Unser Herz pumpt in jeder Minute 5 bis 6 Liter Blut durch den Körper und versorgt die Organe mit Sauerstoff und Nährstoffen. Mit den Jahren wird der Herzmuskel aber schwächer, Erkrankungen kommen möglicherweise dazu, eine familiäre Vorbelastung und ungesunde Lebensführung verschärfen die Situation zusätzlich. Große Anstrengungen steckt man im Alter nicht mehr so leicht weg, das ist normal. Wenn aber jede Anstrengung zu viel und der Bewegungsradius immer kleiner wird, dann spätestens sollte gehandelt werden. Bewusster zu leben mit regelmäßiger und ausreichender Bewegung senkt den Blutdruck und unterstützt die Gefäße. Nach einer eingehenden Untersuchung beim Arzt mit einem Belastungscheck beginnen Sie mit einem moderaten Bewegungs-Einstiegsprogramm. Sie werden schnell bemerken, dass Ihnen vieles, was vorher beschwerlich war, leichter fallen wird. Wenn Sie es dann noch schaffen, sich bewusst und gesund zu ernähren, Alkohol und Nikotin wegzulassen, zu viel Zucker zu vermeiden und den Stress zu reduzieren, entlasten Sie Herz und Kreislauf immens. Neue Energie und Lebensfreude sind das Ergebnis.

Nehmen Sie bereits Medikamente gegen eine Herz-Kreislauferkrankung ein, sollten Sie sich in Ihrer Apotheke beraten lassen. Solche Erkrankungen sind meist mit komplexen Therapien verbunden, die dauerhaft befolgt werden sollten und manchmal den Patienten überfordern. Apotheken bieten hier Hilfe an, die Sie in Anspruch nehmen sollten.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen waren in den vergangenen Jahren eine der häufigsten Erkrankungs- und Todesursachen in den westlichen Industrieländern – so weit, so schlecht.

Wir können aber viel tun, um dem entgegenzuwirken. Zuallererst bei der Ernährung: Essen Sie nährstoffreiche und kalorienarme Lebensmittel, vor allem pflanzliche. Wechseln Sie dabei ab und achten Sie auf ausgewogene Ernährung. Vollkornprodukte, Kartoffeln, Brot, Nudeln und Reis enthalten wenig Fett. Obst und Gemüse enthalten wenig Kalorien, aber reichlich Vitamine und Mineralstoffe. Milchprodukte (am besten in der Halbfett-Variante) und Fisch sollten auf dem Speiseplan stehen. Fleisch ist eine wichtige Quelle für Protein und B-Vitamine, aber speziell rotes Fleisch bitte nur in Maßen genießen. Zucker versüßt zwar das Leben, hat aber auch heftig viele Kalorien; deshalb: Reduzieren Sie Zucker, wo es nur geht. Geben Sie Ihrem Körper beim Essen Zeit, damit das Sättigungsgefühl einsetzen kann. Essen Sie in Ruhe und langsam.

Bewegung senkt den Blutdruck und beeinflusst den Stoff wechsel positiv. 30 Minuten (sportliche) Bewegung jeden Tag sollten unser Ziel sein; dazu zählt auch schon zügiges Spaziergehen und Treppensteigen. Wichtig ist, dass wir unsere Ausdauer werte moderat steigern können. Wenn wir es dann noch schaffen, zweimal in der Woche Ausdauertraining über jeweils ca. eine Stunde zu betreiben, ist das hervorragend für unsere Gesundheit.

Auch pflanzliche Wirkstoffe können das Herz und die Leistungsfähigkeit unterstützen. Weißdorn-Extrakte halten die Gefäße elastisch und sorgen für eine bessere Durchblutung des Herzmuskels. Das erhöht die Pumpkraft des Herzens, das Blut fließt leichter durch den Körper und der Körper wird wieder besser mit Sauerstoff versorgt.

Zusammenfassend gilt: Gesunde Ernährung und ausreichende Bewegung sind vorbeugend der wichtigste und beste Herzschutz.

Ulrike Reichert, Apothekerin, Passagen Apotheke, Ostendstraße 67