Back to Top
 
 
Tour im Stuttgarter Osten - Ist der Stadtbezirk barrierefrei?

Tour im Stuttgarter Osten - Ist der Stadtbezirk barrierefrei?

Um allen Menschen die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ....

Weiterlesen

Tankstellen-Ausstellung im MUSE-O endet - Exkursion und Finissage

Tankstellen-Ausstellung im MUSE-O endet - Exkursion und Finissage

Am 1. August ist endgültig Schluss mit der Ausstellung „Super, ....

Weiterlesen

Graffitiprojekt beim Karamba Basta - Kreativ mit Künstlern

Graffitiprojekt beim Karamba Basta - Kreativ mit Künstlern

Wer möchte mal ein Graffiti sprühen und von Künstlern lernen, wie ....

Weiterlesen

Einmal mehr: Radweg gegen Parkplätze - Kein Platz zum Be- und Entladen

Einmal mehr: Radweg gegen Parkplätze - Kein Platz zum Be- und Entladen

In der Schwarenbergstraße, bergauf fahrend rechts, soll von der ....

Weiterlesen

Theater La Lune - Kunst & Cuisine im Hof

Theater La Lune - Kunst & Cuisine im Hof

Der Juli im Theater La Lune steht im Zeichen von „Kunst & ....

Weiterlesen

 

Neue Deko und Rätselspiel - Sportliches Schaufenster

Die Schaufenster Gablenberger Hauptstraße 26 entwickelt sich zur Rätsel-Zentrale im Stadtteil. Nach Ostereier- und Einkaufstütenzählen sind jetzt die Olympischen Spiele an der Reihe, denn die sollen am 23. Juli in Tokio starten. Der Handels- und Gewerbeverein Gablenberg hat deshalb ein paar Sportler in bunten Farben angeschafft, die im Schaufenster jeweils eine olympische Disziplin ausüben.

Aber was für eine? Wer miträt und die gefundenen Sportarten oder Disziplinen an den Handels- und Gewerbeverein Gablenberg schreibt, kann einen von 10 Einkaufsgutscheine über jeweils 15 € gewinnen. Schicken Sie Ihre Antwort bis spätestens Mittwoch, 11. August per Brief an den HGV Gablenberg, Gablenberger Hauptstraße 41 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Bitte geben Sie Ihre vollständige Adresse und eine Telefonnummer an. Ihre Daten werden nur für die Benachrichtigung gebraucht und nicht für andere Zwecke verwendet. Wenn viele richtige Antworten eingehen, entscheidet das Los. Die Gewinner des Einkaufstüten-Rätsels haben ihre Gutscheine bereits erhalten: Es waren 44 Tüten in den Schaufenstern zu sehen.

Vor und mit den Sportlern hat auch die Kinderkultureinrichtung Karamba Basta das Schaufenster genutzt und eine Skulptur ausgestellt. Der Hintergrund ist, dass dieses Jahr die Kinder-Kunst-Tour im Stuttgarter Osten in der üblichen Form nicht stattfinden kann. Trotzdem konnten Kinder kreativ werden und in einer Einrichtung in ihrer Nähe – im Osten waren es das Karamba Basta, das Kinder- und Jugendhaus Ostend, das Spielhaus Unterer Schlossgarten und das Kinder- und Familienzentrum St. Josef – Pappscheiben bemalen, die zu einer Skulptur zusammengesteckt wurden. Diese war bis Anfang Juli im Rätsel-Schaufenster zu sehen.

Jetzt wird sie mit den Werken aus anderen Stadtbezirken zusammengeführt und soll am 18. Juli beim Fest der Kinder auf dem Schloßplatz aufgestellt werden.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Neues aus dem Gaisenhaus - Flexibel durch die Pandemie

Aufgrund der Pandemie können derzeit keine Präsenzveranstaltungen im Gaisenhaus stattfinden, weshalb einzelne Angebote, wie der Babybrunch, online stattfinden. Seit Februar wird zudem ein Stammtisch für Väter angeboten, welcher zunächst online gestartet ist. Einmal im Monat treffen sich die Väter (online) zum gemeinsamen Austausch. Dabei gibt es einen fachlichen Input zu Themen, die die Väter interessieren.

Mit dem Kurs „Bereit fürs Baby“ macht das Familienzentrum erstmalig ein Angebot für werdende Eltern. In dem umfangreichen Geburtsvorbereitungskurs erfahren die zukünftigen Eltern alles rund um Schwangerschaft, Entbindung, Mutterschutz, Elterngeld und die Pflege eines Babys. Der erste Kurs findet vom 10. Mai bis 5. Juli statt, der nächste dann vom 6. September bis 18. Oktober, je nach Lage online oder in Präsenz. Infolge der Corona- Pandemie können viele Veranstaltungen nicht sicher geplant werden. Das Team hofft, dass zumindest Veranstaltungen im Freien angeboten werden dürfen und plant deshalb einige Outdoor-Aktionen für Jung und Alt, wie Kräuterwanderungen, einen Workshop für Kinder im Bienengarten und einen Tag im Wald für Kinder. Infos dazu unter www.gaisenhaus.de .

Erweiterung des Angebots für die Generation 60+ Seit Kurzem darf sich das Gaisenhaus auch als „Stadtteil- und Familienzentrum PLUS“ bezeichnen, da der entsprechende Antrag zur Erweiterung vom Gemeinderat genehmigt wurde. Dies bedeutet, dass es auch Angebote für Menschen im Alter von 60 Jahren und mehr geben wird. Das Team aus haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen hat schon viele Ideen, auch für generationenübergreifende Veranstaltungen, entwickelt. Nun müssen nur noch die Inzidenzzahlen sinken, so dass es losgehen kann. Bis dahin bietet das Gaisenhaus Spaziergänge in Kleingruppen für die Generation 60+ an. Interessierte können sich per E-Mail an Edmund Fröhlich ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ) wenden.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Tankstellen im MUSE-O - Kurzes Vergnügen und neue Hoffnung

Die MUSE-O-Macher und viele Interessierte hatten sich so gefreut: MUSE-O darf wieder öffnen. Doch dann kam schnell die erneute Schließung. Aber es gibt neue Pläne.

Das Interesse an der Tankstellen-Ausstellung war groß: 48 Zeitfenster waren unter den neuen Bedingungen insgesamt zu vergeben, und 45 davon wurden tatsächlich gebucht. Über diese „Auslastung“ kann man nicht klagen. Besondere Freude machte, dass die Besucherinnen und Besucher geradezu dankbar dafür waren, eine historische Ausstellung vor Ort und live erleben zu können. Viele blieben lange, mussten am Ende „ihrer“ Stunde von den (allesamt getesteten) Aufsicht führenden auf die Zeitbeschränkung aufmerksam gemacht werden.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Neue Graffitis fürs Karamba Basta

Im Sommer wird´s bunt:

Der Kinderkulturverein Karamba Basta verschönert den Durchgang zwischen Schmalzmarkt und Bergstraße, in dem der Eingang zu seinen Räumen liegt. Nach über 20 Jahren ist es Zeit, die Graffitis durch neue, bunte Sprühkunst zu ersetzen, findet das Karamba-Basta-Team.

Es freut sich über Kinder zwischen acht und 14 Jahren, die mitmachen. Bei der Aktion dabei ist der Graffitikünstler Fabian Punkhard, der bestimmt ein paar Tipps auf Lager hat.

Der genaue Termin steht noch nbicht fest, aber interessierte Kinder und Jugendliche können sich schon jetzt melden bei Gerhard Morgenstern oder Karin Dünkel, Telefon 0711 486754, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Möglich wird das Projekt durch eine Spende des Wohnungsunternehmens SWSG.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Naturfreunde im Stuttgarter Osten - Stadtspaziergang

Die Naturfreunde Stuttgarter Os ten sind unterwegs, sofern das Pandemiegeschehen es zulässt.

Ein zweistündiger Spaziergang zu den Stadtvillen in der Gänsheide und ihrer Geschichte findet am Donnerstag, 1. April statt, unterhaltsam eingeführt von Jörg Kleinbeck. Treffpunkt 15 Uhr, Haltestelle Bubenbad. Teilnahme-Beitrag 5 Euro; ev. Schlusseinkehr; Anmeldung bei Ulrich Petri, Telefon 0711-6408868.

Wanderung ins Unterland am Sonntag, 18. April ab Hohenstadt zu den Kuranlagen von Bad Rappenau und ins Mühlbachtal; mit dem Besuch eines alten Jüdischen Friedhofs. Mit Schlusseinkehr. Streckenlänge 15 km. Kosten: BW-Ticket, Gäste + 5 Euro. Anmeldung bei Rolf Bader, 2537246. Siehe auch Programm Januar bis Juni, erhältlich im Naturfreundhaus Fuchsrain oder auf ost.naturfreunde-stuttgart.de.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Naturfreunde im Stuttgarter Osten - Zu den Mandelblüten

Die Naturfreunde machen eine Wanderung und einen Stadtspaziergang, sofern das Pandemiegeschehe n es zu lässt. Auf dem Programm steht am Samstag, 27. März der Pfälzer Mandelpfad mit rosa roten Blütenwolken. Entlang des Pfades in den malerischen Dörfern gibt es Deftiges, Süßes und natürlich einen guten Tropfen Wein! Streckenlänge rund 10 Kilometer, Gehzeit rund 4,5 Stunden. Rucksackvesper mitnehmen; eventuell mit Schlusseinkehr. Kosten : BW- Ticket; Gäste plus 5 Euro. Anmeldung und Infos bei den Wander leite rinnen Anita Krauter und Hanne Funke, Telefon 32 39 06. Achtung, späte Rückkehr!

Am Donnerstag, 1. April ist ein Nachmittags-Spaziergang zu den Stadtville n in der Gänsheide und ihr er Geschichte geplant. Jörg Kleinbeck führt unterhaltsam ein. Dauer zirka 2 Stunden, Treffpunkt 15 Uhr Haltestelle Bubenbad. Teilnahme-Beitrag 5 Euro, eventuell mit Schlusseinkehr; Anmeldung bei Ulrich Petri, Telefon 6 40 88 68.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

MUSE-O Hintergrundbericht - Was passiert hinter den Kulissen?

Nach außen hin steht das Leben im MUSE-O still. Tatsächlich aber sind die Verantwortlichen auch in dieser Zeit vielfältig tätig, um den Verein lebendig zu halten, damit er nach der Pandemie sofort wieder öffentlich wirksam werden kann.

Was die Ausstellung betrifft, so hat der Verein beschlossen, dass nach der Wieder er öffnung die Präsentation „Super, voll! Ein Jahrhundert Tankstellen im Stuttgarter Osten“ noch für mindestens acht Wochen zu sehen sein wird. Während des Lockdown wurde sie aufgrund neuer Erkennt nisse und mit weiteren Leihgaben überarbeitet und erweitert. Nun ist sie noch bunter und abwechslungsreicher als bei der (inoffiziellen) Eröffnung.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Programm fürs erste Halbjahr - Wanderungen je nach Infektionslage

Die Naturfreunde Stuttgart haben ihr Programm für das 1. Halbjahr 2021 vorgelegt. Darin enthalten sind die Unternehmungen der Stadtteilgruppe Ost. Das Programm wurde Anfang Januar an die Mitglieder versandt; es kann auf der Homepage der Naturfreunde Stuttgart abgerufen ,aber auch im Naturfreundehaus Fuchsrain, Neue Straße 150, abgeholt wer den. Das Haus ist geöffnet; die Geschäftsstelle besetzt.

Auch der griechische Wirt bietet seinen Service an. Speisen können bestellt und abgeholt werden; Telefon 466504. Auf Wunsch liefert er auch nach Hause.

Aufgrund der aktuellen Pandemiesituation finden bis einschließlich März keine Vereinsabende statt. Sie werden neu terminiert. Zu Wanderungen im Februar oder März wird eingeladen, wenn die Situation es zulässt. Aktuelles ist auf der Homepage der Naturfreunde Stuttgart Osten oder mit Nachfragen bei Günter Frank, Telefon 472894, zu erfahren.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

DJK Sportbund bleibt dran - Plakette für Integrationsarbeit

Drei von zehn Baden-Württembergern haben ausländische Wurzeln. Viele davon spielen selbstverständlich in den rund 5 700 Sportvereinen im württembergischen Teil des Bundeslandes Fußball, treiben Leichtathletik oder schwimmen. Der DJK Sportbund gibt sich damit allerdings nicht zufrieden, sondern versucht ganz aktiv, die Integration von Migranten und Migrantinnen zu fördern.

Die Liste der Beispiele dafür ist lang. So hat der DJK Tischtennis-Kurse speziell für Geflüchtete angeboten, teilweise auch vor Ort in den Unterkünften. Derzeit bestehen keine gesonderten Kurse mehr, doch Geflüchtete – auch Neueinsteiger – sind ausdrücklich eingeladen, dienstags beim Training mitzumachen. Mina Ahmadi ist ein schönes Beispiel für gelungene Integration: Sie hatte bereits in ihrer alten Heimat im Iran Tischtennis gespielt und beim DJK Sportbund mit Erfolg wieder damit begonnen. Mittlerweile hat sie den Trainerschein gemacht, trainiert Jugendliche und macht Mädchenarbeit im Verein.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Weinlese 2020 - Wein- und Obstbauverein Gablenberg

Wie in den Vorjahren hat auch 2020 die bis in den Herbst anhaltende trockene und warme Witterung zu einem frühen Lesezeitpunkt geführt. Gerade noch rechtzeitig vor der beginnenden Regenperiode wurden am 19. September die Rieslingtrauben und am 22. September die Trollingertrauben gelesen – früher als je zuvor in den 16 Jahren, die der Verein den Weinberg bewirtschaftet.

Hervorragende Traubenqualität und tolles T-Shirt-Wetter bei nahezu 25 Grad Celsius führten letztlich zu einem versöhnlichen Abschluss des ungewöhnlichen, von Corona geprägten Weinbergjahres. So wurden beim Riesling 87° Oechsle und beim Trollinger 70° Oechsle gemessen. Damit ist man beim WOVG sehr zufrieden. Die Kirschessigfliege konnte durch Fallen auf der Basis von Apfelessig so dezimiert werden, dass quasi kein Befall auftrat,

Kommentar schreiben (0 Kommentare)