Back to Top
 
 
Adventsdeko für Gablenberg

Adventsdeko für Gablenberg

Sein Wunsch-Exemplar hat der Handels- und Gewerbeverein Gablenberg ....

Weiterlesen

Fantasy mit Ost-Wurzeln

Fantasy mit Ost-Wurzeln

Tobias Frey ist vielen als Leiter der hiesigen Stadtbücherei ....

Weiterlesen

Geschäfte verschenken Büchle

Geschäfte verschenken Büchle

Peter Ruges unverwechselbare Zeichnungen blicken humor voll tief in ....

Weiterlesen

Ein bunter Tag in Gablenberg

Ein bunter Tag in Gablenberg

Alles ist vorbereitet, jetzt heißt es noch Daumendrücken für einen ....

Weiterlesen

Noch Plätze frei

Noch Plätze frei

Der Handels- und Gewerbeverein Gablenberg bastelt derzeit am ....

Weiterlesen

 

Schnäppchenmarkt mit Versteigerung in der Sporthalle

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: NewsVeröffentlicht: Freitag, 01. March 2019 14:25Geschrieben von Super User
Zugriffe: 3571

Stöbern und steigern

„Zum Ersten, zum Zweiten und zum Dritten“ : sechsmal konnte Auktionator Michael Harnisch sein Sprüchlein sagen und sechs Bieter durften jeweils ihr ersteigertes Karussellpferd aus der Gablenberger Hauptstraße mit nach Hause nehme n. Die Versteigerung der von Schulklassen, Kindergartengruppen und Hobbykünstlern fantasievoll bemalten Pferde des Handels- und Gewerbevereins (HGV) war der Höhepunkt des diesjährigen Schnäppchenmarkts in der Sporthalle der Grund- und Werkrealschule Gablenberg. 13 Pferdchen von ursprünglich 20 kamen unter den Hammer; denn sieben waren in der Silvesternacht Opfer blind er Zerstörungswut geworden.

Zwar wurden im Rahmen des Schnäppchenmarktes nicht alle Karussellpferde versteigert, aber in der Woche da nach meldeten sich noch mehrere Interessenten beim HGV und erwarben eins der pflegeleichten „ Haustiere“. Zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses war lediglich noch ein Exemplar übrig, zu bewunder n im Schaufenster der Gablenberger Hauptstraße 26. Mit launigen Worten pries HGV-Mitglied Harnisch die Rösser an: „Ein schöner Brauner. Er braucht wenig Futter, kaum Pflege. Ab und zu abstauben wäre nett“ – und hatte Erfolg. Auch dieses Pferdchen wechselte den Besitzer. In Ermangelung eines Hammers knallte ein Schuh zur Besiegelung des Kaufs auf den Tisch. Den hatte sich der findige Sammler-Eck-Inhaber Harnisch am Stand von Schuh-Schäfer geborgt. Der Fachhändler punktete beim traditionellen Schnäppchenmarkt wie all die Jahre davor mit einem üppigen Angebot von Sneakers bis Stiefel. Das wurde möglicherweise nur von den bunten Primeln der Gärtnerei Krämer übertroffen, welche die Käufer gleich kistchenweise aus der Sporthalle trugen.

Insgesamt elf Händler aus verschiedenen Branchen boten ihre Ware zum Kauf an, wobei HGV-Mitglied und Organisator Jürgen Wegst vom Bettenhaus Wegst betonte, dass es sich dabei ausschließlich um hochwertige, reguläre Produkte handelt. Die Wohnaccessoires , Schreibwaren, Lammfelle, Sammlerstücke, Kosmetika, Schmuck , Bettwäsche und Kindermützen wurden teilweise um die Hälfte und mehr reduziert, wie die Christbaumkugel n der Gärtnerei Krämer, nach dem Motto: Das nächste Weihnachtsfest kommt bestimmt. „In den ersten zwei Stunden war der Ansturm enorm “, freute sich Wegst und verwies um die Mittagszeit auf die ratzfatz leer geräumten Regale, auf denen die Primeltöpfchen standen. Zur Stärkung gab’s Würstchen und selbst gebackenen Kuchen von den Fußballdamen der Spvgg Stuttgart-Ost. In d er Sport halle luden Tische und Bänke die Besucherinnen und Besucher zum Ver weilen ein. Darunter, sehr zur Freude des HGV, Ex-SWR-Moderator Michael Branik. Für die musikalische Unterhaltung sorgte Drehorgelspieler Gerhard Lewert.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Wählen Sie Ihr Lieblings-Karussellpferd!

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: Kunst und KulturVeröffentlicht: Montag, 05. November 2018 14:30Geschrieben von Ait Atmane
Zugriffe: 425

Die bemalten Karussellpferde in der Gablenberger Hauptstraße erregen viel Aufmerksamkeit und machen Kindern und Erwachsenen große Freude. Viele haben sich schon ein Lieblings-Pferdchen ausgeguckt. Wir rufen in dieser Ausgabe unseres Blattes zur Wahl des schönsten Karussellpferdes auf: Alle 20 Exemplare sind über das Heft verteilt abgebildet und jeweils mit einer Nummer versehen.

Blättern Sie durch, entscheiden sie sich für eines der Karussellpferde, füllen Sie den Abschnitt auf Seite 4 aus und  schicken Sie ihn an HGV Gablenberg, Jürgen Wegst,
Gablenberger Hauptstraße 41, 70186 Stuttgart,

Unter allen Einsendern werden zehn Einkaufsgutscheine des HGV Gablenberg à 15 Euro verlost. In unserer Dezember-Ausgabe werden wir das meistgewählte Pferd vorstellen. Übrigens: Alle Karussellpferde werden im Rahmen des Schnäppchenmarktes am 2. Februar meistbietend versteigert.

Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Riesengroßes Interesse an den HGV-Giraffen

Hauptkategorie: Nachrichten und Infos aus Stuttgart GabelenbergKategorie: Kunst und KulturVeröffentlicht: Montag, 30. May 2016 10:46Geschrieben von Ait Atmane
Zugriffe: 7646

Schlag auf Schlag versteigert

Noch immer gehen beim Handels- und Gewerbeverein Gablenberg Anfragen nach den bemalten Giraffen ein, die den Winter über vielen Kindern und Erwachsenen in der Gablenberger Hauptstraße Freude gemacht haben. Zu haben ist keine mehr davon, alle Figuren, die am verkaufsoffenen Sonntag zur Versteigerung standen, haben blitzschnell Abnehmer gefunden.
Schon kurz vor dem Maimarkt-Sonntag füllte sich das E-Mail-Postfach des HGV: Ein Angebot ums andere für die Giraffenversteigerung purzelte herein. Zahlreiche Interessenten boten 300 und mehr Euro für eine der langbeinigen Schönheiten, die von Kindern, Künstlern und Gewerbetreibenden bemalt worden waren.
Als Jürgen Wegst vom HGV am Sonntag den Auktionsraum öffnete, bestätigte sich das große Interesse. Im ehemaligen Schlecker-Markt am Lindenplatz herrschte reger Betrieb, ganze Familien diskutierten, welche Giraffe ihre Favoritin bei der Versteigerung sein sollte. Jil, sechs Jahre alt, schloss spontan das Exemplar mit Blumen und Wolken ins Herz, das Meike Hartmann von Lomi-Lomi gesponsert und Kinder der Kita am Klingenbach bemalt hatten. Oder doch lieber die Nummer 9? Am Ende war die Hauptsache, dass ihr Papa Klaus überhaupt einen der hübschen Langhälse für zu Hause ersteigern konnte, was ihm gelang. Andere hatten eine Liste der Wunsch-Objekte dabei, so eine Bieterin aus Nürtingen, die ein Gablenberger Ehepaar vertrat und am Ende zwei Mal den Zuschlag bekam.

Nach dem Start ging es schwungvoll zur Sache, die Interessenten, die sich vorab hatten registrieren lassen, boten mit Holztäfelchen zunächst in 20-, dann in 50-Euro-Schritten. R22;Zum ersten, zum Zweiten und zum R30; Dritten!R20; Auktionar Hermann Merz setzte einen Hammerschlag um den anderen, Stück für Stück wechselten die zwölf zur Versteigerung stehenden Figuren ihren Besitzer. Von der erzielten Gesamtsumme bleiben nach Abzug der Steuern knapp 5000 Euro übrig, die für gute Zwecke eingesetzt werden.
Oliver Rein, der mit seiner Familie eine der Giraffen ersteigert hatte, bedankte sich bei den Veranstaltern: R22;Ich glaube, diese Aktion war ein echter Gewinn für den HGV und Gablenberg!R20; Selbst aus Wien bekam der HGV ein positives Echo: Ob denn eine der R22;entzückenden GiraffenR20; noch zu haben sei, fragte Elisabeth Scholda, die kurz zuvor zu Besuch in Stuttgart gewesen war.
Hier fand jeder seine Favoritin.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)
Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account