Back to Top
 
 
Feste sind nach wie vor kaum möglich - Brunnenfest und Martinimarkt sind abgesagt

Feste sind nach wie vor kaum möglich - Brunnenfest und Martinimarkt sind abgesagt

Corona ist noch nicht vorbei und damit leider auch noch nicht die ....

Weiterlesen

Rund 3000 Quadratmeter werden neu gestaltet - Spielplatz wird aufgewertet

Rund 3000 Quadratmeter werden neu gestaltet - Spielplatz wird aufgewertet

Der Bagger steht schon bereit: Am „kleinen Spielplatz“ in der ....

Weiterlesen

Mini-Festival rund um die Villa Berg - Klein, fein, im Freien

Mini-Festival rund um die Villa Berg - Klein, fein, im Freien

Der Kultursommer im Park ist geschrumpft, aber immerhin vier ....

Weiterlesen

Königsbäck möchte loslegen - Warten auf Genehmigung

Königsbäck möchte loslegen - Warten auf Genehmigung

Wochenlang ist nichts passiert: Der ehemalige Feinkostladen und ....

Weiterlesen

„Hörbild“ im Park der Villa Berg - Der Geist der verflossenen Zeit

„Hörbild“ im Park der Villa Berg - Der Geist der verflossenen Zeit

Eine Villa zu bauen kostet Geld, das war auch schon vor 200 Jahren ....

Weiterlesen

 

Mauersegler-Nistkästen im MUSE-O sind wieder leer Flugkünstler auf der Rückreise

Einige Wochen lang konnte man dem munteren Treiben in der Kinderstube der Mauersegler unterm Dach des MUSE-O per Live-Stream zusehen. Gut 30 Interessierte haben von der „Piep-Show“ in dieser Zeit Gebrauch gemacht. Nun haben sich die kurzbeinigen Flugkünstler auf den langen und gefahrvollen Rückweg Richtung Afrika gemacht, wo sie südlich der Sahara überwintern, bis sie im nächsten Frühjahr hoffentlich wieder zahlreiche der 18 Nistkästen im Alten Schulhaus Gablenberg zum Brüten belegen.

Allerdings gab es auch den einen oder anderen Spätzünder, wie Peter Metzler vom Museumsverein Stuttgart-Ost berichtet. In seinem privaten ornithologischen „Mehrfamilienhaus“ mit neun Nistkästen war Vollbelegung. Etwa 18 Junge schlüpften termingerecht, bis auf einen Nachzügler. Er ließ sich bis Mitte Juli Zeit und war damit zur pünktlichen Abreise Anfang August in den Süden zu schwach. Die ausdauernden Segler brauchen etwa 42 Tage, um für die viele tausend Kilometer lange Strecke kräftig genug zu sein. Mauersegler gelten als sehr soziale Tiere. Obwohl der Großteil der kleinen Vögel bereits weg war, wurde der Nestling weiterhin von einem Elternteil versorgt und hat hoffentlich die Reise Richtung Süden unbeschadet überstanden. Denn im Gegensatz zum Ferienflieger gibt’s bei Mauerseglern keinen Bord service.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Trinkwasserversorgung für 100 Jahre sichern - Sanierung Trinkwasserbehälter Uhlandshöhe

Der Trinkwasserbehälter Uhlandshöhe versorgt nicht nur das Diakonie-Klinikum, das Klinikum Stuttgart, das Cinemaxx und die Liederhalle mit Wasser. Er ist auch ein Kulturdenkmal, erbaut im Jahr 1893. Inzwischen ist das Schlüsselbauwerk neben der Sternwarte in die Jahre gekommen.

Um die Trinkwasserversorgung für die nächsten 100 Jahre zu gewährleisten, muss die Anlage saniert werden, teilte Marcus Schaufuß, Technischer Leiter der Netze BW Wasser GmbH, dem Bezirksbeirat Stuttgart-Ost in einer Sitzung mit. Die umfangreiche Sanierung soll zwischen 2021 und 2026 stattfinden, so der momentane Stand. Derzeit befindet sich der Konzern noch in der weiteren Planung, die auch vom zur Verfügung stehenden Budget abhängt, so Konzernsprecher Hans-Jörg Groscurth.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Erfassung der Tier- und Pflanzenwelt Kartierungen bis November

Die Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW) kartiert bis Ende November die Flora und Fauna im Stadtgebiet. Dabei werden Tiere wie Insekten, Vögel und Fledermäuse sowie Pflanzen aller Art auf wenigen Stichprobenflächen ausschließlich im Außenbereich erfasst.

Eine Zuordnung von Ergebnissen zu Grundstückseigentümern oder Bewirtschaftern findet bei der Erfassung und Auswertung der Kartierungen nicht statt. Es werden auch keine dauerhaften Markierungen auf der Fläche vorgenommen. Die Untersuchungen erfolgen im Auftrag der LUBW. Im Rahmen dieser Erhebungen ist es den Kartierern als Beauftragten der LUBW grundsätzlich erlaubt, Grundstücke ohne vorherige Anmeldung zu betreten (Paragraph 52 Naturschutzgesetz). Die Kartierenden sind in der Regel alleine im Gelände unterwegs und beachten den gebotenen Mindestabstand, sodass bei der Kartierung die derzeit geltenden Vorgaben zur Kontaktbeschränkung und Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus eingehalten werden.

Kartierungen von Fauna und Flora liefern Aussagen über den Zustand von Natur und Landschaft. Die Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts und zugleich staatliche Einrichtung. Sie berät und unterstützt die Landesregierung sowie der Umwelt- und Naturschutzverwaltung in Baden-Württemberg. Auf Grundlage der erhobenen Daten wird regelmäßig ein Umweltzustandsbericht für Baden-Württemberg erstellt.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Alles für Garten und Balkon - Das Heinzelmännchen Handwerker Team informiert:

Sommerurlaub auf dem eigenen Balkon oder der heimischen Terrasse

Sommerurlaub auf dem eigenen Balkon oder der heimischen Terrasse liegt in diesem Jahr im Trend. Um die entsprechende Wohlfühlatmosphäre zu schaffen, gilt es einiges zu beachten. Ob grüne Insel, wohnliche Ruhe-Oase oder modern gestalteter Treffpunkt für Familienfeste und Grillpartys, der Fachmann gibt wichtige Tipps zur individuellen Gestaltung und steht mit Rat und Tat zur Seite.

Die Größe und die Lage des Balkons oder der Terrasse sind ausschlaggebend bei der Gestaltung. Wenn die Sanierung des Bodens ansteht, stellt sich die Frage nach dem richtigen Belag. Ist das „verlängerte Wohnzimmer“ nach Osten ausgerichtet, speichert ein Bodenbelag aus Fliesen die wärmende Morgensonne. Holzbeläge oder Outdoor- und Rasen-Teppiche sind ideal für Südlagen. Dort ist Sonnenschutz, wie Markisen, unerlässlich; gemeinsam mit dem Spezialist für Wohnberatung findet sich die passende Lösung. Auf der Westseite können Möbel aus Metall auch von der Nachmittags sonne noch unangenehm heiß werden. Hier rät der Schreiner zu Holz. Bei Nordlagen sind ebenfalls Balkonböden aus Fliesen ideal, die schneller trocknen als beispielsweise Terrassendielen aus Holz.

Eine stimmungsvolle Beleuchtung sorgt in den Abendstunden für eine schöne Atmosphäre. Bei der Planung der Elektroinstallation und der Gartenbeleuchtung hilft der Fachmann, ebenso beim Anbringen eines Heizstrahlers, wenn die Abende wieder kühler werden. Ehe es so weit ist, müssen Blumen und Pflanzen die Hitze des Sommers überstehen. Zum täglichen Gießen wird ein entsprechender Wasseranschluss im Garten oder am Haus benötigt. Der Sanitärfachmann führt Installationsarbeiten handwerklich zuverlässig aus.

Natürlich will man auf dem Balkon oder der Terrasse ungestört von Nachbars Blicken sein. Für Abhilfe sorgt ein Sichtschutz aus Holz oder verschiedenartigen Stoffen. Aber auch mit einer Pergola lässt sich eine Terrasse abgrenzen. Sie dient gleichzeitig als Rankhilfe für Kletterpflanzen. Mit Verglasungen von Terrasse oder Balkon lassen sich wohlige Oasen schaffen. Wer trotz Verglasung nicht auf Outdoor-Feeling verzichten möchte, kann vom Fensterbauer mobile Glaswände einsetzen lassen. Bei offenen Balkon- oder Terrassen türen sollte zudem an Insektenschutz gedacht werden, damit der Innenraum frei von Fliegen und Käfern bleibt und man den Sommer in vollen Zügen genießen kann.

Ihre Heinzelmännchen-Handwerker beraten Sie gerne.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Der Honig wartet - Bienenprojekt an der Gablenberger Schule

Viele Kinder haben Angst vor Bienen. Und manche haben die Chance hautnah zu erleben, dass die Insekten friedlich sind und leckeren Honig herstellen. Lehrerin Daniela Liva hofft, dass sie in den kommenden Wochen mit ihren Schülerinnen und Schülern noch Honig schleudern kann. Wegen der coronabedingten Schulschließung musste das Bienenprojekt an der Grund- und Werkrealschule Gablenberg einige Wochen lang ruhen.

Am Bienenstock im unteren Schulhof an der Pflasteräckerstraße herrscht reger Flug verkehr. Auch die Waben im Inneren sind gut gefüllt, weiß Daniela Liva, die regelmäßig nachschaut: Jetzt wäre die ideale Zeit, um Honig zu schleudern. Ein bisschen warten kann das aber noch. „Ich ziehe es raus bis zum Schluss“, sagt die Hobby- Imkerin. „Ein kleiner Funken Hoffnung ist noch da, dass im Juni nach Pfingsten die Kinder in die Schule kommen – das wäre toll“. Die Honig schleudern in der Schulküche stehen jedenfalls bereit. Für die Kinder ist es ein eindrucksvolles Erlebnis, den selbstgeschleuderten Honig zu verkosten und etwas mit nach Hause zu nehmen, wie überhaupt das ganze Projekt sehr motivierend sei: raus aus dem Klassenzimmer, den Jahreslauf erleben, „lernen direkt“.

Fasziniert von ihrem Bienenvolk zu Hause, hat Daniela Liva im vergangenen Jahr mit der fünften Klasse, in der sie Naturphänomene unterrichtete, das Thema praktisch aufgegriffen und einen Bienenstock aufgestellt. Gleichzeitig wurden auf einem der Hochbeete im Schulhof Wiesenblumen für die Insekten eingesät. Neben den „Fünfern“ haben auch Zweitklässler schon die emsigen Tiere besucht. Und die Lehrerin weiß, dass manche der Kinder in den vergangenen Wochen gern am Schulhof vorbeigegangen sind und zumindest mit Abstand den Bienen zugeschaut haben.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Piep-Show ab 17. Juni - Mauersegler sind im Alten Schulhaus Gablenberg

Der Mauersegler hat sich in Städten und Dörfern als ein echter Kulturfolger angesiedelt, wo er unter den Dächern von Altbauten, wie im Alten Schulhaus Gablenberg, aber auch in anderen Gebäudenischen geeignete Wohnstuben findet. Mauerseglerexperte Rolf Kayser vom MUSE-O rechnet dieses Jahr wieder mit mindestens sechs Brutpaaren in den Nistboxen im Alten Schulhaus. In die Boxen in seinem Haus sind vier Paare eingezogen und in den Kästen bei Peter Metzler haben ebenfalls bereits sieben Vogeleltern- Paare ein Zuhause gefunden.

Rolf Kayser hat die Brutstätten der Mauersegler im Alten Schulhaus vor Ein treffen der Zugvögel ab Ende April wieder picobello auf Vordermann gebracht und sie von Parasiten befreit – trotz erschwerter Bedingungen. Der Strom war ausgefallen. Vogelliebhaber müssen jedoch keine Sorge haben, die Elektrizität ist wieder hergestellt, die Piep-Show kann Mitte Juni, ge nauer am Mittwoch, 17. Juni um 19 Uhr, beginnen. Bis Ende Juli haben Besucher jeden Mittwoch Gelegenheit, den gefiederten Nachwuchs im „Mauersegler-Kino“ zu beobachten. In einigen Nistboxen sind Minikameras installiert, die das muntere Treiben in der Kinderstube unterm Dach des Alten Schulhauses per Beamer live auf eine Leinwand übertragen. Diese Einblicke sollen auch dieses Jahr für Interessierte möglich sein, wobei allerdings Hy giene- und Schutzmaßnahmen eingehalten werden müssen und deshalb der Zugang möglicherweise beschränkt ist.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Endlich wieder Tiere besuchen - 20 Kinder dürfen gleichzeitig auf den Aki

Fünf Wochen lang gab’s auf dem Aktivspielplatz (Aki) Raitelsberg wegen der Corona-Verordnung keinen offenen Betrieb. In dieser Zeit ist zwar eine Menge auf dem Gelände passiert und digital kommuniziert worden. Aber all das kann das Leben vor Ort nicht ersetzen, zieht Andreas Pohl, Vorsitzender des Trägervereins, Bilanz. Er freut sich wie alle Beteiligten darüber, dass wieder Leben auf dem Platz ist.

Ein paar Wochen sind eine lange Zeit für ein Vorschulkind, das noch sprachliche Lücken hat. Sie sind eine lange Zeit in einer kleinen Wohnung und besonders, wenn die Stimmung in der Familie angespannt ist. Andreas Pohl hatte deshalb schon eine Woche nach der Schließung dem Jugendamt ein Konzept vorgelegt, um möglichst schnell wenigstens für einige Besucher den Platz öffnen zu dürfen. Der Vorschlag sah unter anderem vor, den Aki in vier Bereiche aufzuteilen (Garten, Werkstatt und Spielfläche, Kleinkindbereich, Fußballfeld und Feuerstelle), die dann jeweils für zwei Stunden von einer Familie genutzt werden könnten. Ein festgelegter Zeitplan und die Mitarbeiter vor Ort würden dafür sorgen, dass das ohne Berührungspunkte zwischen den Familien abliefe. Mundschutz und Handschuhe wären ebenfalls Pflicht.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Kleine Könige der Lüfte

Mauersegler kommen

Im Rahmen des weltweiten Shutdown wegen der Corona-Pandemie bleiben zahlreiche Flugzeuge am Boden, da die meisten Fernflüge gestrichen sind. Der frei gewordene Luftraum bleibt nicht ohne Auswirkungen auf die Zugvögel. „Ziehende Vögel können wegen des stark reduzierten Fernflugverkehrs schneller nach Hause fliegen als üblich“, hat der NABU in einem gemeinsamen Projekt mit der Universität Tel Aviv festgestellt. Ob das auch für die Mauersegler gilt, die jedes Jahr u. a. im Alten Schulhaus Gablenberg bevölkern, wird sich zeigen. Der „Mauersegler beauftragte“ Rolf Kayser von MUSE-O ist skeptisch: „Sie haben ihren Rhythmus.“ Die etwa zehn Paare kommen recht zuverlässig Ende April o der Anfang Mai, um jeweils in einer der 18 Nistboxen zu brüten.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Freude an der Arbeit in der Natur und frischer Luft

WOVG stellt sich vor

Wer sich gerne in der Gemeinschaft, in und mit der Natur beschäftigt, ist beim Wein- und Obstbauverein Gablenberg richtig. Im Vereinsgarten nahe des Buchwalds bewirtschaftet der Verein seit 2005 ehrenamtlich einen Weinberg mit rund sechs Ar Trollinger und vier Ar Riesling.

Die Tätigkeiten beginnen jedes Jahr im Februar mit dem Rebschnitt und enden im Herbst mit der Weinlese. Die Früchte dieser Arbeit schenken die Vereinsmitglieder bei verschiedenen Feierlichkeiten in Gablenberg aus, zum Beispiel bei der Hocketse im Weinberg, dem WOVG-Weinfest oder auf der Langen Ost Nacht.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Weinbergbewirtschaftung

Wein- und Obstbauverein Gablenberg

Im Oktober vor 15 Jahren feierte der Wein- und Obst bauverein Gablenberg sein 100- jähriges Jubiläum. Wenige Tage nach der Feier kam die Stadt Stuttgart auf den Verein zu, mit der Frage, ob Interesse an der Bewirtschaftung eines Weinbergs im Buchwald bestehe. Wer konnte damals ahnen, dass diese Aktivität keine Eintagsfliege bleiben, sondern ein fester Bestandteil der Vereinsaktivität werden würde?

Ein Lichtbildvortrag beim Weinfest im Oktober 2019 hat einen Eindruck vermittelt, was aus diesem „Gablenberger Burra oder Schenderbuckl“ – O-Ton einer Person des Weinbergteams – im Buchwald für ein Schmuckstück entstanden ist. In den 15 Jahren wurden in Summe mehr als 13 000 Stunden im Weinberg geleistet: für Arbeiten an den Außenanlagen und an den Reben vom Schnitt bis zur Weinlese. Mehr als 22 500 Flaschen Gablenberger Trollinger, Trollinger Weißherbst, Schiller und Riesling wurden erzeugt.

Im Ehrenamt sucht man sicher Seinesgleichen. Es ist nur mög lich, weil eine tolle Kameradschaft vorhanden ist. Man freut sich auf das gemeinsame Arbeiten und auch auf das Vespern und Schwätzen bei den Weinberg einsätzen – und nicht zuletzt auf den heimatlichen Blick zum Fernsehturm.

Wie im Vorjahr so hat auch in 2019 die bis in den Herbst anhaltende trockene und warme Witterung zu einem frühen Lesezeitpunkt geführt. Am 27. September wurde der Riesling, am 28. September der Trollinger gelesen. Mit jeweils mehr als 20 Frei willigen und guter Beerenqualität war die Lese eine richtige Freude und schnell erledigt. Mit 86° Oechsle hat man wieder eine gute Basis für einen hervorragenden Gablenberger Riesling 2019. Die Trollinger- Trauben brachten mit 71° Oechsle – wie 2018 – eine gute Qualität ohne Pilzbefall; von der Kirschessigfliege blieb man quasi verschont. Die guten Erträge haben die Lager beim WOVG aufgefüllt. So können aktuell gerne auch Nicht-Mitglieder die Gablenberger Weine erwerben. Zurzeit auf Lager: der 2017er Schiller und vom 2018er-Jahrgang der Trollinger, Trollinger Weißherbst und Riesling Spätlese. Interessenten melden sich bitte bei Margarethe Strauß, Telefon 48 44 22.

Winter-Schnittunterweisung

Zum Abschluss des Gartenjahres möchte der WOVG zu einer Fachveranstaltung einladen: Es werden Kernobstbäume geschnitten. Treffpunkt ist bei der Nonnenwaldstraße 24 in Gablenberg im Garten der Familie Haase. Die Schnitt unterweisung beginnt dort um 13.30 Uhr und dauert rund 1,5 Stunden. Die Veranstaltung wird von Ulrich Eger durchgeführt und ist für alle Teilnehmer kostenlos. Gerne werden auch Fragen oder Problemstellungen von Teilnehmern besprochen. Fragen vorab bitte an Ulrich Eger, Telefon 461112.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)