Back to Top
 
 
Über Israel und Palästina

Über Israel und Palästina

Er wohnt im Stuttgarter Osten; fast so gut wie hier kennt er sich ....

Weiterlesen

Bruno, Antje und der Weiße Riese

Bruno, Antje und der Weiße Riese

Ob Raucher oder Nichtraucher – „Best Agers“ kennen die Bezeichnung ....

Weiterlesen

Lange Ost Nacht 2019

Seit September leistet Maike Fischer ihr Freiwilliges Soziales Jahr ....

Weiterlesen

Figurensammler im MUSE-O

Figurensammler im MUSE-O

Ein Blick in die Ausstellung mit (unter anderem) dem ....

Weiterlesen

Bürokratie-Tipp Nummer 1 oder: Wie man Engagement erstickt

Liebe Stadtverwaltung,liebe Gewerkschaft Verdi, man stelle sich ....

Weiterlesen

 

Über Israel und Palästina

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: TippsVeröffentlicht: Sonntag, 10. February 2019 07:30Geschrieben von Ait Atmane
Zugriffe: 128

Literarische Wanderung durchs Krisengebiet

Er wohnt im Stuttgarter Osten; fast so gut wie hier kennt er sich aber im Nahen Osten aus, speziell in Israel und in Palästina: der Politologe und Autor Martin Schäuble. Sein Vortrag in der MUSE-O Lesereihe „Text & Extra“ findet am Freitag, 22. Februar um 19 Uhr statt.

Seinem Thema hat sich der 40-jährige gebürtige Lörracher auf ganz unterschiedliche Weise genähert: wissenschaftlich im Rahmen seine Promotion, in der es um Dschihadisten ging, touristisch, denn für seinen Reisebericht „Zwischen den Grenzen“ durchquerte er Israel und Palästina von den Golan-Höhen bis zum Roten Meer zu Fuß und per Anhalter, schließlich auch im Gespräch mit Zeitzeugen für ein Buch über den Nahost- Konflikt.

Der Abend im MUSE-O wird sich zwischen Lesung und Vortrag bewegen; gelesene Texte und erläuternde, erzählende Passagen wechseln einander ab. Fotos, groß per Beamer an die Wand geworfen, runden das informative und unterhaltsame Bild ab. Schäuble schreibt auch recht erfolgreiche Romane, zum Teil unter dem Pseudonym Robert M. Sonntag. Vielleicht ist an diesem Abend ja auch daraus der eine oder andere Passus zu hören.

Israel und Palästina. Vortrag und Lesung von und mit Martin Schäuble aus seinen Büchern zum Thema. Eine Veranstaltung in der MUSE-O-Reihe „Text & Extra“. Freitag, 22. Februar, 19 Uhr. Eintritt: 5 Euro. MUSE-O, Gablenberger Hauptstraße 130, 70186 Stuttgart
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Radwerkstatt auch im Winter

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: TippsVeröffentlicht: Freitag, 25. January 2019 07:00Geschrieben von Ait Atmane
Zugriffe: 52

Selbsthilfe im Hof von MUSE-O

Gleich zum Jahresanfang ist die Fahrradwerkstatt zur Selbsthilfe im Hinterhof von MUSE-O wieder geöffnet. Die Betreiber bedanken sich für die zahlreichen Sach spenden, vom Helm bis zu Handschuhen, vom Werkzeug bis zu nicht mehr benötigten Ersatzteilen. Wer ein Fahrrad spenden möchte und dieses außerhalb der Öffnungszeiten abstellt, möge es bitte mit einem Zettel mit der Aufschrift „Spende“ versehen. Das erleichtert den Ehrenamtlichen die Zuordnung und verhindert Missverständnisse.

In den Wintermonaten, bis zu den Osterferien, hat die Radwerkstatt immer mittwochs von 17 bis 19 Uhr zu folgenden Terminen geöffnet:

30. Januar, 6., 13., 20. und 27. Februar, 13., 20. und 27. März, 3. und 10. April. In den Faschingsferien und den Osterferien ist geschlossen. Die Sommersaison mit Öffnung auch am Samstag von 9 bis 12 Uhr beginnt am Samstag, 4. Mai. gablenberger- Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Beide Teams sind Württemberger

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: VereinVeröffentlicht: Donnerstag, 10. January 2019 06:38Geschrieben von Ait Atmane
Zugriffe: 78

„Heimspiel“ der Briefmarkensammler im MUSE-O

Wenn Philatelisten, die „Württemberg-Sammler“ heißen, auf solche treffen, die sich „Württembergische Sammler“ nennen (man beachte den feinen Unterschied in den Bezeichnungen), dann sind das zwei verschiedene: Die einen wohnen „überall“ und sammeln Württemberger Briefmarken. Die anderen wohnen in Württemberg und sammeln Briefmarken „aller“ Gebiete. Mitglieder beider Gruppen – der „Arbeitsgemeinschaft Württemberg e.V.“ und des „Württembergischen Philatelistenvereins 1882 e.V.“ – kamen am 14. November im MUSE-O zum „Beschnuppern“ zusammen. Dabei hatten sie Markenmaterial zum Vorzeigen, Begutachten und Tauschen. Mit über 25 Teilnehmern fand die Premiere des „Phila-Treff Württemberg“ überraschend regen Zuspruch – eine Neuauflage für den 8. Mai 2019 ist schon festgelegt.

„Normaler“ Briefmarkentausch für alle ist jeden zweiten Mittwoch eines Monats, ausgenommen August. Auch Gäste sind willkommen. Man trifft sich um 18 Uhr im MUSE-O, Gablenberger Hauptstraße 130 (2. Stock).

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Einbau von Brandschutzschaltern: der kleine Lebensretter

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: TippsVeröffentlicht: Samstag, 29. December 2018 07:43Geschrieben von Ait Atmane
Zugriffe: 77

Seit Februar 2016 schreibt die DIN VDE 0100-420 vor, dass gewisse Örtlichkeiten wie Neubauten oder Altanlagen, bei denen Erweiterungen oder Veränderungen vorgenommen werden, mit  einem Brandschutzschalter ausgerüstet sein oder nachgerüstet werden müssen. Diese Vorschrift bezieht sich insbesondere auf Schlaf- oder Aufenthaltsräume, in denen sich Kinder oder pflegebedürftige Menschen aufhalten, sprich alle Kindertagesstätten sowie Seniorenheime oder betreutes Wohnen. In diesen Räumlichkeiten müssen alle Leitungen abgesichert werden.

Weiterhin beschreibt die Norm weitere Anwendungsgebiete, in denen ein Brandschutzschalter Vorschrift ist. Statistisch gesehen entstehen circa 30 Prozent aller Brände in Europa durch eine  fehlerhafte elektrische Gebäudeinstallation. Die häufigste aller Fehlerquellen sind Fehlerlichtbögen. Diese werden vom Brandschutzschalter AFDD (Arc Fault Detection Device) mittels Spannungs-  und Stromverlauf über eine bestimmte Zeit gemessen und anhand einer digitalen Signalverarbeitung ausgewertet. Zusätzlich ist in einem Brandschutzschalter auch ein  Sicherungsautomat (S-ARC1) verbaut. Dadurch schützt er sowohl vor Überlast als auch vor Kurzschluss, die maßgeblich für Fehlerlichtbogen verantwortlich sind.

Der AFDD mit integriertem Sicherungsautomat S-ARC1 schützt vor seriellen und parallelen Fehlerlichtbögen, die weder ein Fehlerstromschalter noch ein normaler Sicherungsautomat absichert.

El Koop Hammer GmbH, Elektro-Installationen-Kundendienst. Telefon 2622538.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Geschenktipps und Inspiration Seite 10 fürs Fest

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: TippsVeröffentlicht: Sonntag, 09. December 2018 08:10Geschrieben von Ait Atmane
Zugriffe: 239

Schönes für die Lieben

Zumindest gefühlt ist es noch gar nicht lange her, dass wir die letzten Weihnachtsgeschenke gekauft haben. Und doch wird es höchste Zeit für die nächste Runde. Wie in den vergangenen Jahren ist unsere Redaktion auch heuer wieder auf Tour gegangen und hat die Gewerbetreibenden nach schönen und nützlichen, neuen und altbewährten Ideen zum Verschenken gefragt. Lassen Sie sich inspirieren von den gesammelten Tipps.


Glitzer und Glimmer hat auch beim Klassiker Birkenstock Einzug gehalten. Die hochwertigen Gesundheitssandalen sind längst nicht mehr auf die Öko-Ecke beschränkt und erleben bei jungen Leuten ein echtes Revival, weiß Wolfgang Schäfer von Schuh- Schäfer in der Farrenstraße. Und es gibt sie mittlerweile auch mit Soft-Fußbett, was das Einlaufen sehr viel komfortabler macht.

Marilda Philipp kommt derzeit fast nicht nach mit dem Pullinähen: Sie kombiniert einen Baumwoll-Misch-Stoff mit Zopfmusterstruktur mit bunt gemusterten Einsätzen oder Ärmeln. Jedes der Designerstücke ist ein Unikat zum sehr günstigen Preis von 79 Euro. Speziell bei jüngeren Frauen seien die unkomplizierten und flotten Pullis ein echter Renner, verrät die Modeschöpferin von Ka-rio-ka. Sie und Elke Hiller laden in der Gablenberger Hauptstraße 83 am Donnerstag, 13. Dezember zu Glühwein, Gebäck und Spät-Einkaufen bis um 20 Uhr ein.

Auch Elke Hiller von 101 schöne Geschenke, jetzt mit Ka-rio-ka unter einem Dach in der Gablenberger Hauptstraße, hat originelle und erschwingliche Mitbringsel, zum Beispiel ungewöhnliche Weihnachtsbaumanhänger, von dem man sich eine ganze Sammlung zulegen könnte.


Bettwäsche braucht man und wenn die Qualität stimmt, macht sie viel Freude. Jürgen Wegst von Betten Wegst empfiehlt eine Seersucker-Bettwäsche mit tollem Preis-Leistungsverhältnis, die Standardgröße kostet knapp 50 Euro. Mit ihrer Soft-Oberfläche ist sie weicher als man es von Seersucker kennt, bügelfrei ist sie trotzdem. Praktisch auch der Reißverschluss – auf alles gibt es drei Jahre Garantie.

Weihnachten heißt auch: Es sich an kalten Tagen gemütlich machen und Zeit zu Hause verbringen. Bei Karins Presseecke kann man sich dafür mit Lese- und Rätselstoff eindecken. Männermagazine, Land- und Kochzeitschriften oder Bastel- und Rätselhefte sprechen jedes Alter und jedes Geschlecht an und eignen sich zudem als kleine Mitbringsel.

Unzweifelhaft ein Klassiker ist das Geschirr aus der Württembergischen Porzellanmanufaktur Bauer und Pfeiffer. Die um die 100 Jahre alten Sammlerstücke könnten sowohl vom Design als auch vom Zustand her neu sein. „Das sind Sonntagsporzellane, die hat man nur an Festtagen benutzt“, sagt Michael Harnisch, der einige der hochwertigen Stücke im Sammler Eck Harnisch hat. Und daneben noch allerhand mehr Gefragtes: Glaskaraffen, Porzellanfiguren, Uhren und viel Schmuck, der nach wie vor zu den Dauerbrennern an Weihnachten zählt.

Kleine und originelle Gast geschenke sind immer gefragt, das weiß Patricia Wenzel von Schreibwaren Wenzel und hat extra deswegen einige dieser Produkte, im Preis allesamt unter zehn Euro, angeschafft. Darunter sind pfiffige Topfuntersetzer zum Zusammenklappen, „Pocketcleaner“ für Brille oder Handy und lustige Rührlöffel mit Gesicht.

Samtig und kuschelweich fühlen sich die Kissen an, die es bei Metzler Schönes Wohnen in verschiedenen Farben gibt: mal einfarbig mit kontrastierendem Reißverschluss und Quaste, mal gemustert. Für 15 Euro kann man die Hülle der samtweichen Sofa- Begleiter erwerben. Für Weihnachten hat Sybille Metzler auch wieder direkt in Schweden Buchboxen aus Holz bestellt, die in den vergangenen Jahren sehr gefragt waren. Die Mini-Kommoden sind wie ein Stapel Bücher gestaltet, dessen einzelne Buchrücken, manchmal sogar aus Leder, jeweils als Schublade herausgezogen werden können. Sie sehen schön aus, eignen sich zur Aufbewahrung von Kleinteilen oder Papieren, als Versteck im Buchregal oder als Verpackung für Geld oder einen Gutschein. „Das ist ein schönes Geschenk, auch für einen Herrn“, findet Sybille Metzler.

Fotos zählen zu den wertvollsten Erinnerungen, die man hat. Ältere und auch ganz alte Bilder haben aber oft gelitten und haben Kratzer, Knicke, abgestoßene Ecken und verblichene Farben. „Wir reparieren und optimieren Ihre Bilder“, verspricht deshalb Foto Hanauer. Die Bilder werden gescannt und digital bearbeitet, womit man erstaunlich viel aus ihnen rausholen kann. Danach haben die Kunden auch eine digitale Version davon. Auch personalisierte Fotogeschenke sind nach wie vor sehr gefragt und bei Hanauer ebenso zu haben wie im digital copy studio, wo man selbst Flip-Flops mit einem Bildmotiv versehen kann. Als besonderes Weihnachts angebot gibt es dort auch Fotodrucke auf Leinwand im Format 60 auf 42 Zentimeter zum Sonderpreis von 29 Euro.

Bei Andrea Klutt in Der SchuhLaden sind Rucksäcke, Taschen und jetzt auch Gürtel der Marke „Laufsteg“ aus München sehr gefragt. Kleine Steinchen sorgen für Glitzer und Glimmer zum erschwinglichen Preis.

Wer sich oder anderen etwas besonders Gutes tun will, findet in der Kosmetikecke Gablenberg bei Christa Galautz Geschenksets mit hochwertigen Produkten für Gesicht und Körper. Mal Serum und Creme, mal Handcreme und pflegender Handschuh, immer „für Mann und Frau“, wie die Inhaberin betont. Gutscheine für Verwöhn behandlungen fürs Gesicht, die Füße, die Hände oder den Körper gibt es natürlich auch.


Faszinierend schön ist eine blühende Amaryllis in der Weihnachtszeit. Allerdings ist sie durchaus empfindlich gegen zu viel wie auch gegen zu wenig Wasser. Jetzt gibt es gewachste Amaryllis-Zwie beln, bei denen man eigentlich nichts falsch machen kann. „Die muss man gar nicht gießen“, erklärt Katja Haderer von der Gärtnerei Krämer, „und sie werden auch nicht so hoch“. Im Laden in der Gablenberger Hauptstraße sind auch viele naturnahe Deko- Objekte für den Advent zu finden, unter anderem eine „Neuinterpretation des Türkranzes“ mit einem Stern aus Zweigen vor einem Birkenrinde-Brettchen. Im Weihnachts-Endspurt hat die Gärtnerei extra lange auf: Am Samstag, 22. Dezember von 8 bis 16 Uhr, Sonntag, 23. von 9 bis 13 Uhr und am Heiligen Abend von 8 bis 13 Uhr.

Ob es zu Weihnachten schneit, ist ungewiss. Mit den Winterlandschaften aus Holz, handgefertigt im Erzgebirge, bekommt man jedenfalls die passende Stimmung ins Wohnzim mer. Häuschen, Kirch turm und Straßenlaterne können auf Knopfdruck mit LEDLampen erhellt werden und verstrahlen dann Gemütlichkeit, wie Gabriele Barresi von ElKoop Hammer in der Ostendstraße zeigt.  

Manchmal wünscht man sich aber auch, dass man Sonne ein fangen und konservieren könnte. Dafür gibt es das Sonnenglas mit einer Solarzelle, einem Akku und LEDs. Die tagsüber gespeicherte Sonnenenergie kann so auf dem Gartentisch oder bei Outdoor-Aktivitäten, aber natürlich auch im Haus, freigesetzt werden und stahlt stundenlang helles Licht ab. Das Glas mit Bügelverschluss bietet zudem viele dekorative Möglich keiten, es kann aufgehängt und im Inneren hübsch mit Sand, Kastanien und vielem mehr dekoriert werden. Wenn die Sonne mal gar nicht scheint, ist der Akku auch über einen USB-Anschluss aufladbar. Und dass das Ganze fair produziert und gehandelt aus Süd afrika kommt, ist ein weiterer Sonnenstrahl. Der Gablenberger Weltladen hat dieses und viele andere fair gehandelte Produkte. Ein ganz lokales ist auch dabei: Blütenhonig in verschiedenen Geschmacksrichtungen aus der Farrenstraße.

 

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Tipps zum Handy

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: TippsVeröffentlicht: Donnerstag, 22. November 2018 13:19Geschrieben von Ait Atmane
Zugriffe: 780

Jugendliche helfen

Das Begegnungs- und Servicezentrum der AWO hat das Kooperationsprojekt Handysprechstunde wieder aufgenommen: In Kooperation mit Schülerinnen und Schülern der Raichberg-Realschule findet einmal im Monat eine kostenlose Sprechstunde statt, bei der erste Schritte im Umgang mit dem Handy/ Smart phone geübt sowie Fragen rund um dieses Thema geklärt werden. Eine Anmeldung ist erforderlich. Für weitere Informationen und zur Anmeldung bitte anrufen. AWO Stuttgart, Begegnungsund Servicezentrum Ostend, Ostendstraße 83, Telefon 0711 2868399.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Satte Rabatte und leere Lager

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: EventVeröffentlicht: Donnerstag, 22. November 2018 13:06Geschrieben von Ait Atmane
Zugriffe: 282

Schnäppchenmarkt erweitert

Der Gablenberger Schnäppchenmarkt hat eine lange Tradition; jetzt bekommt er ein neues Konzept. Auch Einzelhandelsgeschäfte über den Stadtteil hinaus sind eingeladen, am „Rabattmarkt“ in der Sporthalle teilzunehmen. Dabei gilt das Prinzip: kein Ramsch, sondern hochwertige Waren werden mit satten Rabatten angeboten.

Termin ist Samstag, der 2. Februar 2019. Der Handels- und Gewerbeverein Gablenberg belegt an diesem Tag die Sporthalle bei der GWRS Gablenberg an der Pflasteräckerstraße/Gablenberger Haupt straße, macht vorab Werbung im Stadtbezirk und stellt Tische für die teilnehmenden Einzelhändler auf. Diese können ihre Regale und Lagerleerräumen und Platz für die neue Saison schaffen. Da das Ganze in der Sporthalle stattfindet, ist die Veranstaltung wettersicher. Zudem sorgt ein örtlicher Verein für Verpflegung und baut eine Sitzecke auf.

Ganz besondere Strahlkraft versprechen sich die Organisatoren davon, dass bei diesem Schnäppchenmarkt die Karussellpferde aus der Gablenberger Hauptstraße versteigert werden. Schon seit ihrer Aufstellung gehen immer wieder Anfragen ein, ob sie denn erstanden werden können. Wer Interesse hat, sollte sich also den 2. Februar schon mal vormerken. Alle, die beim Schnäppchenmarkt mit einem Stand und den Waren aus ihrem Geschäft dabei sein möchten, wenden sich dagegen an Jürgen Wegst vom HGV Gablenberg, Tele fon 48 30 60, Gablenberger Hauptstraße 41, 70186 Stuttgart, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Krimi, auf den Hund gekommen

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: Kunst und KulturVeröffentlicht: Donnerstag, 15. November 2018 07:43Geschrieben von Ait Atmane
Zugriffe: 154

Lesung mit einer Lektion Hundetraining

Die MUSE-O-Lesungsreihe „Text & Extra“ steht auch für Überraschungen: Der „Text“ kommt diesmal von einem Krimiautor, das „Extra“ bietet eine Hundetrainerin. Denn in dem Buch geht es auch um die Frage: Wie kam der Mörder an den Doggen vorbei? Die Antwort gibt’s am Freitag, 23. November.

Der schwäbische Kommissar Jens Hurlebaus wird nach Mal lorca entsandt, um die spanische Polizei bei den Ermittlungen in einem Dreifachmord zu unterstützen. In seiner Finca wurden der Ginkönig, seine Schwiegermutter und eine Tierpflegerin ermordet. Viele Spuren führen in die schwäbische Heimat. Schnell zeigt sich, dass es einen Zusammenhang mit einem weiteren Mord im Nachtzug von Hamburg nach Stuttgart gibt. Der Autor ließ sich von einem realen Kriminalfall zu „Der GinKönig muss sterben“ inspirieren.

Als Jugendlicher konnte Bender ein gutes Buch kaum aus der Hand legen und las oft bis zum Morgenge sang der Vögel. Schreiben wurde zu seinem Weg der kreativen Auseinandersetzung mit der Welt. In Landau und Tübingen studierte er Psy cho logie und schrieb zugleich seinen ersten Roman. 2011 kam mit „Blinde & Gangsta“ sein erster Krimi heraus. Als Psychologe arbeitete er auf unterschiedlichen Feldern: von der Kriminologie und dem Frauenknast bis hin zur Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Auf vielfältige Weise begegneten ihm menschliche Ab gründe und Ängste, aber auch Stärken und Hoffnungen. Viel von seinen Erfahrungen als Psychologe fließt in seine Bü cher ein. Seit über 20 Jahren lebt der Autor in Gablenberg. Den spannenden Abend im MUSE-O gestaltet er zusammen mit der erfahrenen Hundetrainerin Mel Koring.

Jochen Bender: Der GinKönig muss sterben. Der Autor liest aus seinem Krimi, unterstützt von der Hundetrainerin Mel Koring. Eine Veranstaltung in der MUSE-O-Reihe „Text & Extra“, in Zusammenarbeit mit der Ostend-Buchhandlung. Freitag, 23. November, 19 Uhr, Eintritt 6 Euro. MUSE-O, Gablenberger Hauptstraße 130, 70186 Stuttgart MUSE-O wird institutionell gefördert vom Kulturamt der Stadt Stuttgart.
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Fit in den Herbst mit einem gestärkten Immunsystem

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: TippsVeröffentlicht: Samstag, 15. September 2018 09:00Geschrieben von Dorothee Seils, Linden-Apotheke Gablenberg
Zugriffe: 171

Herbstzeit ist Erkältungszeit, denn wenn es draußen kälter wird, haben Grippe, Atemwegsinfekte und Erkältungskrankheiten Hochsaison. Wer kein gutes Immunsystem hat, liegt schnell mit Fieber, Husten, Schnupfen oder Magenschmerzen im Bett. Täglich wird der Körper mit vielen tausend Krankheitserregern und Fremdstoffen konfrontiert. Das Immunsystem sorgt dafür, dass sich diese nicht einnisten und vermehren können. Ein geschwächtes Immunsystem tritt in Erscheinung, wenn sich vermehrt Krankheitsanfälligkeit bemerkbar macht.

Davon kann man sprechen, wenn jemand mehr als zwei Blasenentzündungen im Jahr bekommt. Oder es treten mehrere Nasennebenhöhlenentzündungen im Laufe eines Jahres auf. Auch ständiger Husten und Schnupfen, Halsschmerzen, ein dauernder Pilz befall im Mund können An zeichen für eine Immunschwäche sein. Eine Immunschwäche kann schon seit der Geburt bestehen. Sie kann in den Genen verankert sein. Eine Abwehrschwäche kann somit angeboren sein. Dann besteht ein Man gel von spezifischen Abwehrzellen des Körpers. Experten schätzen, dass in Deutschland etwa 100 000 Menschen von einer angeborenen Immunschwäche betroffen sind.

Eine Abwehrschwäche kann aber auch die Folge einer ungesunden Lebensweise sein. Häufig merkt man das erst, wenn man sich abgeschlagen fühlt. Zu den Gründen gehören Stress, zu viel Nikotin und Alkohol, Bewegungsmangel, Umweltschadstoffe. Eine Schädigung des Immunsystems kann auch durch die häufige Einnahme von Antibiotika verursacht werden. Diese hemmen den Stoffwechsel, um Bakterien entweder zu töten oder von einer Vermehrung abzuhalten. Obwohl der angemessene Einsatz von Antibiotika bei Infekten sehr hilfreich und lebensrettend sein kann, können deren Nebenwirkungen andere gesundheitliche Probleme verursachen. Im Folgenden einige Tipps, mit welchen Mitteln Sie einer Immunschwäche zu Leibe rücken können: Hilfreich ist eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst und Gemüse als Lieferanten von Vitamin C. Die Einnahme von Vitalstoffen wird hilfreich sein. Essen Sie Fleisch, und sorgen Sie für eine ausreichende Versorgung mit Zink. Sorgen Sie für viel Bewegung, treiben Sie Sport. Reduzieren Sie den Verzehr von Fast Food. Verzichten Sie auf den Genuss von zu viel Alkohol und stellen Sie das Rauchen ein.

Hilfreich sind auch Wechselduschen und Saunagänge. Bauen Sie Berufsstress ab und integrieren Sie Erholungsphasen in ihr Leben. Auch wenn sich eine Erkältung bereits ihren Weg gebahnt hat, ist es für eine gezielte Stärkung des Immunsystems noch nicht zu spät. Sprechen Sie mit ihrem Arzt oder Apotheker, welche Möglichkeiten es für eine gezielte Stärkung ihres Immunsystems gibt.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Sechs Wochen kreativ

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: TippsVeröffentlicht: Montag, 30. July 2018 19:30Geschrieben von Ait Atmane
Zugriffe: 289

Spiel- und Freiräume für Kinder in den Ferien

Im Spielhaus können Kinder in den Ferien viel erleben: spielen, lachen, toben, kreativ sein, handwerkliche Fähigkeiten ausprobieren, Freunde kennenlernen – einfach Spaß haben! Täglich  Montag bis Freitag von 11 bis 18 Uhr gibt es ein ausgewähltes Angebot in der Holz- und der Kreativwerkstatt. Das Angebot gilt für Kinder von sechs bis 13 Jahren. Anmeldung ist nicht nötig, der Teilnehmerbeitrag liegt bei 2 Euro pro Tag. Für zusätzliche 3 Euro bekommen die Kinder ein Mittagessen.

Jede Woche steht unter einem anderen Vorzeichen.

30. Juli bis 3. August: Weg - werfen war gestern. In der Modewerkstatt heißt es alte Lieblingsstücke aufpeppen:  aus Jeans werden Taschen, Mäppchen oder Röcke, aus Hemden Kissen oder Jumpsuits. In der Holzwerkstatt werden Löffel, altes Spielzeug und mehr zu Kleiderhaken.

6. bis 10. August: Schatzsuche mit Picasso am Strand – in Kooperation mit der Staatsgalerie. Pablo Picasso hat am Strand immer nach Fundstücken Ausschau gehalten! Steine, Muscheln, Hölzer und vieles mehr haben Platz in seinem großen Künstleratelier gefunden. Erstaunliche und weltberühmte  Kunstwerke sind daraus entstanden – das soll auch im Spielhaus der Fall sein. Mit viel Fantasie werden  badende Figuren gestaltet. Für einen Ausflug in die Staatsgalerie bitte anmelden.

13.  bis 17. August: Das Spielhaus wird zum Naturlabor, in dem mit Materialien aus der Natur gearbeitet und experimentiert wird. So entstehen zum Beispiel aus Weidenruten und Lehm  fantastische Tiere und Fabelwesen. In der Holzwerkstatt entstehen geschnitzte Figuren, Zeichenfedern und Filzstifte sowie Körbe aus Holz, Weiden und Stoff.

20. bis 24. August: Unter dem Motto „fit in den Sommer“ dreht sich alles um Bewegung. Bei Wasserspielen, einer Radtour, Paddeln, Slacklinen, Baum klettern, Bogen schießen, Carpoeira und mehr. Austoben und Spaß haben! Für die Radtour ins Bootshaus ist Anmeldung erforderlich. In der Holzwerkstatt entstehen passend zur Bewegungswoche Spielgeräte wie Stelzen, Solo-Tischtennis und Ring-Werfen.

27. August bis 31. August: Holz drucke gestalten und noch einmal ein inspirierender Besuch in der Staatsgalerie. In der Elektrowerkstatt vibrieren Insekten und Planeten drehen sich – aus Draht geformte Objekte werden mit einer kleinen Elektroschaltung verbunden.

3., 4. und 6., 7. September: Gerade noch im Kopf und schon auf dem Papier – mit Skizzen kann man Ideen sichtbar machen. „Alles was rollt“ heißt es in der Holzwerkstatt, vom Monstertruck bis zum Rennauto, ebenso bei Kugelbahnen und Murmellabyrinthen.

Am 5. September von 12 bis 17 Uhr ist Spiel- und Sporttag mit dem Jugendamt Stuttgart.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)
Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account