„Kümmerer“ für die neuen Räume

Es gibt neue Räume, es gibt Interessenten für ihre Nutzung und jetzt gibt es auch die „Kümmerer“, die das Ganze verwalten: Am 3. März hat sich der Verein „Bürgertreff Gablenberg“ gegründet. Vereinsvorsitzender ist Bezirksbeirat Bernhard Herp, sein Stellvertreter Eberhard Schmid.

Im Neubau des Bau- und Wohnungsvereins an der Ecke Klingen-/Wagenburgstraße be finden sich die Räume, die künftig von Gablenberger Bürgern genutzt werden können: für Aktivitäten, die ehrenamtlich organisiert sind, nicht für gewerbliche Zwecke. Bei der Bürgerbeteiligung im Rahmen des Sanierungsgebiets Soziale Stadt Gablenberg war der Wunsch nach solchen „Stadtteil-Räumen“ laut und in einer Arbeitsgruppe konkretisiert worden.

Der Bau- und Wohnungsverein stellte dafür Flächen in seinem neuen Mietwohnungshaus zur Verfügung, die Stadt Stuttgart wird die Miete bezahlen und hat die Räume auch ausgestattet. „Es ist schon eine kleine Küchenzeile drin und abschließbare Schrankfächer für die Nutzer“, berichtete Herp Mitte März, Tische und Stühle waren da ebenfalls schon in Aussicht. Der kleinere der beiden Bürgertreff-Räume wird das Büro für die Mitarbeiter von Weeber und Partner, die die Soziale Stadt Gablenberg begleiten und bisher in der Gablenberger Hauptstraße 33 ihre Anlaufstelle hatten. Auch der Verein Bürgertreff wird einen Schreibtisch und Büroausstattung dort haben. Der größere Raum soll für die jeweiligen Aktivitäten zur Verfügung stehen. Es seien „schon etliche Anfragen da“, so Herp, zum Beispiel von einem Schachclub und Migrantengruppen. Voraussetzung sei, dass die Aktivitäten „in den Rahmen des Hauses passen“, in dem ja viele Mieter wohnen. Laut oder in anderer Weise störend darf es also nicht werden. Bisher konzentriere sich das Interesse auf bestimmte Wochentage, berichtete er, da müsse man noch etwas tüfteln, um alle unterzubringen. Aber er ist zuversichtlich, dass man „alles geregelt kriegt“. Die Räume seien jedenfalls „wunderbar geworden, richtig ansprechend – ich denke, das wird eine super Sache.“

Eine Zeitlang war ungewiss, ob überhaupt ein Bürgerverein zustande kommen würde. Doch bei der Gründungsversammlung waren dann ungefähr doppelt so viele Engagierte versammelt als die sieben, die das Vereinsrecht fordert. Derzeit wird noch an der Satzung gefeilt, damit es auch mit der Gemeinnützigkeit klappt. Bernhard Herp bringt als Bezirksbeirat einige Erfahrung mit und war auch schon im Vorstand anderer Vereine tätig.

Die offizielle Einweihung der Bürgertreff-Räume in der Wagenburgstraße 148C, eigentlich am Dienstag, 31. März vorgesehen, ist aufgrund der Corona-Pandemie auf einen noch unbestimmten Termin verschoben. Die Nutzung der Räume läuft aber trotzdem schon an. Wer Fragen hat oder Interesse oder Aktivitäten anmelden möchte, kann das auf folgendem Weg tun:

Bei Bernhard Herp, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Bei der Sozialen Stadt Gablenberg, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , Telefon 62 00 93 60 oder 50 87 20 40.