Back to Top
 
 
2. Leserbrief: Zur geplanten Einstellung der „neuen 64“

2. Leserbrief: Zur geplanten Einstellung der „neuen 64“

Sehr geehrte Redaktion, Der von der SSB beabsichtigen Einstellung ....

Weiterlesen

Automatische Musik

Automatische Musik

Die neue Ausstellung im MUSE-O wird musikalisch – und lädt alle zum ....

Weiterlesen

Karussellpferde in allen Farben

Karussellpferde in allen Farben

Selbst die Blesse ist ein Luftballon bei Cora Högers Pferd. Die ....

Weiterlesen

Leserbriefe: Zur geplanten Einstellung der „neuen 64“

Leserbriefe: Zur geplanten Einstellung der „neuen 64“

Zur geplanten Einstellung der „neuen 64“ Der Aufsichtsrat der SSB ....

Weiterlesen

Finissage

Finissage

Am Sonntag, 9. September gibt es gleich zwei Gründe, das MUSE-O zu ....

Weiterlesen

 

Von Andalusien nach Südamerika

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: Kunst und KulturVeröffentlicht: Sonntag, 10. December 2017 13:18Geschrieben von Ulrich Gohl
Zugriffe: 386

User Rating: 0 / 5

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

In den kalten Januartagen entführen die beiden Gitarris-ten von „El Duo Doma“ in wärmere Gefilde. „Eine musika-lische Reise von Andalusien nach Südamerika“ bieten sie mit ihrem Programm, das am 27. Januar im Alten Schul-haus Gablenberg zu hören ist.

Schwungvolle Rumbas, feurige Sevillanas, lebensfrohe Alegrias und romanti-sche Boleros: Das Repertoire der beiden Gitarristen Donald Biers und Marc Delpy ist vielseitig. Ob rein instrumental oder mit Gesang, El Duo Doma schöpft aus vielen Quellen der spanischen und der lateinamerikanischen Mu-sikwelt. Das Duo versteht es, die unterschiedlichen Facetten seiner „hand-gemachten Musik“ dem Publikum näherzubringen. Liebhaber der spanischen Musik erwartet ein Abend voll ansteckender Vitalität und Hörvergnügen.

Mit diesem außergewöhnlichen Konzert setzt MUSE-O seine be-liebte Reihe feiner Unterhaltungsmusik fort. Da die bisherigen Auftritte allesamt ausverkauft waren, empfehlen die Veranstalter dringend, über die Homepage des Museumsvereins www.muse-o.de Plätze zu reservieren.

El Duo Doma – Flamenco-Gitarren. Eine musikalische Reise von Andalusien nach Südamerika. Ein Konzert im MUSE-O

Samstag, 27. Januar, 20 Uhr

Eintritt 8 Euro

MUSE-O, Gablenberger Hauptstraße 130, 70186 Stuttgart

MUSE-O wird institutionell gefördert vom Kulturamt der Stadt Stuttgart.

 

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Die Gauklertochter kommt

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: EventVeröffentlicht: Montag, 14. November 2016 15:39Geschrieben von Ait Atmane
Zugriffe: 1627

User Rating: 0 / 5

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Foto: Ait Atmane  Maria Scheibs fliegende „Beziehungskisten“ erzählen Geschichten. Foto: Ait Atmane Maria Scheibs fliegende „Beziehungskisten“ erzählen Geschichten. Ihre Auftritte sind immer wieder ein Publikumsmagnet: Maria Scheib, die bei der Langen Ost Nacht und beim Martinimarkt 2015 in Gablenberg zu sehen war, ist auch dieses Mal am Martinitag mit ihrer charmanten Show vertreten.

„Die Gauklertochter“ aus dem Schwarzwald hat schon als Schülerin lieber jongliert als Hausaufgaben gemacht. Seit einigen Jahren lebt sie ausschließlich von ihrer Kleinkunst: bei Straßentheaterfestivals, bei Märkten, Firmen- und Privatfesten.

Auf einzigartige Weise mischt die 28-Jährige Jonglage, Tricks und Akrobatik mit Kommunikation und Poesie und  zieht damit ihr Publikum in den Bann. Sie jongliert mit Keulen, Kästchen, Kegeln und dem Feuer. Auf dem Hochrad spielt sie nicht nur Gitarre, sondern zieht sich aus - zumindest ein bisschen. Aber der ganz spezielle Reiz ihrer Nummern liegt in der Sprache, in ihren witzigen, gereimten Geschichten. Sie illustrieren die Jonglagenummern und klingen mal ein bisschen nach Wilhelm Busch, mal nach der gestelzten Rede eines Zirkusdirektors.

Scheu vor Auftritten kennt die 28-Jährige aus dem Schwarzwald nicht, stand sie doch schon als Kind mit ihrer Schwester und ihren Eltern - beide Musiklehrer und Bühnenmusiker – auf der Bühne. Zusammen mit der Schwester entdeckte sie dann als großes Hobby das Jonglieren und das Einradfahren. Maria Scheib hat Schritt für Schritt das Hobby zum Beruf gemacht: Sie arbeitete als Gitarrenlehrerin, hat an der Theater Akademie in Stuttgart, an der Artistenschule in Berlin und an der  Musikhochschule in Trossingen studiert – immer so lange, bis sie das gelernt hatte, was ihr wichtig war. Lehrer, Vorbilder und Meister fand sie ebenso oft auf der Straße wie in Ausbildungsstätten. Beim Gablenberger Martinimarkt wird die Gauklertochter, die seit gut einem Jahr im Stuttgarter Osten lebt, drei Mal an verschiedenen Stellen mit einem Auftritt zu sehen sein.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Russische Großfürstin zu Gast

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: Kunst und KulturVeröffentlicht: Sonntag, 28. February 2016 11:46Geschrieben von Ait Atmane
Zugriffe: 4422

User Rating: 0 / 5

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Solotheaterstück im MUSE-O

Im Mai kommt Großfürstin Wera Konstantinowna ins MUSE-O: Die Schauspielerin Karin Sinn aus Remseck verkörpert in einem Solostück die Adlige, die lange in der Villa Berg lebte.
Karin Sinn hat ihre Faszination für die Fürstin entdeckt, als sie anlässlich des Jubiläums des Wera-Heims dieses besuchte. Wera war sozial und kulturell engagiert und hat zahlreiche Einrichtungen in Stuttgart gegründet oder unterstützt. Die russische Großfürstin wurde 1854 geboren und als Neunjährige von ihren Eltern zu ihrer Tante, Königin Olga von Württemberg, geschickt und von dieser aufgenommen. König Karl. adoptierte sie später. In ihrem Theaterstück erzählt Karin Sinn das Leben dieser Frau, die als Kind als aggressiv und nervenkrank galt und später als gesellige, soziale Frau beim Volk ausgesprochen beliebt war. Sie erzählt von der Heirat und dem totgeborenen ersten Kind, von der frühen Witwenschaft, dem riesigen Hofstaat und der Liebe zu Natur und Poesie. Ein Sprecher und ein Pianist ergänzen den Vortrag.
Den Termin am Freitag, 27. Mai kann man sich schon jetzt vormerken.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Die Hauptstadt des Puppenspiels

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: Kunst und KulturVeröffentlicht: Samstag, 25. May 2013 16:39Geschrieben von Ait Atmane
Zugriffe: 1607

User Rating: 0 / 5

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Neue Ausstellung über Figurentheater(spieler)

R22;Wer kennt das Guschtäfle von Heslach? R11; Sachdienliche Hinweise nimmt die MUSE-O-Leitung entgegenR20;. Mit diesem Aufruf sucht Ausstellungsmacher Ulrich Gohl nach Hinweisen auf den Puppenspieler Pizaroff, der 1937 unter anderem in Heslach auftrat. Denn wie immer soll die aktuelle Ausstellung von MUSE-O auch dazu beitragen, noch bestehende Wissenslücken zu schließen. Nichtsdestotrotz bietet R22;Tri-tra-trullala. Puppenspieler in Stuttgart, besonders im Stuttgarter OstenR20; eine Menge spannender Informationen rund um die besondere Theaterform, die in Stuttgart eine lange Tradition hat. Bei der Vernissage am 27. April war der Publikumszulauf so groß wie lange nicht mehr: Rund 120 Personen kamen zur fachlichen Einführung und zum Puppenspiel des Theaters Tredeschin.

Auch Verwaltungsbürgermeister Werner Wölfle sprach bei der Eröffnung ein Grußwort und würdigte die Arbeit von MUSE-O. Der Reichtum des Lebens im Stadtteil liege gerade in den identitätsstiftenden Dingen, die im Alltag nicht im Mittelpunkt stehen, meinte er: R22;Unser Zusammenhalt in einer Großstadt lebt von solcher Verknüpfungsarbeit, die Sie hier bieten.R20;

Weiterlesen ...

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Programm zur LON am 20. Juli 2013

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: EventVeröffentlicht: Samstag, 25. May 2013 16:39Geschrieben von Ait Atmane
Zugriffe: 1826

User Rating: 0 / 5

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Das Bühnenprogramm der Langen Ost Nacht steht

Die Vorfreude auf die Lange Ost Nacht am 20. Juli steigt. Das Programm für die Bühnen steht bereits, an den Details feilen die Organisatoren noch. Auch gastronomisch ist die LON schon bestens versorgt mit einer Vielzahl von verschiedenen Angeboten R11; da dürfte kaum ein kulinarischer Wunsch offen bleiben. Für Mitmachaktionen, Kleinkünstler, Akrobaten und Musiker, die keine Bühne brauchen, sondern auf der Straße aktiv werden möchten, sind aber noch einige Plätze zu haben. Wer Interesse hat, wendet sich an Franz Rumiz bei der Stadtverwaltung, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Telefon 216-1971.

Bereits in Arbeit ist auch das Programmheft mit Übersicht über das komplette Kulturangebot ebenso wie über die Straßenstände. Es kann ab Anfang Juli in Kombination mit den Eintrittsbändeln für die Lange Ost Nacht in vielen Einzelhandelsgeschäften im Osten R11; durch Plakate gekennzeichnet R11; erworben werden. Beides zusammen kostet lediglich zwei Euro R11; ein kleiner, aber wichtiger Beitrag für den Fortbestand der Straßenparty. Willkommen sind auch Vereine, die am Abend der Langen Ost Nacht im Straßenverkauf die Bändel an Mann und Frau bringen R11; sie bekommen pro verkauftem Stück 50 Cent gutgeschrieben.
R22;Ihr Stadtteil aktuellR20; wird kurz vor der Langen Ost Nacht ebenfalls Auszüge aus dem Programm veröffentlichen.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)
Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account