Back to Top
 
 
Sicherheit und Verkehrsfluss

Sicherheit und Verkehrsfluss

Der geplante Eingriff in die gewachsene Struktur des Schmalzmarktes ....

Weiterlesen

Bestsellerautor Alex Capus kommt

Bestsellerautor Alex Capus kommt

Dies ist der wohl prominenteste Schriftsteller, den dieMacher der ....

Weiterlesen

Gern ein bisschen mehr

Gern ein bisschen mehr

Der Gablenberger Markt am Mittwochvormittag ist zwar in den ....

Weiterlesen

Countdown zum 7. April

Countdown zum 7. April

Am Samstag, 7. April beginnt die Anmeldung für den großen ....

Weiterlesen

Noch bis Mitte April anmelden

Noch bis Mitte April anmelden

Bei der Langen Ost Nacht treffen sich die Bewohnerinnen und ....

Weiterlesen

 

Schnäppchenmarkt fällt aus

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: AktionVeröffentlicht: Donnerstag, 18. January 2018 16:41Geschrieben von Ait Atmane
Zugriffe: 223

User Rating: 0 / 5

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Der Schnäppchenmarkt in Gablenberg findet dieses Jahr leider nicht statt. Durch unglückliche Umstände kam es gleich bei einigen der Beschicker zu Terminüberschneidungen, sodass der Handels- und Gewerbeverein auf die Ausrichtung verzichtet – denn halbe Sachen will man nicht machen. „Wir bedauern das sehr“, sagt der HGV-Vorsitzende Peter Metzler, der weiß, dass viele Kunden auf diesen Termin warten, um sich gezielt mit günstigen Sachen einzudecken. Aber nächstes Jahr werde es bestimmt wieder klappen, ist er zuversichtlich.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Schwaben-Apotheke wechselt Inhaberin

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: HandelVeröffentlicht: Mittwoch, 27. December 2017 10:12Geschrieben von Ait Atmane
Zugriffe: 248

User Rating: 0 / 5

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Edeltraud Bader nimmt Abschied von der Schwaben-Apotheke und hat dabei ein lachendes und ein weinendes Auge. Das weinende gilt den Menschen, die sie ganz sicher vermissen wird: „Ich habe ganz liebe Kunden, zu denen ich ungern Ade sagen möchte“, sagt sie. „Aber es muss halt irgendwann sein.“ Als Erinnerung und „damit es nicht langweilig wird“ freut sie sich, wenn sie von Kundinnen und Kunden zum Abschied Koch- und Backrezepte bekommt. Denn dafür möchte sie in Zukunft mehr Zeit haben wie auch für den Garten und für Reisen mit ihrem Mann, ohne jedes Mal Nachtdienste, Vertretungen und die vielen organisatorischen Dinge regeln zu müssen.

Zum Jahresende übergibt Edeltraud Bader die Apotheke an Dorothee Seils, die die Linden-Apotheke in der Libanonstraße betreibt. Ihr langjähriger Mitarbeiter Jörg Laier wird dann Filialleiter in der Schwaben-Apotheke. Deren bisheriges Team wird komplett übernommen und der Betrieb wird so weiterlaufen, wie die Kunden es bisher gewohnt sind.

1996 hat Edeltraud Bader, die vorher in Erlangen studiert und dort auch schon eine Apotheke betrieben hatte, die Schwaben-Apotheke übernommen. Sieben Jahre lang führte sie zudem das Reformhaus in der Nähe. Denn die Apothekerin verband ihre Geschäftstätigkeit immer auch mit persönlichem Engagement für den Stadtteil. So war sie von Anfang an bis jetzt auch im Handels- und Gewerbeverein Gablenberg aktiv.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Wetterpech am Martinimarkt

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: EventVeröffentlicht: Freitag, 24. November 2017 13:05Geschrieben von Ait Atmane
Zugriffe: 252

User Rating: 0 / 5

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Das Sturmtief über Baden-Württemberg hat auch den Gablenberger Martinimarkt erwischt. Das war großes Pech, denn es hatten sich sehr viele Stände mit einer breiten Angebotspalette angemeldet. Angesichts der Wetteraussichten kamen einige Beschicker dann gleich gar nicht, anderen bliesen die Windböen am Nachmittag die Pavillons und die Waren durcheinander. Und ein paar hielten tatsächlich tapfer bis zum späten Nachmittag durch. Der Handels-und Gewerbeverein Gablenberg dankt ihnen ebenso wie allen, die es zumindest probiert haben an diesem Tag - und hofft, dass es sich für sie gelohnt hat.

Immerhin ist nichts Schlimmes passiert und bei den Sturmböen kam niemand zu Schaden. „So gesehen sind wir mit einem blauen Auge davongekommen“, sagt der HGV-Vorsitzende Peter Metzler.

Anders als draußen war’s im Inneren der Geschäfte warm und gemütlich. Zwar herrschte angesichts der allgemeinen Wetterlage kein Hochbetrieb, aber die Kunden, die kamen, nutzen die entspannte Atmosphäre und ließen sich beraten, machten Probetrainings, genossen eine Weinprobe oder tranken einfach in Ruhe ein Gläschen.

Das Weihnachtsgebäck der Grund- und Werkrealschule Gablenberg war zum Glück schon sicher verstaut, als die starken Windböen kamen. Der Pavillon wurde mit vereinten Kräften in eine ruhige Ecke gebracht und abgebaut.

Magenwärmer für die Kunden: Merve Aslan und Benjamin Buss servierten bei Naturgut herbstliche Kürbissuppe.

Ob Engelskerze, Wachswindlicht oder honiggelbe Ornamentkerzen: Sie verströmten am Stand der Bioland-Imkerei Weber warmes Licht. Honig und andere Produkte fürs Immunsystem gab es natürlich auch. Berengar und Jasmin Weber übten sich im positiven Denken: Gemessen an der Wetterlage sei die Kundenfrequenz gar nicht so schlecht, meinten sie.

Die Klassen 10a und 10b hatten angesagte Betonschalen gegossen und lackiert – als Kerzenhalter ebenso geeignet wie als Obstteller. Sie wollten damit ihre Kasse für die Abschlussfeier aufbessern. „Deshalb bleiben wir bis zum bitteren Ende!“, versicherte Mutter Marion Flinsbach.

Reger Betrieb bei KA-RIO-KA & Chamäleon HighHeels: Model Brigitte präsentierte zwanglos aktuelle Teile, vom kurzärmlig-kuscheligen Plüschkleid bis zu Hose und schickem Pulli - und natürlich den passenden Schuhen dazu. Und der Glühwein war ebenfalls sehr gefragt.

In Basti’s Getränke-Eckle konnte man Süffiges verkosten, wobei viele Tropfen aus der Region vertreten waren. Marcel, Tanja und Marc (von links) nutzten die Möglichkeit und genossen die Bier- und Weinprobe.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Kostbarkeiten aus Holz

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: VereinVeröffentlicht: Donnerstag, 24. August 2017 12:38Geschrieben von Ait Atmane
Zugriffe: 357

User Rating: 0 / 5

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Wenn in Altbauten saniert wird, tritt manches Problem zutage – aber gar nicht so selten auch ein Schatz. „Manchmal kommen teure Sachen raus, die man sich heute gar nicht leisten könnte“, sagt Damir Huremovic, der mit seinen Mitarbeitern auch schon mal einen Pitchpine-Boden unterm Teppichboden gefunden hat. Gut, wenn dann ein Fachmann da ist, der nicht nur den Wert erkennt, sondern auch die Qualität zu erhalten weiß. Der Schwerpunkt von DH-Holzbau hat sich in den 18 Jahren seit der Firmengründung immer mehr von den klassischen Zimmererarbeiten hin zu Sanierungen, Umbauten und Reparaturen verlagert. Natürlich macht das vierköpfige Team noch immer Dachstöcke, viele Dachgauben und -fenster wie auch Holzfassaden. Aber es übernimmt auch gern Kleinaufträge, bei denen größere Unternehmen gleich abwinken: Terrassen, Bodenbelägen, Treppen oder Türen. Dabei ist oft intensive Beratung gefragt: Welches Material ist das richtige und welche Behandlung empfiehlt sich für die jeweilige Nutzung? „Ich lege viel Wert auf den direkten Kontakt mit den Kunden“, betonte der Zimmerermeister, der praktisch auf allen Baustellen selbst mitarbeitet. Wichtig sind ihm auch Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit, übrigens auch bei den Partnerunternehmen, die er organisiert, wenn Kunden ein ganzes Paket aus einer Hand wünschen. Seine vielfältige Berufserfahrung kommt Huremovic dabei zugute: Gelernt hat er in Bosnien, gearbeitet auch im Irak und in Russland und auf deutschen Baustellen. Den Meister hat er dann in Reutlingen gemacht.

DH-Holzbau, Neue Straße 119, 70186 Stuttgart, Telefon 260893, mobil: 0171 5449019, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.dh-holzbau.de.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Die „neue 64“ fährt

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: NewsVeröffentlicht: Donnerstag, 23. March 2017 09:53Geschrieben von Ait Atmane
Zugriffe: 853

User Rating: 0 / 5

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Michael Harnisch vom HGV Gablenberg und der Spvgg Stuttgart-Ost schmückt den Kleinbus. Großer Bahnhof für einen kleinen Bus: Die Stimmung war schon fast ausgelassen, als der schwarze Kleinbus der neuen, erweiterten Linie 64 am Buchwald eintraf und mit einer Wolke roter Luftballons begrüßt wurde. An der „Jungfernfahrt“ durch den Wald nahmen neben Bezirksvorsteherin Tatjana Strohmaier mehrere Vertreter von Handel und Gewerbe und der Vereine auf der Waldebene teil. Aber auch ganz „normale“ Fahrgäste stiegen zu, nicht nur auf dem Abschnitt zwischen Stelle und Frauenkopf, der schon bisher bedient wurde, sondern auch auf der neuen Strecke zwischen Buchwald und Stelle.

Die ersten Fahrgäste an der Haltestelle BuchwaldBei der ersten Runde war der Bus mit seinen 25 Plätzen, davon 13 Sitz- und 12 Stehplätze, voll belegt. Sind es in Zukunft regelmäßig nur halb so viele Fahrgäste, dann hat die Linie auch eine Zukunft. Das hoffen all diejenigen, die sich jahrelang für diese Verbindung eingesetzt haben. Sie wird vorläufig als Pilotprojekt bis Ende 2018 vom Unternehmen GR Omnibus im Auftrag der SSB gefahren. Die schwarzen Diesel-Kleinbusse, die die Abgasnorm Euro 6 erfüllen, blitzen noch nagelneu. Ein ähnliches Vorgängermodell war bereits auf dem Frauenkopf unterwegs und wurde jetzt ausgetauscht und durch ein zweites Fahrzeug ergänzt. Die spritzigen Sprinter verfügen über eine Rollstuhlrampe, die mit einem Griff ausgeklappt werden kann. Direkt vorne hinter dem Fahrer ist Platz für Rollstühle oder Kinderwagen. Insgesamt rund 15 Minuten dauert die Fahrt vom Buchwald zum Endhalt Frauenkopf, bis zum Waldparkplatz sind es gerade drei Minuten. Wochentags wird der Bus ab 14.23 Uhr bis 19.43 Uhr alle 20 Minuten fahren, bis 21.53 Uhr dann noch alle 30 Minuten. Auf der Waldebene Ost schüttelt es zwar die Fahrgäste etwas durch, diese Straße soll aber im Herbst saniert werden. Problemlos funktionierte der Begegnungsverkehr mit den beiden Kleinbussen.

„Wir sind froh, dass es überhaupt zu dieser Buslinie gekommen ist“, sagte der Vorsitzende des Handels- und Gewerbevereins Gablenberg, Peter Metzler, nach der ersten Fahrt. Er hofft, dass die Linie gut genutzt und dann doch bis zum Ostendplatz verlängert wird, was sich die Initiatoren gewünscht hätten. Denn das würde die Zahl der Fahrgäste sicher noch einmal stark erhöhen, ergänzte Thomas Rudolph als Vorsitzender des HGV Stuttgart-Ost. Vorläufig müssen die Fahrgäste bis zum Buchwald noch die Linie 45 nutzen; die Anbindung klappte am ersten Tag aber bestens.

Fotos: Ait Atmane

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

„Ihr Stadtteil aktuell“ als Download

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: NewsVeröffentlicht: Dienstag, 31. January 2017 13:11Geschrieben von Ait Atmane
Zugriffe: 1194

User Rating: 0 / 5

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Jeden Monat erscheint unserer "Ihr Stadtteil aktuell" aufs Neue. Mit News, Geschichten und Informationen für die Region, erscheint für die Stadtteile Berg, Frauenkopf, Gablenberg, Gaisburg, Ostheim, Stöckach und Uhlandshöhe.Viele Nutzer der Website des Handels- und Gewebevereins Gablenberg haben es schon bemerkt: Unsere Zeitschrift „Ihr Stadtteil aktuell“ steht jetzt als PDF-Datei der gedruckten Ausgabe komplett im Netz. Man findet Sie unter dem Menüpunkt „Aktuelles“ bei „Download Zeitschrift“. Für Leserinnen und Leser hat das den Vorteil, dass sie nicht nur auf die aktuelle Ausgabe, sondern auch auf zurückliegende Nummer unkompliziert Zugriff haben und sich selbst ein kleines Archiv anlegen können. Für Anzeigenkunden bedeutet es, dass ihre Annoncen eine weitaus größere Reichweite bekommen und auch zeitlich länger verfügbar sind.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Gemeinsam für eine saubere Einkaufstraße

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: AktionVeröffentlicht: Samstag, 28. January 2017 13:22Geschrieben von Ait Atmane
Zugriffe: 1856

User Rating: 0 / 5

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Vorbilder gibt es reichlich, auch auf dem Stuttgarter Rathaus wird an einem neuen Müllkonzept getüftelt

Pfiffige Ideen gesucht

Manches könnte so einfach sein – wenn alle mitmachen würden. Die Sache mit der Sauberkeit zum Beispiel. Der Handels- und Gewerbeverein (HGV) Gablenberg ruft jetzt eine Aktion ins Leben, mit der er wachrütteln und etwas für die immer wieder gewünschte „Aufenthaltsqualität“ in der Gablenberger Hauptstraße tun will. Kreativität, Humor, pfiffige Ideen sind bei „Gemeinsam für eine saubere Einkaufsstraße“ gefragt. Vorschläge, die zu Gablenberg passen und umsetzbar sind, belohnt der HGV mit Einkaufsgutscheinen.

Plastikflaschen und Essensverpackungen in Blumenbeeten, haufenweise Zigarettenkippen am Straßenrand, vermüllte Buswartehäuschen und durchgewühlte Sperrmüllhaufen: Wilder Müll nervt. Ein unappetitliches Umfeld stört alle Altersgruppen, so zeigen Erhebungen des Stuttgarter Kinderbüros, dass auch die jüngsten Stuttgarter vom Müll abgestoßen sind und mehr Sauberkeit auf ihrer Wunschliste ganz weit oben steht. Und für Gewerbetreibende kann sich eine unschöne Umgebung schnell zum wirtschaftlichen Problem entwickeln. Sie möchten deshalb gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern in der Gablenberger Hauptstraße mehr Sauberkeit schaffen. 

Vorbilder gibt es reichlich, auch auf dem Stuttgarter Rathaus wird an einem neuen Müllkonzept getüftelt und sogar die Wieder-Einführung der Kehrwoche erwogen. In Karlsruhe oder Hamburg stehen sprechende Mülleimer, die sich für eingeworfenen Abfall bedanken und eine SMS ans Rathaus schicken, wenn sie voll sind. Kunstaktionen mit festgetretenen Kaugummis oder witzige Plakataktionen und Markungsputzeten finden statt. Auch Schülerinnen und Schüler des Zeppelin-Gymnasiums haben im Kunstunterricht Plakate erstellt und Passanten wegen des Unrats vor ihrer Schule angesprochen.

Vorschläge aller Art sind nun gesucht, von Privatleuten, Vereinen, Schulen und Gewerbetreibenden. Wer sie an den Handels- und Gewerbeverein Gablenberg, Gablenberger Hauptstraße 41, 70186 Stuttgart, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schickt, hat Chancen auf einen Einkaufsgutschein. Auch in unserem Blatt möchten wir einige der hoffentlich zahlreichen Vorschläge veröffentlichen und die Aktion verfolgen.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

HGV sucht Weihnachtsbaum

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: AktionVeröffentlicht: Donnerstag, 10. November 2016 15:57Geschrieben von Ait Atmane
Zugriffe: 1298

User Rating: 0 / 5

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Der große, schön dekorierte Weihnachtsbaum vor dem Alten Schulhaus in Gablenberg gehört dazu – er trägt ganz wesentlich zur Adventsstimmung in der Gablenberger Hauptstraße bei. In den vergangenen Jahren fand sich immer ein Baum aus dem Stuttgarter Osten, der zu groß für den jeweiligen Garten geworden war. Die Eigentümer waren froh, wenn er von den HGV-Mitgliedern kostenlos gefällt und abgeholt wurde, der Verein selbst kam so günstig zur beliebten Deko. Auch in diesem Jahr kann man sich beim Handels- und Gewerbeverein melden, wenn man einen großen Nadelbaum abzugeben hat. Die Zuständigen vom HGV schauen sich die zur Auswahl stehenden Bäume an und entscheiden, welcher dieses Jahr genommen wird. Voraussetzung ist, dass der jeweilige Baum von der Straße oder von einer Einfahrt aus gut zu erreichen ist.

Wer gerne einen zu groß gewordenen Nadelbaum loswerden möchte, wendet sich unter der Telefon- und Faxnummer 0711483060 an Jürgen Wegst vom Handels- und Gewerbeverein Gablenberg.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Damit niemand im Kalten sitzt

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: AktionVeröffentlicht: Mittwoch, 09. November 2016 10:51Geschrieben von Ait Atmane
Zugriffe: 1338

User Rating: 0 / 5

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Wenn es im Herbst schlagartig kalt wird, laufen bei Kansy die Telefone heiß: „Die Heizung springt nicht an, die Heizkörper werden nur sehr langsam warm oder sogar gar nicht…“ Das sind typische Probleme zum Beginn der Heizperiode. Die beiden Bürokräfte sind dann permanent am Koordinieren, die acht Mitarbeiter des Heizungs- und Sanitärunternehmens, die „draußen“ unterwegs sind, haben alle Hände voll zu.

Der zweite Schwerpunkt des Familienunternehmens ist weniger saisonabhängig: Installationsarbeiten für Wasser und Abwasser und Rohrbrüche verteilen sich übers ganze Jahr. Hinzu kommen Gas-Checks, und in der kleinen Werkstatt in der Gottliebstraße führt Uwe Kansy, der neben Gas- und Wasserinstallateurmeister auch Klempnermeister ist, Flaschnerarbeiten aus. Vor 18 Jahren hat er die damalige Firma Ippich übernommen. „Jetzt sind wir volljährig“, meint der Chef, der derzeit zwei Anlagenmechaniker ausbildet und sich auch im Handels- und Gewerbeverein engagiert. Bei den Kunden zu Hause setzt Kansy umfassende Schutzmaßnahmen ein, die die Ausbreitung von Feinstaub in der Wohnung weitgehend verhindern. Der „Luftwäscher“, der staubhaltige Luft im Wassernebel reinigt, kann übrigens auch von Heimwerkern ausgeliehen werden.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Viele Kunden sind auch Freunde: 10 Jahre Karin‘s Presse Ecke

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: VereinVeröffentlicht: Sonntag, 30. October 2016 12:35Geschrieben von Ait Atmane
Zugriffe: 1522

User Rating: 0 / 5

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

10 Jahre Karin‘s Presse Ecke Foto: Ait Atmane10 Jahre Karin‘s Presse Ecke Foto: Ait AtmaneAuf den Tag genau zehn Jahre sind es am 4. Oktober, dass Karin John-Schünemann und Rainer Schünemann die Presse Ecke in der Gablenberger Hauptstraße 1 übernommen haben. Im August 2006 fragte ihr Vorgänger Karl-Heinz Weber an, ob die beiden nicht Lust hätten, sein Geschäft weiterzuführen. Nach kurzer Bedenkzeit sagten die damalige Abteilungsleiterin im Lebensmittelbereich und der Sprachlehrer und Personaltrainer zu. So fingen beide nochmal was ganz Neues an. Kurz, aber mit vielen Erklärungen gespickt war auch die Einarbeitungszeit – und dann machten sie ab dem 4. Oktober allein weiter.

Weiterlesen ...

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Weitere Beiträge ...

  1. Fingerfood mit besonderer Note
Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account