Sportvereinigung Stuttgart-Ost/Frauenfussball

Mit großen Schwierigkeiten mussten sich die Spielerinnen und die Offiziellen um Michael Harnisch im Vorfeld der Saison 2019/2020 beschäftigen. Die Suche nach einem neuen Trainer gestaltete sich mehr als schwierig. Erst eine Woche vor dem ersten Punktspiel erreichte den Spielleiter der Spvgg Stuttgart-Ost ein Anruf aus Florida. Alexander Thomas war in der Leitung und bekundete Interesse. Da er im Verein bekannt war, traf man sich gleich am Tage seiner Rückkehr und wurde sich auch gleich einig. Bis dahin hatten sich Benny Pelizzer, Anna-Celina Schmid, Gina Krimmel und Daniela Wertenauer um die Mannschaft gekümmert. Und das recht gut, wie die Siege zum Auftakt der Runde zeigten. Der neue Trainer gab der Mannschaft ein neues Wir- Gefühl, im Training wurde nochmal eine Schippe draufgelegt, und nach einigen Stotterern lief der Motor einwandfrei. Die Spitzenteams der Liga, VfL Sindelfingen und der Karlsruher SC, wurden besiegt. Aus den letzten fünf Spielen der Vorrunde konnte frau von 15 möglichen 13 Punkte einfahren. Mit unerwarteten 20 Punkten steht das Team nunmehr auf Platz 3 der Tabelle, im Verbandspokal steht man im Achtelfinale. Besser hätte die Saison, nach den anfänglichen Schwierigkeiten, gar nicht laufen können.

Die Winterpause gibt Gelegenheit, die verletzten und angeschlagenen Spielerinnen wieder fit zu bekommen, sodass die Vorbereitung auf die Rückrunde unter einem besseren Stern stehen wird. Bei möglicherweise vier Absteigern ist es wichtig, mit allen Spielerinnen in die zweite Hälfte der Saison zu gehen. 20 Punkte sind zwar schön, aber beileibe noch kein Ruhekissen.