.

Wer Interesse hat, Handball zu spielen, darf zum Schnuppertraining kommen. Dafür bitte einfach unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  melden.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Bürgertreff im Entstehen

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: NewsVeröffentlicht: Dienstag, 12. November 2019 07:05
Zugriffe: 192

Soziale Stadt Gablenberg will umziehen

Der Neubau an der Ecke Klingenstraße/Wagenburgstraße steuert auf die Fertigstellung zu. Gut 30 Wohnungen hat der Bau- und Wohnungsverein hier erstellt, einige davon sind bereits bezogen. Außerdem soll eine rund 120 Quadrat meter große Fläche im Erd geschoss als „Stadtteilräume“ dienen. Ein Verein, der sich um diese Räume kümmern wird, ist gerade in Gründung. Das Interesse sei groß, sagt Lisa Küchel vom Stadtteilbüro der Sozialen Stadt Gablenberg im Hinblick auf die rund zehn Gründungsmitglieder, zumal hinter den meisten von ihnen eine Gruppe stehe, die die Räume dann auch nutzen wolle.

Weiterlesen ...

Kommentar schreiben (0 Kommentare)
Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account