Back to Top
 
 
Verbot von Großveranstaltungen verlängert - Kein Flohmarkt in diesem Jahr

Verbot von Großveranstaltungen verlängert - Kein Flohmarkt in diesem Jahr

Jetzt steht es fest: Der Gablenberger Flohmarkt kann dieses Jahr ....

Weiterlesen

Pläne für die großen Blumenbeete - Sitzflächen statt Hundeklo

Pläne für die großen Blumenbeete - Sitzflächen statt Hundeklo

Die drei erhöhten Pflanzbeete im Bereich der Schrägparkplätze an ....

Weiterlesen

Noch bis zum 2. August im MUSE-O: Ausstellung „Stein für Stein – Menschen ihren Namen wiedergeben“

Noch bis zum 2. August im MUSE-O: Ausstellung „Stein für Stein – Menschen ihren Namen wiedergeben“

Die mehr als 20jährige Arbeit der Initiative Stolperstein ....

Weiterlesen

Ein Leben im Flug - Mittwochs ist Mauersegler-Kino im MUSE-O

Ein Leben im Flug - Mittwochs ist Mauersegler-Kino im MUSE-O

Manche Stammgäste fiebern dem Starttermin Mitte Juni mehr entgegen ....

Weiterlesen

Kein Kavaliersdelikt - Blumen aus Pflanztrögen geklaut

Kein Kavaliersdelikt - Blumen aus Pflanztrögen geklaut

Mit den Händen und einem guten Auge hat das Garten-, Friedhofs- und ....

Weiterlesen

 

Fachmann für alle Fälle - Kansy Heizung und Sanitär

Heizungsbauer, Wartung und Sanitär

Seit 1999 ist das Sanitär- und Heizungsfachgeschäft Kansy in Gablenberg ansässig. Schwerpunkt des Familienunternehmens sind Wasser, Wärme und Haustechnik. Uwe Kansy ist als Gas- und Wasserinstallateur-Meister sowie Klempnermeister der Fachmann für alle Fälle, wenn es um Heiz- und Sanitärtechnik sowie Kundendienst geht. Zuverlässig und kompetent beraten er und seine Mitarbeiter rund um die Auswahl eines effizienten, auf den Kundenwunsch zugeschnittenen Heizsystems, etwa wenn es um Modernisierung veralteter Anlagen geht. Der Vorteil: Bei Kansy gibt es alles aus einer Hand.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Goldpreis auf Rekordhoch - Sichere Geldanlagen

Meissner Porzelanmanufaktur

Der Wert des Goldes steigt und steigt seit Monaten in ungeahnte Höhen. „So hoch war der Goldpreis noch gar nie“, sagt Michael Harnisch, der schon eine Weile im Geschäft ist. „Im Moment ist das die beste Geldanlage, die es gibt.“ Deshalb antwortet er auch auf die Frage nach einem Tipp: „Es ist gerade beides gut. Gold zu verkaufen oder auch Gold zu kaufen.“

Wer verkauft, bekommt gutes Geld – derzeit wird die Feinunze Gold zwischen 1500 und 1700 Euro gehandelt. Harnisch nimmt im Sammler Eck in der Gablenberger Hauptstraße Gold an, „in jeder Menge und jeder Form“. Bei ihm und anderen Kleinanbietern bekämen die Kunden mehr als wenn sie an die Bank verkaufen, betont er – zwar sei die Preisdifferenz nicht sehr groß, aber sie bestehe.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Selbsthilfe übers Telefon

Fahrradwerkstatt im MUSE-O

Im Mai sind es 15 Jahre, die die ehrenamtliche Fahrradwerk statt im Hinterhof des MUSE-O, von keinen Widrigkeiten gestoppt, durchgearbeitet hat. Viele haben es bemerkt, dass die Selbsthilfewerk statt seit einigen Wochen geschlossen hat. Dies wird aufgrund der derzeitigen Entwicklung noch eine Weile so bleiben.

Um die Folgen etwas abzumildern, kann die Werkstatt weiterhin bei Fragen rund um das Fahrrad per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreicht werden. Außerdem ist eine telefonische Beratung und Hilfestellung samstags von 10-12 Uhr unter der Nummer 0177 917 39 98 möglich. Probieren Sie es aus – die Ehrenamtlichen helfen gerne weiter, wenn es möglich ist.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Rabatte von der Website

Online Präsenz für den Stadtteil Gablenberg

Neue Aktion des HGV Gablenberg

Kein Aprilscherz: Ab dem 1. April locken auf der Website gablenberg-online.de/angebote verschiedene Rabatte, Boni, Sonderaktionen und Gutscheine. Mitgliedsgeschäfte und -betriebe des Handels- und Gewerbevereins Gablenberg stellen ihre „Bonbons“ für die Kunden online. Diese können das jeweilige Angebot ausdrucken oder auch digital auf dem Smartphone im entsprechenden Geschäft vorzeigen und so einlösen. Die Angebote werden über Monate hinweg immer wieder wechseln; es lohnt sich also, öfter mal auf gablenberg-online.de rein zuschauen.

Den Start machen ab 1. April fünf HGV-Mitglieder – lassen Sie sich überraschen! Die Internetseiten des Handels- und Gewerbevereins umfassen eine ganze Reihe praktischer Funktionen. So kann eine Übersichtsseite über die Unternehmen im Stadtbezirk geöffnet werden. Der Klick aufs jeweilige Logo führt dann weiter zur Beschreibung der Firma samt Anfahrtskarte und Bewertungen und gegebenenfalls zu ihrer Website.

Unter dem Menüpunkt Aktuelles/Alle News sind Berichte, Nachrichten und mehr aus dem Stadtteil zu finden; der Punkt „Zeitschrift downloaden“ führt zu allen Ausgaben von „Ihr Stadtteil aktuell“ seit Oktober 2016.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Futter für den Papierkorb

Seit Januar gilt die Kassenbonpflicht

In den drei Filialen der Bäckerei Voß im Stuttgarter Osten steht ein Papierkorb mit der Aufschrift „fürs Finanzamt“. Gefüttert wird er jeweils vom Kassenbondrucker auf der Theke, der seine endlos langen Papierschlangen direkt in ihn ergießt. Denn tatsächlich will so gut wie niemand den Papierbon für Brezel, Croissant oder Brot mitnehmen. Außer man möchte nach dem Vesperholen mit den Kollegen abrechnen. „Das sind vielleicht fünf am Tag, wenn es hoch kommt“, sagt Chefin Iris Voß. Im ersten Monat füllten die nicht mitgenommenen Bons eine komplette Teigrührmaschine und quollen sogar über deren Rand, wie ein Video auf der facebook-Seite der Bäckerei zeigt. Bäckermeister Dirk Voß erzählt darin, dass man vor eineinhalb Jahren zehn neue Kassen für 40 000 Euro angeschafft habe: Damals entsprachen sie den Anforderungen, doch jetzt brauchte jede davon ein Update für jeweils 800 Euro. Zudem stehe bisher in jeder Filiale lediglich ein zentraler Bon-Drucker. „Eigentlich müsste ich jetzt noch sieben dazu kaufen, für jede Kasse einen“, sagt Iris Voß, „weil sonst die vielen Wege eine Zumutung für meine Frauen sind“.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Geschäfte verschenken Büchle

Blick in die schwäbische Seele

Peter Ruges unverwechselbare Zeichnungen blicken humor voll tief in die schwäbische Seele. Der Künstler, der in Stuttgart und Berlin lebt, ist dem Stadtbezirk Ost eng verbunden. Unter anderem hat er den Wanderpokal für den Krautwickelwettbewerb geschaffen, ebenso wie die Kampagne „Mit uns wär‘ das nicht passiert“ des Handels- und Gewerbevereins Gablenberg und die Cartoons in den Ausgaben von „Ihr Stadtteil aktuell“.

Außerdem hat Ruge eine Vielzahl von Büchern – oft über Schwaben – illustriert, Einige Exemplare da von können die Kundinnen und Kunden exklusiv am verkaufsoffenen Sonntag ergattern: Die fünf Bändchen der Rei he „G’schimpft und g‘lacht“ (über d’Verwandtschaft/über d’Nochbor/über d’Kerhwoch/über‘s Geld und über‘s Heiligs-Blechle) sind in den Mitgliedsgeschäften des Handels- und Gewerbever eins zu bekommen. Eine einmalige Chance, denn sonst gibt es diese Büchle nur noch im Antiquariat.

So sind Sie dabei: Auf dieser Seite ist ein Gutschein abgedruckt. Sie können diesen Gutschein ausschneiden und in einem Mitgliedsgeschäft des Handels- und Gewerbevereins Gablenberg gegen eines der Büchle eintauschen.

Achtung: Dieses Angebot gilt nur am Verkaufsoffenen Sonntag, 10. November, nur in den Mitgliedsgeschäften des HGV Gablenberg und nur so lange Vorrat reicht!

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Lokaler Einkauf wird belohnt

Lokaler Einkauf wird belohnt

Die Kundenkarte speziell für Gablenberg

Wer die Gablenberger Kunden karte besitzt, kann beim Einkaufen, ebenso wie bei verschiedenen Handwerkern und Dienstleistern, kräftig Bonuspunkte sammeln. Man legt einfach beim Bezahlen in den jeweiligen Geschäften (siehe Kasten) die Karte vor und erhält die entsprechende Punktzahl auf dem Chip gutgeschrieben.

Das Sammeln lohnt sich: 1000 Punkte werden mit einem 15- Euro-Einkaufsgutschein belohnt, 5 000 Punkte mit einem Schlemmermenü für Zwei in einem Gablenberger Restaurant.

Wolf gang Schäfer, der Kassier des Handels- und Gewerbevereins Gablenberg, hat zwar nicht mitgezählt. Aber er weiß: „So haben sich schon etliche Kun den für ihre Treue zu Gab lenberg verwöhnen lassen.“ Wer an dieser Stelle noch nicht einlösen, sondern weitersammeln will, kann sich für 10 000 Punkte vom HGV zu einer Musical- oder Theater vorstellung einladen lassen.
Die Bonuspunkte sind aber nur ein Aspekt der Kundenkarte. Ihre Inhaber bekommen zwei Mal jährlich Post vom HGV: Im Umschlag stecken dann neben einem Anschreiben Gutscheine von allen teilnehmenden Geschäften, mit denen diese Rabatte oder andere Vorteile anbieten – exklusiv für Kundenkartenbesitzer. Auch ein Gutschein für den Gablenberger Wochen markt ist meistens dabei. Und immer einer für kommende Martini- oder Maimärkte: Den kann man dann beim nächsten Stadtteilfest für die Bimmelbahn, die Ponykutsche oder fürs Ponyreiten nutzen. Um diese Post zu bekommen, muss man sich beim HGV mit der Anschrift registrieren. Aber anders als beispielsweise bei der Payback-Card oder anderen Bonussystemen werden die Adressdaten ausschließlich für diesen Zweck benutzt und nicht weitergegeben oder das Einkaufsverhalten ausgewertet.

Die Kundenkarte bekommt man bei allen teilnehmenden Geschäften und Betrieben. Es sind:

Aufrecht Optik – Schuh Schäfer – Betten Wegst – Brodbeck Sanitär – Sammler Eck Harnisch – Metzler Schönes Wohnen – Kosmetik-Ecke Gablenberg – Kansy Sanitär – Cafè MuseO –  Schuhreparaturservice Schlosser – Karin’s Pressecorner

 

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Größer, moderner, innovativer

Die Schwaben-Apotheke in Stuttgart Gablenberg erstrahlt in neuem Glanz: ein neuer Boden, weißes Mobiliar mit orangefarbenen Rückwänden und drei neue Verkaufstische tragen zu einem rundum fröhlichen und modernen Gesamteindruck bei. Die Räume im Backofficebereich wurden neu aufgeteilt, es gibt nun eine Anlieferschleuse für Medikamente, einen Raum für die Mitarbeiter und eine neue Rezeptur. Auch von außen sind einige Veränderungen wahrzunehmen. Die neue Rampe im Außenbereich ermöglicht Rollstuhlfahrern, Kunden mit Rollatoren oder Kinderwägen einen barrierefreien Zugang zum Geschäft. Diese Veränderungen waren notwendig ge worden, um die Zukunftsfähigkeit der Apotheke zu gewährleisten, sagt Inhaberin Dorothee Seils.

Apotheker Konstantin Baumann eröffnete die Schwaben Apotheke im Alter von 63 Jahren im Januar 1950. Er wurde 1944 in der Hoppenlau Apotheke in Stuttgart, die er gepachtet hatte, ausgebombt. Mit vielen Schwierigkeiten und unter großen Opfern gelang es ihm, 1950 eine eigene Apotheke zu eröffnen. Die Gablenberger erinnern sich gerne an seine Fachkenntnis, seinen Humor und seine Sparsamkeit. Der quirlige Mann kannte sich in der Drogenkunde besonders gut aus. Am 27. Juni 1961 verstarb Konstantin Baumann. Sein Sohn Werner Baumann übernahm die Apotheke. Ihm gelang es, Ende der 60er-Jahre genau gegenüber seiner alten Apotheke neue Räume in der Gablenberger Hauptstraße 109 zu beziehen. Er war Mitglied und leidenschaftlicher Anhänger der Anthroposophie. Werner Baumann verkaufte seine Apotheke 1996 an Edeltraut Bader, die sie mehr als 20 Jahre lang betrieb.

Seit Anfang 2018 hat sich die Apothekenlandschaft in Gablenberg erneut gewandelt. Im Januar 2018 übergab Edeltraud Bader die Schwaben Apotheke an Dorothee Seils, die die Linden Apotheke in der Libanonstraße betreibt. Jörg Laier ist seitdem der Apothekenleiter der Schwaben Apotheke. Die Kunden fühlen sich in der freundlichen und modern umgebauten Apotheke sehr wohl. Eine Klimaanlage sorgt für Ab küh lung an heißen Sommertagen, die neue Raumaufteilung ermöglichte einen Beratungsraum, in dem die Kunden diskret und persönlich beraten werden.

Das Team beider Apotheken ist ihr qualifizierter Ansprechpartner in allen Gesundheitsfragen: durch regelmäßige Fortbildungen sind wir immer auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft. Wir klären Sie auf über Wirkungen und Nebenwirkungen, geben Tipps zur Anwendung von Medikamenten, ob chemische, naturheilkundliche, pflanzliche, homöopathische, anthroposophische Medikamente. Aufgrund des Zusammenschluss der Schwaben- mit der Linden Apotheke sind jetzt noch mehr Medikamente sofort verfügbar. Unser Rundum-Service ist vielseitig und heißt unter anderem auch, Botendienst noch am selben Tag. Wenn es was zu klären gibt, rufen wir beim Arzt für Sie an und recherchieren die optimale Lösung.

Am 25. September wird der erfolgreiche Umbau gefeiert. Alle sind herzlich dazu eingeladen.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Gute und schlechte Nachrichten

In der Gablenberger Hauptstraße sind etliche Veränderungen im Gange, über die wir an dieser Stelle einen Überblick gegen wollen.

Uhren und Schmuck Depner Günther Depner ist seit 35 Jahren als Uhrmacher und Juwelier in Gablenberg nieder gelassen. Er hat auf Jahresende die Kündigung für sein Ladengeschäft mit Werkstatt in der Gablenberger Hauptstraße 24 bekommen, möchte aber weiterarbeiten – als letzter Uhrmacher in Stuttgart- Ost, wie er betont. Depner macht Reparaturen und weiß, wie froh die Kunden darüber sind: Von der Armbanduhr bis zur Standuhr bringen sie ihm ihre Stücke. Wenn sein Geschäft schließen muss, „müsste man für jede Kleinigkeit in die Stadt gehen“ und ein weiteres altes Handwerk würde aus dem Osten verschwinden. Deshalb sucht er dringend ein neues Ladengeschäft in der Nähe, mit rund 35 bis 40 Quadratmetern Fläche. Wer etwas in dieser Richtung zu vermieten hat, „bitte melden!“, sagt Günther Depner.

Aus Süßwaren wird Feinkost Das Geschäft „Leckerlicious neben Aldi ist von Gablenberg nach Zuffenhausen umgezogen. An seiner Stelle wird das Feinkostgeschäft BS Frutta einziehen, mit frischem Obst und Gemüse, Antipasti und mehr. Die Eröffnung ist im Herbst geplant.

Umbau bei ElKoop Hammer Bastis Getränke-Eckle in der Hausnummer 34 hat schon seit einiger Zeit geschlossen. Übernommen werden die Räume von Elektrikermeister Sebastiano Barresi, der damit ein zweites Ladengeschäft von ELKooP Hammer eröffnet. Der ursprüngliche Laden in der Ostendstraße bleibt weiter bestehen. Barresi ist derzeit am Umbauen und peilt den November für den Einzug an.

Flüssiges und Dampf „Jack Vape“ heißt das neue Geschäft in vormaligen Büroräumen in der Gablenberger Hauptstraße 38. Verkauft werden e-Zigaretten, Liquids und Zubehör, im Ladengeschäft wie auch über den Online-Shop.

Nergiz Markt muss ausziehen Der Nergiz-Markt mit seinem frischen Obst und Gemüse und weiteren Lebensmitteln ist für viele Kunden eine wichtige Anlaufstelle. Er hat allerdings die Kündigung für seine Räume bekommen, die mittlerweile vom Gericht als rechtskräftig eingestuft wurde. Der Markt muss bis Ende September ausziehen. Für Inhaber Veysi Ilis ist das ein harter Schlag, denn er weiß, dass Ersatz kaum zu finden ist: „Wir brauchen große Flächen, und die sind in Gablenberg schon besetzt“, sagt er. 400 Quadratmeter sollten es für Verkaufsfläche und Lager schon sein. Nicht nur Ilis, auch seine Kunden hoffen auf eine Lösung in der Nähe. Sie haben Unterschriften für den Verbleib des Geschäftes gesammelt. „Wir sind allen Gab lenberger Kunden und allen Unterstützern sehr dankbar“, sagt Ilis.

Köngsbäck will erweitern Der neue Mieter der Ladenflächen des derzeitigen Nergiz Marktes steht auch schon fest. Es ist Königsbäck, der jetzt im Eckhaus in der Gablenberger Hauptstraße 70 seine Backwaren verkauft. Königsbäck will auf der größeren Fläche eine Art Erlebnisbäckerei mit „gläserner Backstube“, Café und mehr einrichten. Die Räume müssten allerdings zuerst renoviert um umgebaut werden, sagt Geschäftsführer Francesco Ingrassia. Er hofft, dass der Umzug Anfang 2020 möglich ist.

Kommentar schreiben (1 Kommentar)

Unter die Lupe genommen

Reifenwechsel und Frühjahrs-Check

Wer seinem Auto etwas Gutes tun will, gönnt ihm eine Frühjahrskur. Für den Reifenwechsel ist es ohnehin Zeit, da bietet sich an, auch darüber hinaus nach dem Rechten zusehen. „Das wird gerne mit einem Frühjahrs-Check kombiniert“, sagt Oliver Rapp von Rapp Autotechnik.

Dabei über prüfe man sämtliche Flüssigkeiten, begutachte Rost stellen und andere Lackschäden und stelle die Beleuchtung ein. Auch Gummidichtungen oder Scheibenwischblätter, die unter der Kälte gelitten haben können, werden angeschaut. Serviceberaterin Ute Rinkenauer vergibt die Termine so, dass sie schnell abgearbeitet werden und die Kunden ihr Auto bald wieder abholen können – darauf legt der Chef großen Wert. Seit mittlerweile 20 Jahren ist Autotechnik Rapp am Standort in der Wunnensteinstraße; Oliver Rapp hat den Betrieb vom Vorgänger übernommen.

In diesen zwei Jahrzehnten hat sich in der Branche eine Menge verändert, weil die Fahrzeuge ganz anders geworden sind. „Die Elektronik hat Einzug gehalten, das war eine große Herausforderung“, sagt er. Trotzdem gilt bei Autotechnik Rapp nach wie vor: „Wir machen alles, von A bis Z am Auto.“

Kommentar schreiben (0 Kommentare)