Back to Top
 
 
 
 
 
 
 
Zusätzliche Angebote

Zusätzliche Angebote

Das Familienzentrum Gaisenhaus erhält im März zusätzliche Räume im ....

Weiterlesen

Singen mit Drehorgelbegleitung

Singen mit Drehorgelbegleitung

Zum zweiten Mal lädt Gerhard Lewert mit seiner Drehorgel zum ....

Weiterlesen

Leistungen der Pflegekasse

Leistungen der Pflegekasse

„Die größte Säule der Pflege in Deutschland sind die Angehörigen“. ....

Weiterlesen

Schrott oder Schätzchen?

Schrott oder Schätzchen?

Die MUSE-O-Ausstellung über „Modellautos“ wird verlängert: bis zum ....

Weiterlesen

Musizierende Rosen im MUSE-O

Musizierende Rosen im MUSE-O

Musik aus Ost- und Südosteuropa erklingt am 15. Februar im Alten ....

Weiterlesen

 

Gablenberger Blog - News, Infos und Tipps aus Stuttgart Gablenberg

Gesucht: die Gaisburger Rennwagen-Schmiede

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: Kunst und KulturVeröffentlicht: Dienstag, 26. January 2016 11:55
Zugriffe: 2454

Nach der Ausstellung ist vor der Ausstellung: Die Jubiläumsschau R22;Made in S-OstR20; ist zwar vorüber, aber es soll, wie mitgeteilt, 2016 einen zweiten Teil geben. Nach Material hierzu forscht MUSE-O schon jetzt. Heute gesucht: die Turbo-Motoren AG in der Ulmer Straße 172.
Der Schweizer Konstrukteur G. W. Müller produzierte ab 1920 in seiner Firma R22;G. W. Müller & Co.R20; im heute zu Zürich gehörenden Oerlikon ein Fahrzeug mit einem ungewöhnlichen Fünfzylinder-Sternmotor. Es hatte eine offene Karosserie, konnte als Zwei- oder Viersitzer geliefert werden und stand in drei Motorvarianten mit 25 PS, 32 PS oder R11; als Sportmodell R11; mit 75 PS zur Verfügung. 1923 verlagerte Müller die Produktion aus ungeklärten Gründen nach Stuttgart-Gaisburg und nannte das Unternehmen Turbo-Motoren AG. Sie hatte ihren Sitz beim Brendle in der Ulmer Straße 172 und 172 c; dort befinden sich heute Werkstätten und Lager sowie Nebenräume einer Moschee.

Weiterlesen ...

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Evangelische Mystik

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: ReligionVeröffentlicht: Dienstag, 26. January 2016 11:53
Zugriffe: 2300

Der Protestantismus tat und tut sich schwer mit mystischem Gedankengut. Aber es gab sie, die evangelische Mystiker: Das belegt eindrucksvoll ein soeben erschienenes Buch der Gablenberger Autorin Brigitte Romankiewicz. Einen ganz bemerkenswerten Aspekt des Themas präsentiert sie am Freitag, 19. Februar im MUSE-O.

An diesem Abend soll es um Prinzessin Antonia von Württemberg (1613-1679) und ihre christlich-kabbalistische Lehrtafel in Bad Teinach gehen. Knapp 100 Jahre nach der Einführung der Reformation und einer strengen Kirchenordnung versammelte die kluge Frau einen Kreis humanistisch gebildeter Gelehrter. Ihr Projekt war weltweit einmalig: eine Lehrtafel, in der christliches und jüdisch-kabbalistisches Denken in einem einzigen Andachtsbild verbunden sind. Dass diese Aktion, die jede protestantische Enge im darniederliegenden Württemberg sprengte, überhaupt möglich war und dass die Tafel in Teinach alle antisemitischen Gewalttaten überdauerte, grenzt ans Wunderbare.

Brigitte Romankiewicz hat schon zahlreiche Bücher zur Religions- und Kulturgeschichte, zu Psychologie und Symbolforschung veröffentlicht. Den Abend bestreitet sie zusammen mit der Gablenberger Pfarrerin Katharina Roos, die sich ebenfalls intensiv mit der Mystik in verschiedenen Religionen befasst hat. Die beiden werden ihre Gedanken zur Bedeutung der Lehrtafel zusammentragen. Sie laden ein zum Gespräch über mutige Querdenker und über interkulturelle Impulse, die wir auch heute dringend brauchen können.
Der Abend steht in der Reihe R22;Text & ExtraR20;, die der Museumsverein Stuttgart-Ost zusammen mit der Ostend-Buch­handlung organisiert und präsentiert.

Katharina Roos

Katharina Roos

Prinzessin Antonia von Württemberg und ihre christlich-kabbalistische Lehrtafel in Bad Teinach: Brigitte Romankiewicz und Katharina Roos sprechen über ein Kapitel aus Romankiewiczs neuestem Buch R22;Sophia kehrt zurück. Evangelische Mystik im Schatten LuthersR20;. Eine Veranstaltung in der MUSE-O-Reihe R22;Text & ExtraR21;
Freitag, 19. Februar, 19 Uhr
MUSE-O, Gablenberger Hauptstraße 130, 70186 Stuttgart
Eintritt: 5 Euro.

Aktuelle Informationen stets unter www.muse-o.de

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Marktbetrieb auf Hochtouren

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: HandelVeröffentlicht: Samstag, 25. May 2013 16:42
Zugriffe: 2235

Zum ersten Mal startete der Maimarkt in Gablenberg schon am Samstag mit einem breiten Angebot R11; und prompt hat es ihn verregnet. Das war bitter für diejenigen, die mit ihren Ständen im Regen standen oder vor leeren Bankreihen wunderschön musizierten. Aber der Sonntag hat das mit Hochbetrieb in den Geschäften und auf der Straße wieder wettgemacht. Als besonderer Magnet erwies sich der schwäbisch-elsässische Markt, den Rainer Schünemann vom HGV Gablenberg ans Gablenberger Eck geholt hatte. Der Schmalzmarkt zeigte mit Musikprogramm und Hocketse eine ganz neue Aufenthaltsqualität. Und der Flohmarkt in Ostheim erfuhr einmal mehr regen Zulauf.

Maimarkt-Gewinner

Im Rahmen des schwäbisch-elsässischen Marktes lud der HGV Gablenberg zu einem Preisrätsel ein. Wer die Fragen zur französischen Grenzregion Elsass richtig beantworten konnte, nahm an der Ziehung teil. Noch während des Marktes wurde Inge Müller, die Vorsitzende des Club Alsacien et Environs als Glücksfee tätig und zog die drei Hauptpreise. Auf dem Foto sind die Gewinner bei der Übergabe in den Räume von Metzler Schönes Wohnen zu sehen. Den ersten Preis, ein Wochenende mit Hotelübernachtung in Straßburg, hat Roland Breitmaier aus Gablenberg gewonnen R11; auf dem Foto mit seiner Frau Hartrun Schmidtmeier rechts neben Rainer Schünemann vom HGV.
Zweiter Preis war ein Buchpaket zum Elsass, gewonnen von Petra Hangleiter aus Stuttgart (links). Und schließlich gab es als dritten Preis einen Präsentkorb mit Elsässer Spezialitäten für Tanja Ziegler aus
Stuttgart-Feuerbach (Zweite von links).
Gewinner des Maimarkt-Rätsels
Im Rahmen des schwäbisch-elsässischen Marktes lud der HGV Gablenberg zu einem Preisrätsel ein. Wer die Fragen zur französischen Grenzregion Elsass richtig beantworten konnte, nahm an der Ziehung teil. Noch während des Marktes wurde Inge Müller, die Vorsitzende des Club Alsacien et Environs als Glücksfee tätig und zog die drei Hauptpreise. Auf dem Foto sind die Gewinner bei der Übergabe in den Räume von Metzler Schönes Wohnen zu sehen. Den ersten Preis, ein Wochenende mit Hotelübernachtung in Straßburg, hat Roland Breitmaier aus Gablenberg gewonnen R11; auf dem Foto mit seiner Frau Hartrun Schmidtmeier rechts neben Rainer Schünemann vom HGV.
Zweiter Preis war ein Buchpaket zum Elsass, gewonnen von Petra Hangleiter aus Stuttgart (links). Und schließlich gab es als dritten Preis einen Präsentkorb mit Elsässer Spezialitäten für Tanja Ziegler aus Stuttgart-Feuerbach

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Programm zur LON am 20. Juli 2013

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: EventVeröffentlicht: Samstag, 25. May 2013 16:39
Zugriffe: 2531

Das Bühnenprogramm der Langen Ost Nacht steht

Die Vorfreude auf die Lange Ost Nacht am 20. Juli steigt. Das Programm für die Bühnen steht bereits, an den Details feilen die Organisatoren noch. Auch gastronomisch ist die LON schon bestens versorgt mit einer Vielzahl von verschiedenen Angeboten R11; da dürfte kaum ein kulinarischer Wunsch offen bleiben. Für Mitmachaktionen, Kleinkünstler, Akrobaten und Musiker, die keine Bühne brauchen, sondern auf der Straße aktiv werden möchten, sind aber noch einige Plätze zu haben. Wer Interesse hat, wendet sich an Franz Rumiz bei der Stadtverwaltung, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Telefon 216-1971.

Bereits in Arbeit ist auch das Programmheft mit Übersicht über das komplette Kulturangebot ebenso wie über die Straßenstände. Es kann ab Anfang Juli in Kombination mit den Eintrittsbändeln für die Lange Ost Nacht in vielen Einzelhandelsgeschäften im Osten R11; durch Plakate gekennzeichnet R11; erworben werden. Beides zusammen kostet lediglich zwei Euro R11; ein kleiner, aber wichtiger Beitrag für den Fortbestand der Straßenparty. Willkommen sind auch Vereine, die am Abend der Langen Ost Nacht im Straßenverkauf die Bändel an Mann und Frau bringen R11; sie bekommen pro verkauftem Stück 50 Cent gutgeschrieben.
R22;Ihr Stadtteil aktuellR20; wird kurz vor der Langen Ost Nacht ebenfalls Auszüge aus dem Programm veröffentlichen.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Die Hauptstadt des Puppenspiels

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: Kunst und KulturVeröffentlicht: Samstag, 25. May 2013 16:39
Zugriffe: 2370

Neue Ausstellung über Figurentheater(spieler)

R22;Wer kennt das Guschtäfle von Heslach? R11; Sachdienliche Hinweise nimmt die MUSE-O-Leitung entgegenR20;. Mit diesem Aufruf sucht Ausstellungsmacher Ulrich Gohl nach Hinweisen auf den Puppenspieler Pizaroff, der 1937 unter anderem in Heslach auftrat. Denn wie immer soll die aktuelle Ausstellung von MUSE-O auch dazu beitragen, noch bestehende Wissenslücken zu schließen. Nichtsdestotrotz bietet R22;Tri-tra-trullala. Puppenspieler in Stuttgart, besonders im Stuttgarter OstenR20; eine Menge spannender Informationen rund um die besondere Theaterform, die in Stuttgart eine lange Tradition hat. Bei der Vernissage am 27. April war der Publikumszulauf so groß wie lange nicht mehr: Rund 120 Personen kamen zur fachlichen Einführung und zum Puppenspiel des Theaters Tredeschin.

Auch Verwaltungsbürgermeister Werner Wölfle sprach bei der Eröffnung ein Grußwort und würdigte die Arbeit von MUSE-O. Der Reichtum des Lebens im Stadtteil liege gerade in den identitätsstiftenden Dingen, die im Alltag nicht im Mittelpunkt stehen, meinte er: R22;Unser Zusammenhalt in einer Großstadt lebt von solcher Verknüpfungsarbeit, die Sie hier bieten.R20;

Weiterlesen ...

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Flohmarkt Gablenberg am 22. Juni 2013

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: HandelVeröffentlicht: Samstag, 25. May 2013 16:39
Zugriffe: 2238

Kurioses, Rares, Günstiges

Viele haben sich bereits angemeldet für den großen Flohmarkt in Gablenberg am 22. Juni. Der Schmalzmarkt ist belegt, aber im Schulhof der Grund- und Werkrealschule und entlang der Gablenberger Hauptstraße, vor allem im Bereich der Petruskirche, gibt es noch einzelne Standplätze, berichtet Annett Hannemann vom Fotoatelier Tamara in der Gablenberger Hauptstraße 61. Dort kann man sich anmelden, der laufende Meter kostet fünf Euro. Der Flohmarkt ist auf Privatleute beschränkt, für professionelle Händler gibt es keine Standplätze.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Frisch renoviertes Haus mit Geschichte

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: NewsVeröffentlicht: Samstag, 25. May 2013 16:39
Zugriffe: 2746

Altes Haus, neuer Blickfang

113 Jahre alt und frisch herausgeputzt zeigt die Gablenberger Hauptstraße 122 ihren Charme. Auch der Schriftzug R22;Erbaut von Karl Nanz in dem gesegneten Jahre 1900R20; ist wieder an der Hausfassade zu lesen R11; ein schönes Beispiel dafür, wie alte Häuser aufpoliert werden können.

Erbauer Karl Nanz war Maurer. In den Ladenräumen des Hauses war bis 1903 eine Zigarrenhandlung, dann ein Viktualiengeschäft (ein Lebensmittelgeschäft). Es folgte ein Friseursalon und wieder ein Lebensmittelgeschäft, das von 1933 bis 1968 von Frau Ohmeiß betrieben wurde R11; R22;für damalige Verhältnisse ein gutes GeschäftR20;, erinnert sich Adolf Krämer. Der Senior der Gärtnerei Krämer weiß auch noch, dass in unmittelbarer Nachbarschaft zwei weitere Läden mit Obst und Gemüse bestanden R11; R22;und alle haben zu leben und zu schaffen gehabtR20;. Später zog die City-Reinigung ein, aktuell befindet sich ein Reisebüro im Erdgeschoss.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)
Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account