Back to Top
 
 
2. Leserbrief: Zur geplanten Einstellung der „neuen 64“

2. Leserbrief: Zur geplanten Einstellung der „neuen 64“

Sehr geehrte Redaktion, Der von der SSB beabsichtigen Einstellung ....

Weiterlesen

Automatische Musik

Automatische Musik

Die neue Ausstellung im MUSE-O wird musikalisch – und lädt alle zum ....

Weiterlesen

Karussellpferde in allen Farben

Karussellpferde in allen Farben

Selbst die Blesse ist ein Luftballon bei Cora Högers Pferd. Die ....

Weiterlesen

Leserbriefe: Zur geplanten Einstellung der „neuen 64“

Leserbriefe: Zur geplanten Einstellung der „neuen 64“

Zur geplanten Einstellung der „neuen 64“ Der Aufsichtsrat der SSB ....

Weiterlesen

Finissage

Finissage

Am Sonntag, 9. September gibt es gleich zwei Gründe, das MUSE-O zu ....

Weiterlesen

 

Kurvig-bunte Kunst

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: Kunst und KulturVeröffentlicht: Donnerstag, 13. September 2018 12:45Geschrieben von Ait Atmane
Zugriffe: 140

User Rating: 0 / 5

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die Gablenberger Hauptstraße 25A hat neuerdings eine Mitbewohnerin: Die farbenprächtige Dame mit den üppigen Kurven nach dem Vorbild der „nanas“ der Künstlerin Niki de Saint Phalle hat  sich auf dem Vordach des Hauses niedergelassen – samt einem Sessel und mit tatkräftiger Hilfe, wie man hier sieht. Die Künstlerin und Theaterpädagogin Lisa Grass hat die fröhliche,  wasserfeste Skulptur geschaffen. Grass ist mit Karin Kickelhayn befreundet, die schon öfter als Förderin und Impulsgeberin für die Kunst im Stadtbezirk aktiv wurde und jetzt quasi direkt neben der „nana“ wohnt. Über Kunst in der Gablenberger Hauptstraße sei schon so  viel geredet und vieles auch zerredet worden, sagt Kickelhayn: „Jetzt wollte ich Nägel mit Köpfen machen.“

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Karussellpferde in allen Farben

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: AktionVeröffentlicht: Freitag, 07. September 2018 18:59Geschrieben von Ait Atmane
Zugriffe: 161

User Rating: 0 / 5

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Selbst die Blesse ist ein Luftballon bei Cora Högers Pferd.

Vernissage am 22. September

Die weißen Karussellpferd-Rohlinge des HGV Gablenberg haben sich zu bunten Pfer den gemausert. Am Samstag, 22. September um 13 Uhr wird die Pferde-Parade in der Gablenberger Hauptstraße offiziell eingeweiht. Zur „Vernissage“, bei der auch Bezirksvorsteherin Tatjana Strohmaier dabei sein wird, trifft man sich am Schmalzmarkt.

Alle interessierten Bürgerin - nen und Bürger sind ebenso zur Enthüllung des ersten Karussellpferds und zum Spaziergang zu weiteren Exemplaren eingeladen wie die beteiligten Kreativen. Die 20 Pferdchen-Rohlinge fanden schnell ihre Liebhaber, die sie gestalteten: Eine Grundschulklasse, Kindergärten und eine Einrichtung für Behinderte wurden ebenso kreativ wie Diakonissinnen und einzelne Künstlerinnen und Künstler. Finanziert hat die eigens hergestellte Unikate der Handels- und Gewerbe - ver ein, während seine Mit glie - der die Farben und sonstiges Material fürs Bemalen sponserten. Die Karussellpferde werden also zum Drehorgeltreff am 6. Oktober in Gablenberg die Straße zieren und auch zur Eröffnung des Cannstatter Volks festes bereits Spalier stehen.

Malwettbewerb abgeschlossen

Der Handels- und Gewerbeverein Gablenberg freut sich über die zahlreichen Einsendungen mit gemalten kunterbunten Pferdchen: Viele Kinder sind dem Aufruf gefolgt und haben die Vorlage in der Juni-Ausgabe von „Ihr Stadt - teil aktuell“ gestaltet. Gestreifte und gepunktete Pferde kamen dabei ebenso heraus wie solche mit Luftballons oder ornamentalen Mustern. Drei der Entwürfe haben wir in unserer Redaktionssitzung als Sieger ausgewählt; es sind die von Nils Giesa, 8 Jahre, Efecan Kanli, 9 Jahre und Cora Höger, 13 Jahre.

Sie erhalten per Post einen Einkaufsgutschein des HGV Gablenberg in Höhe von 10 Euro. Er kann in den Geschäften mit dem „Einkaufstreff- Kennzeichen“ eingelöst werden, unter anderem bei Karin’s Presse-Ecke, im Radgeschäft oder auch für eine Runde Eis im Café MuseO.

Mit seinen Leucht- und Glitzerfarben könnte man Efecan Kanlis Pferd auch bei Nacht kaum übersehen

Zwischen Ornament- und Zebra-Muster bewegt sich das Pferd von Nils Giesa.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Finissage

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: Kunst und KulturVeröffentlicht: Sonntag, 02. September 2018 10:48Geschrieben von Ulrich Gohl
Zugriffe: 63

User Rating: 0 / 5

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Letzter Tag der Lazarette-Ausstellung

Am Sonntag, 9. September gibt es gleich zwei Gründe, das MUSE-O zu besuchen: Zum einen endet die aktuelle Ausstellung über die Stuttgarter Lazarette des Ersten Weltkrieges mit Führungen, zum anderen wird bundesweit der Tag des offenen Denkmals begangen.

Die Ausstellung „Verwundungen“, die über den ganzen Sommer lief, hat ein ausgesprochen interessiertes Publikum angezogen. Viele Besucherinnen und Besucher haben betont, wie sehr sie die Darstellung berührt habe und wie wichtig eine solche Ausstellung gerade auch in unseren Tagen sei. Am Sonntag, 9. September besteht nun zum letzten Mal die Gelegenheit, die informativen Objekte, Bilder und Texte rund um die hiesigen Lazarette des Ersten Weltkrieges zu studieren und die mehr als 40 Original- Fotopostkarten zu bestaunen, die Soldaten und Krankenschwestern aus den Lazaretten Stuttgarts an ihre Liebsten zu Hause geschrieben haben.

Zweimal wird an diesem Tag der „Haus-Kurator“ des MUSE-O, Ulrich Gohl, der auch diese Ausstellung betreut hat, durch die beiden Museums - räume führen, und zwar um 15 und um 17 Uhr. Er wird auch von den „Geschichten um die Geschichte“ erzählen, um den Exponaten – und den Menschen, die sie hinterlassen haben – noch näher zu kommen. Der 9. September ist auch der 25. Tag des offenen Denkmals; der Jubiläumstag trägt das Motto „Entdecken, was uns verbindet“. Rund 7 500 Denkmale sind an diesem Tag in ganz Deutschland geöffnet – bekannte, große Objekte ebenso wie geheimnisvolle, erst noch zu entdeckende „Juwelen“. Aus diesem Grund geben die Aufsichten im MUSE-O auch gerne Auskunft über das Alte Gablenberger Schulhaus, in dem sich ja das Museum befindet, seine Ge - schichte und seine heutige Bedeutung. Es ist ja nicht nur ein Ausstellungsort, sondern vielmehr auch ein gerne genutzter Treffpunkt für die Menschen des Stuttgarter Ostens.

Insofern verkörpert es auch ganz besonders das diesjährige Motto des Denkmaltages.

Verwundungen. Die Stuttgarter Lazarette des Ersten Weltkrieges. Eine MUSE-O-Ausstellung. Mit zwei Sonderführungen zum Tag des offenen Denkmals mit dem Kurator Ulrich Gohl am 9. September, 15 und um 17 Uhr. Geöffnet Sa, So 14–18 Uhr. Eintritt: 2 Euro, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei.

MUSE-O, Gablenberger Hauptstraße 130, 70186 Stuttgart Aktuelle Informationen stets unter: www.muse-o.de MUSE-O wird institutionell gefördert vom Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart

 

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Ein Samstag voller Drehorgeln

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: Aus der RegionVeröffentlicht: Samstag, 28. July 2018 19:39Geschrieben von Ait Atmane
Zugriffe: 78

User Rating: 0 / 5

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Ungewöhnliches Konzert am 6. Oktober

Gablenberg dreht durch? Das ist der Plan für Samstag, 6. Oktober – und es wird ganz sicher eine tolle Veranstaltung. Beim ersten Drehorgeltreffen in Stuttgart wird gedreht und gekurbelt was das Zeug hält. Auf dem Schmalzmarkt und in der Gablenberger Hauptstraße erklingen dann die Nostalgie-Instrumente. Gerhard Lewert organisiert das musikalische Zusammentreffen,  das auch auf die im Herbst laufende Ausstellung „Mechanische Musikinstrumente“ im MUSE-O Bezug nimmt. Moderne, elektronisch gesteuerte Drehorgeln werden ebenso aufspielen wie traditionelle Instrumente mit Lochband. Unter den Gästen ist auch ein Teil des Mecklenburger Drehorgel-Orchesters.

Instrumente für die Ausstellung Für die Ausstellung „Mechanische Musikinstrumente“ sucht Kurator Ulrich Gohl derzeit noch Exponate, vor allem kleinere Stücke wie Spieldosen, Spieluhren und ähnliches – alles, was durch eine Mechanik betrieben Musik von sich gibt. Wer glaubt, etwas Passendes zu haben, wendet sich an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Karussellpferde zu Besuch

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: Kunst und KulturVeröffentlicht: Samstag, 09. June 2018 19:48Geschrieben von Ait Atmane
Zugriffe: 170

User Rating: 0 / 5

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Neue Kunstaktion in Gablenberg

Das Volksfest wird 200 Jahre alt, das landwirtschaftliche Hauptfest findet zum 100. Mal statt und der Handels- und Gewerbeverein Gablenberg wird 40: Da galoppieren die Karussellpferde!

Zumindest in Gablenberg sollen sie das tun, zumal viele Volksfest besucher, die von den Fildern her kommen, durch die Gablenberger Hauptstraße fahren. Mindestens 20 Karussellpferde aus Kunststoff sollen bemalt werden, ähnlich wie bei der Giraffenaktion des HGV vor zwei Jahren, die viele begeisterte Fans fand. Vor dem Volksfest und dem Drehorgeltreffen (6. Oktober) in Gablenberg werden die bemalten Pferdchen in der Gablenberger Hauptstraße erhöht auf Paletten ausgestellt. Damit möglichst viele Menschen bei der Aktion mitmachen können, lädt der HGV zu nächst dazu ein, auf der Basis unseres vorgedruckten „Ausmalpferdes“ bis Ende Juni einen eigenen Entwurf einzureichen. Eine Jury wählt aus allen Einsendungen Entwürfe aus, die mit einem Einkaufsgutschein des Handels und Gewerbevereins Gablenberg belohnt werden – unabhängig davon, ob sie später umgesetzt werden oder nicht. Gleichzeitig werden fürs Bemalen der Karussellpferde kreative Menschen gesucht – (Hobby)-Künstler/innen, Schulklassen, Kindegarten - gruppen und andere Aktive im Stuttgarter Osten. Alle Interessierten können sich ebenfalls beim HGV melden, sei es mit einem eigenen Entwurf oder einfach mit dem Wunsch, ein Pferd zu bemalen. Finanziert werden die Kunststofffiguren vom Handels- und Gewerbeverein, der sie  exklusiv hat anfertigen lassen. HGV-Mitglieder sponsern die Aktion, so dass für diejenigen, die sie bemalen, keine Kosten entstehen.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Bestsellerautor Alex Capus kommt

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: Kunst und KulturVeröffentlicht: Freitag, 13. April 2018 19:34Geschrieben von Ait Atmane
Zugriffe: 462

User Rating: 0 / 5

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Erinnerungen an einen Banküberfall

Dies ist der wohl prominenteste Schriftsteller, den dieMacher der Lesungsreihe „Text & Extra“ je ins MUSE-Oholen konnten: Der Schweizer Autor Alex Capus liest amMittwoch, 25. April. Überraschung: Es geht um einenBanküberfall in Gablenberg!

Nur selten tritt der 1961 geborene Capus öffentlich auf,schon gleich gar nicht außerhalb seiner Schweizer Heimat.Dabei gehört er zu den erfolgreichsten deutschsprachigen Schriftstellern überhaupt. Ins MUSE-O hat er sich locken lassen, weil einer seiner frühen Romane – „Fast ein bißchen Frühling“ aus dem Jahre 2002– seinen Ausgang in Gablenberg nimmt. Und so beginnt die Geschichte: Ende des Jahres 1933 überfallen zwei junge Männer hier eine Bank und erschießen einen Angestellten. Auf der Flucht gelangen sie in die Schweiz. Und dort kommt die Liebe ins Spiel... Oft verwebt Capus in seinen Arbeiten wirkliche Ereignisse mit literarischer Fiktion, so auch hier.Den Raub in der Bankfiliale Gablenberger Hauptstraße 1 und die abenteuerliche Flucht nach Süden hat es tatsächlich gegeben; aber unter der Feder des Dichters wird eine kleines literarisches Meisterstück daraus.Der Historiker Ulrich Gohl bietet an diesem Abend das„Extra“: Mit Hilfe zeitgenössischer Tageszeitungen hat er die realen Abläufe, die keinen Eingang in den Roman gefunde nhaben, rekonstruiert. Er präsentiert sie in einem kleinen Beitrag.Nachdem Capus eine riesige Leserschaft und eine große Fangemeinde hat, ist mit ausverkauftem Haus zu rechnen. Die Veranstalter empfehlen Reservierung über die Homepage www.muse-o.de.

Alex Capus: Fast ein bißchen Frühling. Der Autor liest aus seinem Roman, mit einem historischen Beitrag von Ulrich Gohl. Eine Veranstaltung in der MUSE-O-Reihe „Text & Extra“.Mittwoch, 25. April, 19 Uhr, Eintritt: 12 Euro. MUSE-O, Gablenberger Hauptstraße 130, 70186 Stuttgart

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Noch bis Mitte April anmelden

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: AktionVeröffentlicht: Montag, 02. April 2018 08:00Geschrieben von Ait Atmane
Zugriffe: 863

User Rating: 0 / 5

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Stadtteilfest mit besonderer Atmosphäre

Bei der Langen Ost Nacht treffen sich die Bewohnerinnen und Bewohner des Stadtbezirks und ihre Freunde: Man sitzt zusammen, redet und tanzt bis in die Nacht. Dieses Jahr ist der Termin am Samstag, 21. Juli. Kulturschaffende, die sich mit einem Auftritt auf einer der Bühnen vorstellen möchten, können sich dafür noch bewerben. Die ersten Auftritte stehen schon fest, Meredi Sağlamer, die dieses Jahr die LON organisiert, ist aber für weitere Anfragen offen. Ideal wäre, wenn sie bis Mitte April vorlägen. Gefragt sind Bands, Chöre, Tanzgruppen, Solomusiker und andere Künstler, die bei der Straßenparty am 21.Juli dabei sein möchten. Eine Gage kann für den Auftritt beider Langen Ost Nacht leider nicht bezahlt werden.

Auch im Bereich der Straßenstände bestehen noch Möglichkeiten, hier wird dann ebenfalls eine Auswahl getroffen werden. Info-Stände und vor allem Mitmachaktionen sind immer besonders willkommen. Kontakt über Meredi Sağlamer, Landeshauptstadt Stuttgart, Haupt- und Personalamt, Marktplatz 1, 70173 Stuttgart, Telefon 216-60245, E-Mail Meredi.SağDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Mustermann & die Motzlöffel

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: EventVeröffentlicht: Dienstag, 20. March 2018 12:28Geschrieben von Ulrich Gohl
Zugriffe: 1027

User Rating: 0 / 5

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

26. Stuttgarter Kabarettfestival

Was ist uns Stuttgart? Das fragten sich die drei Männer von Mustermann und die Motzlöffel. Im August 2017 machten sie sich deshalb auf den Weg und spielten an acht verschiedenen Orten dieser Stadt – unter anderem im Klärwerk, im Hafen, im Travertinpark und im Land wirtschaftmuseum – an acht ausverkauften Abenden acht unterschiedliche Programme. Aus alledem haben die Motzlöffel nun ein abendfüllendes Programm gestaltet. Dabei stehen die Themen dieser Stadt im Vordergrund, aber auch das Weltgeschehen gerät in den satirischen Blick. Es helfen mit: mehrere Marionetten und Handpuppen. Mustermann und die Motzlöffel bezeichnen sich selbst als die älteste Nachwuchs-Kabarettgruppe des deutschen Südwestens. Martin Ehmann, Ulrich Gohl und Ulrich Heinz haben zusammen über 100 Jahre Kabaretterfahrung auf dem Buckel – und haben es trotzdem geschafft, ein sehr geheimer Geheimtipp zu bleiben. Sie sind im Rahmen des Stuttgarter Kabarettfestivals am Samstag, 14. April um20.30 Uhr im Laboratorium zusehen. Der Eintritt kostet acht Euro, ermäßigt sechs Euro.

Laboratorium, Wagenburgstraße 147, Telefon 50520-01 www.laboratorium-stuttgart.de.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Drehorgeln und mechanische Musikinstrumente

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: Kunst und KulturVeröffentlicht: Montag, 19. March 2018 12:00Geschrieben von Ait Atmane
Zugriffe: 980

User Rating: 0 / 5

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Hast du Töne: Ein Spektakel wie dieses hat Stuttgart noch nicht erlebt. Am Samstag, 6. Oktober wird Gablenberg zum Ort des ersten Drehorgeltreffens in der Stadt. Um die 20 Leierkastenmänner und vielleicht auch -frauen kommen zusammen und lassen ihre Instrumente ertönen. Aus diesem Anlass und passend dazu will MUSE-O eine Ausstellung über mechanische Musikinstrumente auf die Beine stellen, wofür wieder einmal Objekte gesucht werden.

Doch was ist das überhaupt, ein mechanisches Musikinstrument? Musikautomat oder selbstspielendes Instrument sind andere Begriffe dafür, wenn eine ausgefeilte Mechanik den Musiker ersetzt. Denn ob nun Lochbänder Orgelpfeifen erklingen lassen oder eine Messingwalze die Zähne eines Tonkamms anreißt – der Mensch dreht allenfalls die Kurbel. In der Geschichte wurden zahlreiche solche technischen Wunderwerke erfunden, bis hin zum selbstspielenden Klavier.

So groß muss es aber für MUSE-O gar nicht sein, auch kleinere mechanische Musikinstrumente wie Spieldosen und Spieluhren sind gefragt. Wenn Sie ein solches Objekt besitzen und zur Verfügung stellen möchten, schreiben Sie bitte eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit einer kurzen Beschreibung und idealerweise auch einem Foto des Objektes. Falls es für die geplante Ausstellung infrage kommt, melden sich die Ausstellungsmacher bei Ihnen. Sie sind schon sehr gespannt.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Auf Reinhold Nägeles Spuren

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: Kunst und KulturVeröffentlicht: Dienstag, 20. February 2018 11:00Geschrieben von PM / Karin Ait Atmane
Zugriffe: 206

User Rating: 0 / 5

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Ferien im Spielhaus Unterer Schlossgarten

In den Osterferien vom 26. bis 29. März findet ein Workshop für 6- bis 13-Jährige im Spielhaus Unterer Schlossgarten statt: Stuttgart in 1, 2, 3 oder 4 Tagen – für alle, die neu in der Stadt sind oder sie neu entdecken möchten. Mit Kamera und Zeichenblock geht’s vom Spielhaus zum Kunstmuseum. Dort wird die Ausstellung über den Maler Reinhold Nägele besucht, um danach auf Spaziergängen Orte aus seinen Gemälden genauer unter die Lupe zu nehmen. Zurück im Spielhaus, schaffen die Teilnehmer aus den gesammelten Eindrücken eigene Kunstwerke. Der Workshop findet in Zusammenarbeit mit dem Kunstmuseum Stuttgart statt. Abgedeckt wird täglich der Zeitraum zwischen 11 und 18 Uhr, in der Zeit von 11 bis 16 Uhr sollten die Kinder auch tatsächlich vor Ort sein. Wie immer im Spielhaus ist es aber möglich, sich nur für einzelne Tage anzumelden. Start und Ende ist jeweils am Spielhaus. Die Teilnahmegebühr von 1,50 Euro pro Tag ist morgens vor Ort zu entrichten. Verbindliche Voranmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Ohne Anmeldung

Weitere Angebote in den Ferien sind ohne Anmeldung möglich, so die Holzwerkstatt, in der unter dem Motto „Allerlei fürs Osterei – Buntes und Verrücktes aus der Holzwerkstatt zum Verschenken oder selber Behalten“ gewerkt wird. Außerdem kann man in der Kreativwerkstatt drucken, malen und zeichnen.

Spielhaus Unterer Schlossgarten, Telefon 2626163, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.spielhaus-stuttgart.de.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)
Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account